Termine

26.09.2018 - Redaktionsschluß Rot-Weiss #453
28.09.2018 - Elternabend mu11 19.00h Geschäftsstelle
13.10.2018 - Rot-Weiss #453 erscheint
19.10.2018 - Vorstandssitzung 19.00h Geschäftsstelle
31.10.-01.11.2018 - Halloween-Camp, Frohnauer Str.

alle Termine

mu11 siegt in der Max-Schmelling-Halle

Am heutigen Samstag trafen sich die Jungs der mu11, Jahrgang 2008, zu früher Stunde im Prenzlauer Berg, begeleitet von einem großen Troß Eltern. Der Berliner Basketballverband hatte die jährlich im September stattfindende Sichtung angesetzt und unser Team musste in der Gruppenphase gegen die Mannschaften von BT, Friedenauer TSC, Berlin Basket und der gemeinsamen Vertretung von Alba Hausburg/Kollwitz antreten. Zu früher Stunde gegen BT waren die Beine noch ein wenig schwer, aber im Verlauf des Tages lief das gewohnt temporeiche und intensive Spiel der Kinder immer besser. Ohne Niederlagen zog man souverän ins Halbfinale ein.
Nach einem durch die Eltern reichhaltig organisierten Picknick an der Tischtennisplatte vor der Halle wurde es gegen Alba/blau dann deutlich enger. Obwohl man zwichenzeitlich schon mit +19 in Front lag, waren es eine Minute vor Schluß +5. Aber ein Dreier von Downtown sowie ein erfolgreicher Korbleger von Iceman Philipp besiegelte Albas Niederlage. Im Endpiel gegen Lok Bernau ließen sich die Jungs nicht mehr nervös machen und siegten am Ende deutlich. HC Moritz war mal wieder stolz wie Bolle auf seine Jungs, zurecht, und auch die Anhängerschaft hatte ein fröhliches Grinsen im Gesicht.
Zum Kader gehörten heute: Matti, Moritz, Pepe, Marlon, Justus T., Justus K., Mika, Kai, Phillip, Marius, Luuk und Jonas.

2. Damen gewinnt knapp

Mit einem vollen Kader von 12 Spielerinnen (es debütierten Cindy, Evi und Josi) traten wir zu unserem zweiten Saisonspiel gegen die 2. Damen von BG 2000 an. Es wurde ein schwieriges und umkämpftes Spiel. BG 2000 begrüßte uns mit einer 2-3 Zone, mit der wir so unsere Probleme hatten: schlechtes Spacing, zu viel Gewusel in der Zone, kaum Gefahr von außen. Immerhin bekamen wir im ersten Viertel 12 Freiwürfe zugesprochen, was uns immerhin halbwegs im Spiel hielt. Das zweite Viertel startete sogar noch schlechter und wir scorten erst mal 7 Minuten lang gar nicht. Der Rückstand war inzwischen auf 9 Punkte angewachsen (in einem Low-Score Game schon eine Hypothek). Erst nach einer Auszeit und mithilfe des furiosen Duos Caren und Evi steigerten wir die Intensität und kämpften uns wieder heran; minus 4 zur Halbzeit. So blieb es auch bis weit ins dritte Viertel hinein. Aber man merkte immerhin, dass wir es nun besser verstanden, das Spiel breit zu machen und so auch klare Aktionen heraus zu spielen. Dank einer offensiven One-Woman-Show von Andrea (8 Punkte in 2 Minuten) und eines And-Ones von Nina glichen wir zum Ende des dritten Viertel dann sogar aus. Neustart also vor den letzten 10 Minuten. Es wurde ein intensives Viertel und ein offener Schlagabtausch. Wir bekamen die gegnerische 9 und 10 nicht in den Griff, sodass wir uns trotz guter offensiver Aktionen nicht absetzen konnten. Ausgeglichen ging es in die letzte Minute. Unsere Freiwurfquote war das ganze Spiel über durchwachsen (immerhin ließen wir insgesamt 16 von 28 möglichen Punkten an der Linie liegen!). Umso erfreulicher waren die nervenstarken 2 von 2 Freiwürfe von Lena in der Crunch Time, die uns +2 nach vorne brachten. BG glich wiederum aus. Auszeit Hermsdorf. Ein aufgezeichnetes Play wurde – wenn auch etwas glücklich – in Punkte umgewandelt. Wieder +2 Hermsdorf. Auszeit BG bei 10 Sekunden auf der Uhr. 10 Sekunden mussten wir noch verteidigen, was wir auch gut gemacht haben. Trotzdem kam der Foulpfiff mit der Schluss-Sirene und BG hatte die Chance zum Ausgleich an der Linie. Keiner der beiden Würfe traf sein Ziel, sodass wir das Spiel knapp und glücklich gewannen. Am Ende des Tages stand ein 46 – 44 (12:15; 8:9; 13:9; 13:11) an der Anzeigetafel.
Andrea - 15 (5/12 FW), Caren - 9 (3/6), Evi - 8 (2x3er), Lena - 4 (2/2), Sandrine - 4, Merle - 3 (1/5), Nina - 3 (1/1), Cindy, Joanna, Josi, Therese, Zora (0/2))

