Spielberichte 1.Damen 2.RLO — Saison 17⁄18
Auswärtssieg vs Berlin Tigers — 56:68
Am Samstag Abend durften wir nach Kreuzberg zu dem starken Aufsteiger Tigers.
Das Spiel war nicht schön, aber sehr unterhaltsam und spannend. Wir mussten dezimiert ohne Sandrine und Annika antreten. Uns war klar, dass wir als Team die Ausfälle kompensieren müssen. Das erste Viertel war sehr zäh und geprägt von einer schlechten Wurfquote auf beiden Seiten. Nach 6 Minuten war der Stand 3-3 ... beide Teams konnten sich dann ein wenig fangen, so dass das erste Viertel 11-11 endete.
Im zweiten Viertel haben wir viel aktiver verteidigt, unsere Inside Spieler gesucht und gefunden, den Korb hart attackiert. Der Gegner stellte ab und zu auf eine 3-2 Zone um, was uns aber zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich störte. So erlaubten wir nur 5 Punkte und erzielten selbst 15. HZ Stand: 16-28.
In der zweiten HZ wollten wir einfach genauso weiterspielen und das Spiel dominieren.
BT brachte alle Shooter aufs Feld und spielte eine aggressiv aufrückende 3-2 Zone. Die Shooter trafen, z.T. sehr glücklich gegen unsere 2-1-2 Zone. Wir taten uns offensiv schwer eine korrekte Überlagerung zu schaffen und konnten 5 Minuten lang keine Akzente mehr setzen. Wir konnten das Tempo nicht kontrollieren und haben uns auf den Run ‘n‘ Gun vom Gegner eingelassen. Zudem machte sich die kleine Guard Rotation langsam bemerkbar. Wir wurden müde und konnten nicht mehr so gut verteidigen wie im zweiten Viertel. Die Umstellung auf 3-2 Zone unsererseits brachte wieder Stabilität. Die Führung war jedoch dahin und es ging mit 43-43 ins letzte Viertel.
Es wurde nochmal deutlich gemacht, dass wir das Spiel überlagern und den Ball zum Corner bringen müssen. Das wurde umgesetzt. Es wurden wieder die Inside Spieler gefunden und der Gegner konnte uns nur noch mit Fouls stoppen. Zudem war unsere Defense wieder besser, es wurde aggressiv und mit "Autorität" die Rebounds geholt, das Tempo wurde wieder kontrolliert.
Das Spiel wurde dann an der FW Linie entschieden: 13/18 Freiwürfe im letzten Spielabschnitt.
Endergebnis 56-68

Wir können wieder stolz auf uns sein, haben als Team Charakter bewiesen, gekämpft und uns nicht vom lauten Publikum beeindrucken lassen. Wir müssen nur lernen mit taktischen Änderungen vom Gegner besser umzugehen und darauf Ad-hoc zu reagieren.
Der Sieg war am Ende jedoch absolut verdient!

Nächste Woche kommt mit dem SV Halle ein Brocken in die Cité Foch. Tip Off: 19:00

