Archiv der Startseite — Saison 2016/17
⇐ zurück zur Startseite

1.Herren: VfB Hermsdorf vs DBV Charlottenburg – 69:83
Es war ein gewohntes Bild, dass sich im ersten Viertel der Partie zwischen unserer Ersten und den Gästen des DBV Charlottenburg bot. Nicht zum ersten Mal verschlief unsere Regionalligamannschaft den Start ins Spiel - zu Gunsten ihrer Kontrahenten. Angeführt von einem überragend aufgelegten Kevin Schaffartzik – Bruder des ehemaligen Nationalspielers und Scharfschützen Heiko Schaffartzik – dominierten die Charlottenburger das Auftaktviertel vor allem in der Offensive. Während unsere Mannschaft sich schwertat und lediglich auf 11 Punkte kam, erzielten ihre Gäste ganze 28, von denen 14 alleine auf das Konto von Schaffartzik gingen. Viertel Nummer zwei gestaltete sich dann ausgeglichener... <weiterlesen>

(30.11.17, jl)


2.Herren: VfB Hermsdorf vs TuS Neukölln – 83:60
Nach einem etwas schwunglosen Warm-Up und einigen Verspätungen startete man mit einem 0-9-Run mehr als schlecht in die Auswärtspartie gegen TuS Neukölln. Doch das Blatt wendete sich schnell, vor allem aufgrund unserer Zonen-Presse, welche den Guards der Neuköllner erhebliche Probleme bereitete. Draus resultierten einige einfache Scores im Fastbreak. Daneben tätigte man in der Offensive weitere erfolgreiche Umstellungen: So wurden statt des neuen Systems "Five Down" nur noch simplere Spielzüge wie "Early", Top Pick and Roll oder "Two Side" gespielt. Zum Teil griffen wir auch einfach darauf zurück, ein gutes Spacing aufzubauen und dann bestimmte Mismatches im 1-vs-1 effektiv auszunutzen. Schon Ende des ersten Viertels war man daher wieder auf einen Punkt herangekommen. Daraufhin kamen wir immer besser ins Spiel und führten zur Halbzeit mit 38:33. Das beste Viertel zeigte die Hermsdorfer Sechs-Mann-Truppe sowohl offensiv als auch defensiv... <weiterlesen>

(20.11.17, ad)


mU20: VfB Hermsdorf vs Alba Berlin – 67:56 (16:20, 34:26, 52:41)
Am Dienstag Abend empfingen die Jungs der u20 um 20:00 Uhr das Team von Alba Berlin. Nachdem man sich in den beiden vorherigen Spielen mit deutlich geschwächten Kadern (jeweils nur 6 Spieler auf Seiten der Hermsdorfer) geschlagen geben musste (76:66 beim RSV Eintracht, 76:49 bei den Berlin Tigers Kreuzberg), wollte man umso mehr gewinnen und weiterhin zu Hause ungeschlagen bleiben. Diesmal war man auch fast komplett besetzt; lediglich Leser Sahin hat weiterhin mit einer Sprunggelenksverletzung zu kämpfen. Wie es eigentlich typisch für so ein Wochenspiel ist... <weiterlesen>

(30.10.17, ls)


U20 ebenfalls ungeschlagener Tabellenführer
Auch die U20 ging in ihren ersten 4 Saisonspielen jeweils als Sieger vom Feld und führt die mU20 OL als Tabellenführer an.
Zusätzlich kommen alle Spieler auch in der 2. Herrenmannschaft zum Einsatz und haben einen erheblichen Beitrag an der Siegesserie geleistet.
Allen voran Lucas Marius Skibbe, der sich nach seinem "Homecoming" in der U20 sowie bei den 2.Herren als Topscorer arrivierte und zudem bei den 1.Herren ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft ist.
Ligaübergreifend ist die U20 nunmehr seit neun Spielen ungeschlagen. Man darf gespannt sein, wie lang diese Serie anhält.
Nächster Gegner ist am 12.11. der RSV Eintracht Stahnsdorf.