Patrick Unger ist Damen- Bundestrainer

Der VfB Hermsdorf gratuliert seinem ehemaligen Spieler Patrick Unger. Patrick spielte in den frühen Jahren des noch jungen Jahrtausends für uns in der Regionalliga, wechselte 2004 zur TV Lich und spielte dort in der 2. Bundesliga. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Kanada ging er zurück nach Deutschland und wurde in Hessen sesshaft. Im Jahr 2012 beendete er seine aktive Laufbahn und wurde kurze Zeit später Cheftrainer beim Damen Bundesligisten BC Marburg. Seit 2016 war er zusätzlich U20 Bundestrainer der Damen und steht numehr seit diesem Monat der Nationalmannschaft der Damen als Headcoach vor.
Dein alter Verein wünscht dir für die sicherlich aufregende und intensive Tätigkeit in dieser bedeutenden Position alles Gute und wir hoffen eine erfolgreiche Epoche des deutschen Damenbasketball wurde mit Deiner Ernennung eingeleitet.

mu 10 siegt zum Auftakt

Am letzten Wochenende starteten nunmehr auch die mu10 und die wu12 jeweils mit einem Sieg in ihr Basketballjahr. Die mu10, Jahrgang 2009, traf sich zeitig am Sonntagmorgen in der Seydlitzstraße und spielte gegen SSC Südwest. Von den sechs Spielern, die sich an diesem Morgen dort trafen, streiften fünf Spieler erstmals das Trikot über und getragen von Topscorer Ben wurde zum Auftakt gleich ein Sieg eingefahren. Nach der Schlußsirene war der Jubel der Kinder wohl bis ins ferne Hermsdorf zu hören. Dort in der Heidenheimer Straße spielten an diesem Sonntag auch die Mädchen der wu12 zum ersten Mal in dieser Saison. HC Christoph hat hier eine spielstarke Mannschaft geformt, die zum Auftakt Alba Kollwitz 2 mit einem 46:27 den Heimweg vermießte, herzlichen Glückwunsch.
Die Mädchen der wu14 mussten bis zum späten Abend warten, bis ihr Spiel bei City Basket in der Schillerstraße beginnen sollte. Angekommen vor der Halle musste leider die Absage des Spiels wegen technischer Probleme in der Halle verkündet werden, so dass die Mädchen pünktlich zum Länderspiel gegen Israel wieder zu Hause waren. Das Spiel wird nunmehr an einem Wochentag neu angesetzt, diesmal hoffentlch mit Licht in der Halle.

Anne Ruhnke hat die C- Lizenz

Die Basketballabteilung freut sich sehr mit Anne eine weitere linzensierte Trainerin im Team zu haben. Sie hat im Sommer viele Stunden und Wochenenden auf der Schulbank gesessen und kürzlich die C- Lzenz erworben und steht nunmehr den Damen 2 als Coach vor, herzlichen Glückwunsch.
Ebenso freuen wir uns mit Ricarda Wiek eine weitere Co- Trainerin seit dem 01.08 für den Jugendbereich der AG1 und als Coach für die mu 14/4 im Team zu haben.