/jcr

Spiel 2 - Schöner Heimerfolg in der Cité Foch
Samstag durften wir die Freibeuter 2010 bei wunderschönem Wetter Zuhause empfangen. Nach der verdienten Auftaktniederlage gegen Neukölln, mussten wir eine Reaktion zeigen und anders auftreten. Das Team hatte verstanden worum es geht: Konzentration, Intensität, Aggressivität und den Gegner ständig unter Druck setzen. So starteten wir in dieses Spiel - Alle wollten gewinnen und waren bereit auch das zu tun was nötig ist. Die erste HZ war recht ausgeglichen. Wir starteten schnell mit einem 8-2 Run. Dann wollte der Ball nicht mehr reinfallen. Es konnten zwar immer Abschlüsse gefunden werden, die Spieler nahmen immer die richtigen Entscheidungen, aber so ist das, dann fällt auch nicht mal mehr der 1-0 Korbleger. Einige Unaufmerksamkeiten in der Presse erlaubten dem Gegner dann auch einfach zu punkten.
Im 2. Viertel spielten wir genauso weiter, denn die Abschlüsse waren da, sie mussten nur noch fallen, ganz nach dem Motto "man muss nur oft genug klopfen, dann macht einer schon auf" so war es dann auch, die Bälle fielen endlich rein. So ging es mit einer 24-19 Führung in die HZ in einem Lowscore Game.
Das 3. Viertel war ähnlich wie die erste Halbzeit: wenig Punkte, schlechte Wurfquoten auf beide Seiten. 36-29 nach 30 min. Dann das 4. Viertel. Wir hatten uns entschieden jetzt nochmal Gas zu geben, die Intensität und Aggressivität nochmal auf Maximum zu drehen und alles zu investieren, wir wollten diesen Sieg: 13-1 Run und damit +20 nach 35 Minuten. Heiß gelaufen, unglaubliche Zuschauer nochmal mitgenommen, Momentum war da und wurde genutzt.
Spiel sollte somit ungefährdet nach Hause gebracht werden... Denkst du... Coach JC hatte sich entschieden es dem Team nochmal richtig schwer zu machen. Durch zu viele Änderungen in Minute 35, war die Grundordnung nicht mehr vorhanden. Ein Fehler der sofort bestraft wurde... 13-0 Run die Folge. Coach Rohde erkannte sofort den Fehler und pushte seine Spieler nochmal hart nach vorne. Die Hoffnung war wieder da bei Freibeuter, und sie trafen... zwei 3er in 20sec, easy points usw. Wir hatten Panik. Dann wurde beim Stand 50-43 und 2 min auf der Uhr nochmal die Auszeit vom VfB genommen... Korrekturen wurden vorgenommen und nochmal beruhigt.
Letzten Sonntag hätten wir solch ein Spiel verloren... An diesen Samstag nicht. Die Spieler wollten es sich nicht nehmen lassen und spielten nicht mehr um zu gewinnen, sondern kämpften um zu gewinnen... So wurde das Spiel nach Hause gebracht und die ersten Punkte auf dem Konto gutgeschrieben.
Der Coach ist ziemlich stolz auf die Spieler... Aber die Spieler müssen stolz auf sich selber sein und erkennen was sie geleistet haben: als Team aufgetreten, gebissen als es gebraucht wurde, alle haben alles dem Erfolg untergeordnet.... Ein Kompliment auch an Freibeuter, die bis zur letzten Minute gekämpft und uns das Leben schwer gemacht haben! Refs waren beide tadellos und zeigten eine gute Leistung, Danke!

Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle an die Zuschauer: Ihr seid unglaublich und helft uns sehr! Thumbs Up!
Jetzt haben wir ein Wochenende spielfrei, um dann gegen die sehr starken Tigers anzutreten...
Kleine Fußnote am Rande für die Statistiker und Verschwörungstheoretiker :) unter euch: Freibeuter hat gegen BG 2000 und den VfB Hermsdorf jeweils mit 52-43 verloren.
Stats etc. findet ihr auf der Regionalliga Seite: rln-basketball.de

/jcr

Spiel 1 – Deutliche Niederlage gegen Tus Neukölln.

Im ersten Saison Spiel hieß der Gegner TuS Neukölln. Es gibt sicherlich angenehmere Auftaktgegner als das wohl stärkste Team der Liga.
Wir hatten uns einiges vorgenommen, waren bereit und wollten mitspielen. Dies gelang auch weitestgehend im 1. Viertel, wo das Spiel ausgeglichen gestaltet werden konnte (13-11).
Im zweiten Viertel spielte Neukölln ihre ganze Routine aus. Es gelang Ihnen mit den einfachsten Mitteln, Spielwitz, hohem Basketball IQ und Geduld die einfachsten Punkte zu erzielen.
Wir hatten keine Mittel gegen die Pick & Rolls, Backdoor Picks und Cuts. Zudem traf Neukölln hochprozentig aus der Mitteldistanz.
Lag es an der fehlenden Aggressivität in der Defense? Sicherlich. Jeder der bei Neukölln den Ball hatte, durfte sich ganz entspannt alles anschauen und korrekte, einfache, tödliche Pässe spielen... oder einfach ins Dribbling gehen oder ohne Druck werfen.
Lag es an der Unerfahrenheit? Sicherlich auch. Gute Cuts zu erkennen, zu bumpen, zu kommunizieren etc. sind Erfahrungswerte, die man sammelt.
Eine sehr gute Offense reicht jedoch bekanntlich nicht um Spiele zu gewinnen. Neukölln verteidigte klug, setzte unsere Guards immer unter hohem Druck, machten jeden Pass schwer. So zwangen sie uns zu unzähligen Ballverlusten. Ein Großteil dieser Ballverluste passieren nicht, wenn man Pässe intensiv spielt und mit Druck umgehen kann.
So fanden wir keine Abschlüsse oder trauten uns nicht Abschlüsse zu nehmen. Die einfachsten Basketball Basics wurden vergessen... Pick & Rolls, mal tief im Post anspielen, freie Würfe nehmen, nicht verweigern, gute intelligente Cuts laufen, bereit sein den Ball zu bekommen etc.
Nach 3 Viertel stand es dann 52 – 29. Das nennt man dann "Lehrgeld bezahlt".
Viertel 4 war besser. Es wurde wieder besser gelaufen, besser verteidigt, freie Würfe genommen. Jedoch hat Neukölln auch nicht mehr so viel wie in den ersten 3 Viertel investiert.
Was bleibt ist die Erkenntnis, dass wir hart an uns arbeiten müssen, um in dieser Liga zu bestehen. Auf einer Seite spielerisch, aber auf der anderen Seite auch charakterlich. Kampfgeist, Ehrgeiz, Spiele immer gewinnen wollen, auch bereit sein sich in einem Spiel zurück zu kämpfen, härter, intensiver spielen, sich darüber ärgern, nicht einfach akzeptieren, wenn der Gegner punktet weil wir schlecht verteidigen...