(20.10.17, cb)


1.Herren: VfB Hermsdorf vs SV NoBa Greifswald – 72:76 n.V.
Es waren zehn starke Minuten, die unsere erste Mannschaft am vergangenen Samstag am achten Spieltag gegen NoBa Greifswald auf das Parkett brachten. Mit 19:8 gewann unser Regionalliga-Team das letzte Viertel gegen den bis dato sieglosen Tabellenletzten. Weil man zuvor allerdings drei Viertel lang zumeist ziemlich katastrophal gespielt hatte, rettete man sich dank der Energieleistung im Schlussabschnitt lediglich in die Verlängerung, an deren Ende eine ebenso bittere wie unnötige 72:76-Niederlage gegen die Hansestädter stand. Als eine Art "Must-Win-Spiel" hatten Christian Bathelt und seine Schützlinge die Partie gegen die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern ausgemacht. Mit dem Wissen, dass Spiele wie das vom Samstag gegen vermeintlich schwächere Gegner entscheidend im Kampf um den Klassenerhalt sein dürften... <weiterlesen>

(15.11.17, jl)


2.Herren: VfB Hermsdorf vs SV Empor Berlin – 52:64
Es war von Anfang an ein defensives Spiel gegen den SV Empor Berlin. Nach dem ersten Viertel stand es gerade mal 14 zu 11 für die Gäste. Man kam nicht wirklich zu Recht mit der besten Verteidigung der Liga (321 gegnerische Punkte). Da auch offene Würfe nicht getroffen wurden, versuchte man verstärkt den Korb zu attackieren, wobei man sich mit Unterstützung einer kleinlichen Linie des Schiedsrichters an der Freiwurflinie belohnte und so im Spiel blieb (10/13 zu Beginn). Es blieb ein knappes Spiel bis zur Halbzeit: 29:30. Aufgrund zwei erfolgreicher Dreier und einer weiterhin souveränen Leistung an der Freiwurflinie im dritten Viertel konnte man immerhin mit einer 2-Punkte-Führung in das letzte Viertel gehen. Daraufhin kassierte man allerding einen schnellen 6-0-Run... <weiterlesen>

(15.11.17, ad)


2.Herren: VfB Hermsdorf vs BG Zehlendorf – 86:73
An diesem Mittwochabend erwartete uns wohl das herausforderndste Spiel der bisherigen Saison. Zehlendorf war bislang ebenso ungeschlagen, mit einer größeren Rotation angetreten und körperlich - vor allem auf der Center-Position - deutlich überlegen. Unser Line-Up war zudem ziemlich reduziert, wobei einige auch noch angeschlagen waren. Der Start ins erste Viertel war mittelmäßig. Beide Teams hatten zunächst Probleme ihren offensiven Rhythmus zu finden. Am Ende des ersten Viertels lag man mit 22 zu 18 hinten. Insbesondere die ins das Zehlendorfer System eingebauten Backdoor-Cuts und die Reboundarbeit bereiteten defensiv Probleme... <weiterlesen>

(20.10.17, ad)


1.Herren: Wolmirstedt vs VfB Hermsdorf – 72:102
Der siebte Spieltag in der 2. Regionalliga Ost bescherte unseren ersten Herren einen abendlichen Ausflug in das beschauliche Wolmirstedt. Dort erwartete sie der, mit Aufstiegsambitionen ausgestattete, Tabellenführer, dessen Team mit zahlreichen ehemaligen BBL-Profis und einigen Importspielern gespickt ist. Das Ergebnis der Reise nach Sachsen-Anhalt war eine 72:102-Niederlage, während der sich unsere Mannschaft allerdings sehr ordentlich verkauft hat. Levent Yer eröffnete die Partie mit einem Dreier, Lukas Skibbe ließ zwei Zähler folgen und so führte unsere Mannschaft schnell mit 5:0. Leicht verdutzte Gesichter bei den ebenso zahlreichen wie lauten Fans und dem gegnerischen Trainer ließen vermuten, dass die Gastgeber sich den Start so nicht vorgestellt hatten. Auch den Rest des Auftaktviertels hatte man den Wolmirstädtern einiges entgegenzusetzen, führte lange und lag nach Viertelende nur mit 16:19 im Hintertreffen. "Damit hat Wolmirstedt nicht gerechnet. Wir haben sie am Anfang schon ärgern können", freute sich auch Coach Christian Bathelt... <weiterlesen>