Das Mannschaftsbild der mu16/1 ist online

Schaut mal auf der Teamseite der mu16/1 vorbei.

Traumstart in die Saison der 2.Damen

Einen Saisonstart nach Maß erlebten die Damen 2 am Sonntagabend in der Reginhardstraße. Beim Neustart in der Landesliga ging es im 1. Spiel gegen ein größtenteils junges und unerfahrenes Team aus Zehlendorf. Es galt also, direkt Druck in der Defense aufzubauen – den gegnerischen Ballvortrag zu erschweren und die Passwege zu schließen, um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das funktionierte auch über weite Strecken des Spiels – auch nach einer taktischen Umstellung im 3. Viertel – und bescherte uns viele Stopps und frühe Ballgewinne. Offensiv konnten wir uns in Einzelaktionen immer wieder gut durchsetzen, aber erst im Laufe des Spiels wurde das Spiel miteinander besser: gute Cuts und Give & Go‘s bescherten uns einige sehr schöne Team-Offensivaktionen. Rookie Zora hat einen tollen Einstand bei den Damen gegeben und kann sehr stolz auf ihre Leistung sein! Lena war offensiv wie defensiv ein Energiebündel und die Schaltzentrale des Teams. Andrea setzte sich unter dem Korb immer wieder durch. Aber besonders erfreulich war, dass jede Spielerin ihre Highlights hatte und sich auch alle auf der Punktetafel verewigen konnten. So will man das als Coach. Will man Kritikpunkte anbringen, so gibt es natürlich viele kleinere und größere Dinge, an denen man weiterhin arbeiten muss. Aber ins Auge fällt vor allem das letzte Viertel, in dem wir den Gegner noch mal seinen Score verdoppeln ließen. Zu viele einfache Korbaktionen, die wir zuließen und eine schlechte Transition Defense waren die Ursache. Nur ein 11-Punkte Run in den letzten 2 Minuten führte dazu, dass wir das Viertel doch noch knapp gewannen. Aufgrund des großen Vorsprungs fehlte da wohl der letzte Biss, in der Defense zu ackern. Dabei sollte uns doch vor allem die Erfahrung der letzten Saison zu denken geben. Oft genug haben wir mit einem schlechten Viertel Spiele aus der Hand gegeben. Also immer daran denken: ein Basketball-Spiel besteht aus 4 Vierteln – und alle müssen daran arbeiten, die Konzentration hochzuhalten. Am Ende des Tages stand ein deutliches 67 – 30 (17:6; 15:5; 19:4; 16:15) an der Anzeigetafel.
Andrea - 18 (4/6 FW), Lena - 10 (2/3), Zora - 9 (3/4), Merle 7 (1/2), Caren - 6, Sandrine - 6, Nina - 5 (3/6), Joanna - 4, Therese - 2 (0/7)

Friedenau war heute leider eine Nummer zu groß

Gegen eine körperlich und spielerisch überlegene Mannschaft der wu14 aus Friedenau hatten unsere tapferen Mädchen trotz einer guten kämpferischen Leistung das Nachsehen. Dem Gegner wurden im Verlauf des Spiels zu viele einfache Abschlüsse gewährt und in der Offensive wollte das Bällchen leider häufig nicht ins Körbchen, so dass am Ende eine 39:55 Niederlage am 2. Spieltag zu Buche steht.
Am nächsten Sonntag haben die jungen Damen im Auswärtsspiel am Sonntag um 18 Uhr bei City Basket die Möglichkeit den zweiten Sieg in der Saison einzufahren.

Franz Noak lässt es Dreier regnen

Am heutigen Samstagabend startete unsere 1.Herren mit einem Sieg gegen Intercor in die Oberligasaison. Vor leider viel zu wenigen Zuschauern startete das Team etwas verhalten in die 1. Halbzeit und gestattete dem Gegner zu viele einfache Möglichkeiten Punkte zu erzielen, so dass zur Halbzeit nur eine knappe Führung an der Anzeigentafel aufleuchtete. Im 3. Viertel hatte Franz dann seinen großen Auftritt und versenkte innerhalb kürzester Zeit 3 Dreier von weit draußen. Das Team setzte sich damit entscheidend ab und gewann zum Auftakt verdient mit 53:41.
Auch die mu11 startete heute mit einem in der Höhe nicht zu erwartenden Sieg gegen die Schulmannschaft von Alba Berlin Thomas Mann in die Saison. Alle Spieler im Rooster erzielten Punkte und am Ende fuhr man mit einem 84:27 Auswärtssieg zurück nach Hermsdorf. Auch die mu16 und die wu18 konnten heute ihre zweiten Saisonsiege in der Oberliga einfahren, herzlichen Glückwunsch.