"Refuse to lose" muss die gemeinsame Einstellung sein.

Am Samstag, 16:00 werden wir Zuhause eine Reaktion zeigen und anders auftreten.

/jcr

Letztes Testspiel - Saisonvorbereitung damit abgeschlossen.
 
Am Samstag haben wir zum Abschluss der Saisonvorbereitung gegen TISC 1.Regio getestet.
Wir sind mit einem kleinen 7er Kader angetreten gegen 6 Spieler von TISC.
Vorab: Das Spiel wurde mit 11 verloren, die Leistung unserer Damen war, im Vergleich zum Spiel vs.Alba, deutlich besser.
Es wurde härter verteidigt, offensiv waren schöne Momente zu sehen und es wurden die Vorgaben umgesetzt: Challenge annehmen, Lücken erkennen und Abschlüsse schneller und klüger suchen.
Defensiv gut stehen, Blöcke hart verteidigen, mehr miteinander kommunizieren.
Wir müssen noch daran arbeiten mehr Ruhe in bestimmten Momenten zu entwickeln. Das ist ein Prozess der Zeit und Spiele braucht.
 
Das Spiel hat vor allem Spaß gemacht und nun muss die Saison endlich anfangen... Mit TuS Neukölln erwartet uns der wahrscheinlich stärkste Gegner der Liga. Jedoch müssen wir uns nicht verstecken, denn wir haben eine gute, talentierte und hungrige Mannschaft, die im Auftaktspiel nichts zu verlieren hat.
Die Saisonvorbereitung war nicht immer einfach aufgrund der vielen Urlauber in den Sommermonaten. Wir haben jedoch das Beste daraus gemacht: Athletiktraining mit Buddy, viele Testspiele, gute Leistung im Hermsdorf Cup, Lütten Cup mit den Damen 2 etc...
Das Team und Trainer mussten sich und müssen sich weiter besser kennenlernen, um ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln. Auch das ist ein Prozess, welcher noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Jedoch sind wir nun erstmal bereit für das Auftaktspiel am 08.10.2017 um 17:30 in der Albert Schweitzer Schule. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!
"Ein Team"  


/jcr

Testspiel vs Alba Berlin Regio1
Gestern konnten wir nochmal gegen Alba Berlin aus der ersten Regio testen. Wir hatten alle an Board bis auf Ricarda.
Tests gegen nominell stärkere Gegner bringen in der Vorbereitung am meisten Vorteile, denn man für alles arbeiten muss und nichts geschenkt bekommt.
So war das auch gestern. Jeder Pass, jeder Wurf, jedes Freilaufen und jede Penetration mussten wir uns offensiv gegen aggressive und athletisch starke Gegner hart erarbeiten.
Defensiv mussten wir ebenfalls hart arbeiten, um genau die oben aufgeführten Elemente zu verhindern.
Schwieriges Unterfangen, was uns jedoch sehr viel weiterhilft und stärker macht wenn man die Herausforderung annimmt.
In der ersten Halbzeit konnten wir durch einigermaßen stabiler Defense und Offense mithalten. So dass wir mit -7 in die Halbzeit gingen.
Das lag aber auch daran, dass unsere nicht vorhandenen Defensivrebound Arbeit von Alba nicht konsequent bestraft wurde.
In der zweiten Halbzeit haben dann die Scharfschützen von Alba zugeschlagen. Nach gutem Ballmovement wurde der Wurf meist gefunden und belohnt mit einem 3er Regen. CloseOut Arbeit war nicht gut und die alte Weisheit hatte recht behalten: "Hand down - Man Down"
Im letzten Viertel konnten wir uns wieder etwas fangen und haben probiert mehr zu investieren und die Herausforderung "wieder" angenommen. Es wurde härter ausgeboxt und gerebounded, härtere, bessere picks gestellt und 1-1 Situationen wurden endlich auch angenommen. Zudem war auch defensiv ein wenig mehr Wille vorhanden. Darauf kann man aufbauen. Ergebnis? -25 ca.
Am Ende heisst es: Korrekt einordnen und das Spiel für kommenden Aufgaben nutzen.
Wir werden wohl noch einmal zum Abschluss gegen TISC1 testen bevor es in die Saison geht.

Gespielt: Annika, Anne, Chrissi, Ela, Lea, Isabell, Johanna(Neuzugang), Malia, Sally, Sandrine und Therese

/jcr

Testspiel #2: TISC 99 (Regio 1) vs. VfB Hermsdorf
Am Mittwochabend feierte Malia ihr 20. Geburtstag und als Geschenk gab es das zweite Testspiel :) Gegen TISC 99 von Coach Papy wurde bewusst ein stärkeres Team gewählt, welches sehr intensiv und tough spielt, um unser Team mal ein anderes Extrem vor die Nase zu setzen.
Fokus war dieses Mal wieder die Defense und zusätzlich die Offense Transition. Die komplette offense im set Play wurde von Coach JC nicht beachtet.
Nach anfänglicher Nervosität und Respekt vor dem Druck der Gastgeberinnen hatte man sich entschieden mitzuspielen. Defense wurde besser, was zu Selbstvertrauen in der Offense und zu ein paar schönen Sequenzen geführt hat. Jedoch wurde im Laufe des Spiel schnell klar , dass gegen diesen Gegner Fehler sofort und bedingungslos bestraft werden. Fehler wurden viele gemacht und zum Glück hat TISC die Mittel diese zu bestrafen. Es war ein gutes, schnelles und attraktives Spiel, welches am Ende mit 7 verloren wurde. Um das nochmal besser einzuordnen muss man noch erwähnen dass auch TISC "nur" getestet hat und dezimiert war.
Erkenntnis: wir haben noch sehr viel zu tun, die Transition (Fokus) konnte Niemanden zufrieden stellen. Fehlende Intensität, Fahrlässigkeit, fehlender Wille bringen den Coach zur Weißglut und die ganze Halle bekommt das mit.
Fazit: Das Team ist gut, aber noch lange nicht ready um gegen starke Gegner zu bestehen. Jedoch sind sie bereit diese Challenge anzunehmen.
In den nächsten Monaten werden Spiele vs. TISC Bestandteil der Vorbereitung sein.
Zudem können wir bekanntgeben dass Max Ancina Möller das Team unterstützen und Coach JC ab sofort assistieren wird.
Nun geht es die nächsten zwei Wochen nach draußen, um auf dem Sportplatz der Hatzfeldallee an unserer Athletik zu arbeiten. Wir haben hierfür einen Athletik-Trainer engagiert, der einmal die Woche (bis Oktober) unseren Damen mehr Stabilität, Kraft und Vertrauen in den eigenen Körper bringen wird.

Gespielt haben:
Anne, Annika, Ricarda, Ela, Lea, Therese , Malia, Sandrine
DNP: Isabelle, Sophie H., Sally

/jcr

Erstes Spiel unter neuem Coach erfolgreich
Am Dienstag Abend haben die 1.Damen ihr erstes Testspiel mit dem neuen Coach JC bestritten. Gegner war der TSC Friedenau von Coach Jeff Dooso. Ein großes Merci an dieser Stelle für das kurzfristige Einrichten trotz des Ligenunterschiedes und das Fehlen von zwei Leistungsträgern.
Sehr überrascht waren wir über ca 20 Zuschauer, die sich das ebenfalls ansehen wollten und dem Team schon jetzt ihre Unterstützung zeigten!
Die Idee dieses Spiels war eine "as is" Situation zu bekommen, um in den nächsten Tagen eine "to be" Situation zu entwickeln und dass sich Spieler/Coach nochmal kennenlernen.
Fokus war nur die Defense. Offensiv hatten die Spielerinnen komplette Freiheiten und durften auch "von der Mittellinie werfen", wenn sie das möchten :) (JC) Defense stand im Vordergrund. Die Spieler haben das ziemlich gut umgesetzt und vor allem die neuen Informationen/Inputs vom Coach ad-hoc umgesetzt.
Es wurde ca. 10-20 mal die defensive Ausrichtung per Zuruf geändert und stets fast fehlerlos umgesetzt. Die wenigen Fehler wurden sofort bestraft und das ist auch gut so.
Das Spiel wurde gewonnen, Endergebnis ist an dieser Stelle nicht wichtig. Wichtig ist es, das Spiel korrekt einzuordnen und nun die neue Challenge fokussiert anzugehen.

Gespielt haben: Anne, Annika, Malia, Therese, Sandrine, Ricarda, Isabell, Lea, Ela
DNP: Sally, Sophie H.

/jcr