Das Mannschaftsbild der wu14 ist online

Am Montag trommelte Coach Jürgen seine Spielerinnen der Jahrgänge 2005 und 06 für das aktuelle Mannschaftsbild zusammen. Schaut mal auf der Teamseite der wu14 vorbei.

Saisonstart 2018/19

An diesem Wochenende starteten die ersten sieben Teams der Abteilung in den diesjährigen Spielbetrieb. Die Herren2, unsere mu14/1 und 4 starteten leider mit einer Niederlage in die Saison. In der gut besuchten Heidenheimer konnten die Gäste der mu14/1 aus Friedenau Revanche für das verlorene Finale im Hdf- Cup nehmen und unseren Jungs den Start in die Oberliga vermiesen. Leider waren unsere Schlüsselspieler am heutigen Tage nicht so treffsicher wie gewohnt, so dass trotz langer Führung im ersten Durchgang am Ende das Spiel mit -10 abgegeben wurde. Aber Jungs, so ein Spiel gibt es in jeder Saison einmal und das habt ihr somit schon hinter Euch, Kopf hoch.
Unsere weiblichen Teams der wu16 und wu14 siegten jeweils zum Start. Beachtlich war hier die Leistungssteigerung der jüngeren Mädchen. Zur Halbzeit lagen sie 12:35 gegen TusLi2 zurück, zeigten dann aber im zweiten Durchgang im wahrsten Sinne Größe (Hallo Magda) und bogen im dritten Viertel die Begegnung. Im letzten Viertel wechselte die Führung mehrmals und am Ende stand ein etwas glückliches 56:55 an der Anzeigentafel.

Fundsachen beim Hermsdorf-Cup

Beim diesjährigen Hermsdorf-Cup haben sich in der Cité Foch diese Fundsachen angesammelt (klickt auf das Bild für eine größere Ansicht).
Wer seine Sachen abholen möchte, meldet sich bis zum 10.September per Mail bei »Axel.
Danach werden die Sachen entsorgt.



Hermsdorf- Cup 2018

Am letzten Wochenende trafen sich 37 Mannschaften aus verschiedenen Altersklassen bei uns im Norden, um sich auf die in der kommenden Woche beginnende Saison vorzubereiten und einzuspielen. Sehr gefreut haben wir uns über die Zusagen von außerhalb im Herrenbereich aus Jena und Rostock sowie bei den Damen aus Alstertal-Langenhorn. Sportlich waren die Finalspiele der mu14 und im Herrenbereich auf einem sehr hohen Niveau. Aus Hermsdorfer Sicht war hier das Finale der mu14 gegen Friedenau ein Highlight. In der am Nachmittag sehr gut gefüllten Halle in der Cité Foch bekamen die Zuschauer vor allem in der 2. Halbzeit ein hochklassiges Spiel geboten, in dem auf einmal eine Vielzahl von Dreiern Ihren Weg in den Korb fanden. Leider haben unsere Jungs zum Ende das ein oder andere Mal den Ball im Vortrag ein wenig zu schnell aus den Händen gegeben, so das HC Chris vermutlich das ein oder andere graue Haar frühzeitiger bekommen wird. Die Zuschauer auf der Tribüne wurden dadurch allerdings spannend bis zum Schluss unterhalten.
Ein großes Dankeschön gebührt den vielen helfenden Händen, die an den drei Tagen rund um den Spielbetrieb mit unermüdlichem Einsatz dazu beigetragen haben an beiden Standorten die Teilnehmer entsprechend zu verpflegen. Hier gebührt ein besonderer Dank unseren Spielerinnen der wu16 und wu18 sowie den Eltern der mu12, 14 und 16. Ohne eure großartige Unterstützung wäre die Durchführung eines Vorbereitungsturniers kurz nach den Sommerferien gar nicht möglich. Bilder sind schon online!!!
Die Ergebnisse »Link

mU11 begrüßt Pepe aus Magdeburg

In dieser Woche trainierte erstmals unser neues Mitglied Pepe mit seinen zukünftigen Mitspielern der mu11.
Pepe versenkt seit über drei Jahren Korbleger und tat dies zuletzt beim 1. MBC Magdeburg. Die Basketballabteilung heißt Dich herzlich willkommen im Verein und wir wünschen Dir einen guten Start in Berlin. Am kommenden Wochenende wird Pepe erstmalig im Rahmen des HdF- Cups unser Trikot überziehen und zusammen mit den Jungs der mu11 seine ersten Einsätze im Team erhalten.

Leitbild der Basketballabteilung

Wir vom Vorstand haben uns ein Leitbild, eine Mission und eine Vision erarbeitet. Dies wollen wir ab sofort und in den nächsten 5 Jahren gemeinsam umsetzen.
Ihr findet unser Leitbild hier auf der Homepage im Menü unter: Verein | Leitbild
Wir wünschen euch noch ein paar schöne Ferientage und freuen uns schon riesig auf unseren Hermsdorf-Cup und auf die neue Saison.

wU14 verabschiedet Leonie

Die wU14 um Coach Jürgen verabschiedete beim letzten Training unsere Spielerin Leonie, die in den Sommerferien für mehrere Jahre nach Shanghai zieht und somit leider nicht mehr das Trikot vom VfB überstreifen kann.
Die Mädels der wU14, Coach Jürgen, sowie der gesamte Vorstand des Vereins wünschen dir für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und hoffentlich weiterhin viel Spaß beim Basketball. Vergiß uns nicht, besuche doch gelegentlich mal unsere Homepage und verfolge gegebenenfalls das Geschehen rund um deine ehemalige Mannschaft und deinen Verein.

Fünf Fragen an Holger Koch

Holger ist seit dem März 2018 unsere 1. Vorsitzener. Über seine spielenden Töchter ist er vor einigen Jahren zum VfB gekommen, ist bekennder Basketballfan und wohnt im schönen Heiligensee.
Frage: Wie kam es dazu zum 1. Vorsitzender in unsere Basketballabteilung zu werden und was hat Dich bewogen dieses Ehrenamt anzunehmen?
Ende letzten Jahres kam ein Trainer auf mich zu und fragte, ob ich nicht Lust hätte (Zeit hast du ja jetzt) beim VfB im Vorstand der Abteilung mit zu arbeiten. Auf meine Frage, was ich dort denn tun solle, sagte er die Position des 1. Vorsitzenden übernehmen. Nach einigen Treffen mit dem Vorstand waren meine Fragen soweit geklärt und ich sagte zu, wenn dies nach den Gesprächen vom Vorstand immer noch gewollt ist, mich für die Position zur Verfügung zu stellen. Wir macht die Vereinsarbeit sehr viel Spaß und ich sehe beim VfB noch sehr viel Potenzial, sowohl im sportlichen wie auch kommerziellen Bereich.
Frage: Was gehört den eigentlich zu Deinen Aufgaben als 1. Vorsitzender?
Die Führung der Abteilung gemäß der Satzung und den Ordnungen, die Vorbereitung und Leitung der Vorstandssitzungen, ich bin Ansprechpsartner für das Präsidium, Vorstand und Mitglieder, die Teilnahme an den Versammlungen des Hauptvereins und des Landesfachverbandes, die Erstellung des Jahresberichest für die Mitglieder, die Vertretung der Abteilung beim LSB, BBV, DBB, die Personalführung der hauptamtlich Angestellten der Abteilung, die Vertretung der Basketballabteilung nach außen und auch die Sponsorensuche gehört zu den vielfältigen Aufgaben. Wir arbeiten im Vorstand gut als Team zusammen, verstehen uns menschlich sehr gut und haben auch bei der Vorstandsarbeit viel Spaß.
Frage: Wieviele Mitglieder haben wir eigentlich in der Basketbllabteilung und wie viele Mannschaften werden in der kommenden Saison am Spielbetrieb teilnehmen?
Wir haben zu Zeit ca. 350 Mitglieder, davon sind 105 Erwachsene und 245 jugendliche Basketballspieler. Wir haben für die nächste Saison 26 Teams mit Spielbetrieb gemeldet. Dies teilt sich so auf: 3 Teams aus dem Mini-Bereich, 11 Teams aus dem MU-Jugendbereich, 5 Teams aus dem WU-Jugendbereich, 2 Teams aus dem Damenbereich, 1 Team aus dem Freizeitbereich und 4 Teams aus dem Herrenbereich. Um allen Mannschaften trainingsmäßig gerecht zu werden, haben wir zur Zeit 12 Trainer/Co-Trainer unter Vertrag. Wir sind aber weiterhin noch auf der Suche nach weiteren Co-Trainern. Bei Interesse einfach beim Vorstand oder eurem Trainer melden.
Frage: Vom 24. bis 26.08.08 findet im Rahmen der Saisonvorbereitung für viele unserer Mannschaften zum 19. Mal der Hermsdorf- Cup statt. Wie sind Deine Erwartungen oder auch Wünsche für dieses sicherlich spannende Wochenende?
Meine Wünsche sind natürlich, das wir für alle Altersklassen und Wettbewerbe jeweils genügend Meldungen bekommen und wir einen spannenden Spielbetrieb durchführen können. Über Meldungen aus anderen Bundesländern würden wir uns besonders freuen, da wir dann die Möglichkeit haben, unseren VfB Hermsdorf über Berlin hinaus positiv bekannt zu machen. Gleichfalls hoffe ich auf viele Zuschauer und vielleicht noch ein paar ehrenamtliche Helfer für dieses große Event.
Frage: Mal ehrlich Holger, Deine Töchter spielen, das Spiel ist eng, spannend und es geht um einen Titel. Kannst Du ruhig an der Linie sitzen und die Daumen dücken und hüfst Du vor Aufregung hin und her?
Weder das Eine noch das Andere. Bei jedem Spiel meiner Töchter, ob es um etwas geht oder nicht, stehe ich meistens alleine im Eingangsbereich und mache den heimlichen Coach. Letzlich weiss ich aber, dass ich keine Ahnung vom Coachen habe und wir gut ausgebildete Trainer in unseren Reihen haben, die auch sehr erfolgreich arbeiten und es tausendmal besser machen als ich.
Anmerkung der Redaktion: Wir haben zukünftig vor Trainer, Spieler, Vorstandsmitglieder und auch Eltern in diesem Format zu befragen und wir hoffen Ihr habt ein wenig Spaß beim Lesen.

Anmerkung der Redaktion

Um diese Seite mit den aktuellen Meldungen übersichtlich zu halten, lassen sich lange Berichte aufklappen. Immer wenn ihr links das kleine schwarze Dreieck vor einem Bericht seht, könnt ihr darauf klicken und es zeigt sich der gesamte lange Beitrag.

DSGVO und neue Homepage

Liebe Basketballer, bestimmt hat jeder in den letzten Tagen etwas von der nun gültigen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gehört. Auch wir und insbesondere die Veröffentlichungen auf unserer Homepage unterliegen diesen Vorschriften, so dass wir in nächster Zeit auf alle unsere Spieler, Trainer, Schiedsrichter und auch Vorstände zu gehen und uns entsprechende Einwilligungen zur Veröffentlichung von Namen, Emailadressen und Bildern schriftlich geben lassen müssen.
Für unsere Spieler bedeutet dies konkret, dass wir Euch bzw. per Unterschrift Eurer Eltern um die Einwilligung für das Zeigen von Mannschafts- und Spielfotos, die Nennung Eurer Vornamen für die Punktenennung im Spielbericht und ggf. besonderer Erfolge bitten werden.
Zudem werden wir in den nächsten Tagen an dieser Stelle unsere neue Homepage freischalten. Ihr werdet dort die gleichen Inhalte finden, nur zeitgerechter dargestellt und vor allem besser über Handy und Tablet lesbar.