(06.11.17, jl)


1.Herren: USV Potsdam vs VfB Hermsdorf – 60:75
Der 5. Spieltag in der zweiten Regionalliga hielt für unsere ersten Herren einen Ausflug nach Potsdam parat. In der brandenburgischen Landeshauptstadt wartete mit dem USV Potsdam ein Aufsteiger auf Christian Bathelt und seine Mannschaft. Es dauerte einige Minuten bis die beiden Teams auf Touren kamen. Mit 6:4 führten die Gastgeber nach fünf Minuten. In der Folge schalteten die Potsdamer allerdings gleich zwei Gänge höher. Während sich unsere Erste offensiv weiter extrem schwertat, erzielten ihre Kontrahenten Korb um Korb und zogen bis zum Viertelende auf 23:7 davon. "Diesem 16-Punkte-Rückstand sind wir dann das ganze Spiel hinterhergelaufen" sagte Trainer Christian Bathelt nach Spielende. Dass unser Team das zweite Viertel dann zumindest ausgeglichen gestalten konnte, war vor allem Felix Carels zu verdanken. Elf seiner insgesamt 21 Punkte erzielte der Guard im zweiten Abschnitt. Weil man aber vor allem an der Freiwurflinie und einmal mehr auch unter dem Korb viel zu viele Punkte liegen ließ, ging es mit 26:44 in die Kabine.... <weiterlesen>

(27.10.17, jl)


1.Damen: Spiel 2 - Schöner Heimerfolg in der Cité Foch
Samstag durften wir die Freibeuter 2010 bei wunderschönem Wetter Zuhause empfangen. Nach der verdienten Auftaktniederlage gegen Neukölln, mussten wir eine Reaktion zeigen und anders auftreten. Das Team hatte verstanden worum es geht: Konzentration, Intensität, Aggressivität und den Gegner ständig unter Druck setzen. So starteten wir in dieses Spiel - Alle wollten gewinnen und waren bereit auch das zu tun was nötig ist. Die erste HZ war recht ausgeglichen. Wir starteten schnell mit einem 8-2 Run. Dann wollte der Ball nicht mehr reinfallen. Es konnten zwar immer Abschlüsse gefunden werden, die Spieler nahmen immer die richtigen Entscheidungen, aber so ist das, dann fällt auch nicht mal mehr der 1-0 Korbleger. Einige Unaufmerksamkeiten in der Presse erlaubten dem Gegner dann auch einfach zu punkten... <weiterlesen>

(15.10.17, jcr)


Vorbericht zum Gastspiel der 1.Herren 1 in Potsdam
Mit dem Aufsteiger USV Potsdam haben wir einen Gegner vor der Brust, der wie wir primär aus jüngeren Spielern besteht. In der Off-Saison haben sie sich unter anderem mit Spielern verstärkt, die in der vergangenen Saison trotz ihres jungen Alters eine Menge Regionalliga bzw. ProB Erfahrungen gesammelt haben.
Insbesondere gilt es, ihre beiden Säulen des Spiels Erik Müller unterm Brett sowie ihren Aufbauspieler Leo John zu kontrollieren. Wenn wir zudem, wie im vergangenen Spiel gegen Südwest in der ersten Halbzeit, als Team verteidigen und eine gute Reboundarbeit leisten, um daraus unser Fast-Break-Spiel aufziehen zu können stehen die Chancen für uns sehr gut.
Die vergangenen Spiele haben gezeigt, dass wir aktuell eine Halbzeit gegen die renommierten Teams mithalten können. Schaffen wir es, uns in diesem Bereich weiter zu entwickeln und über das gesamte Spiel zu bestehen, sollten wir im weiteren Verlauf der Saison noch den ein oder anderen Überraschungssieg gegen die derzeitig besser platzierten Teams landen können, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.
Tip-Off ist am Samstag um 18:00 Uhr in der Leonardo-da-Vinci Gesamtschule, Esplanade 3, 14469 Potsdam.

Das Team würde sich sehr über eure Unterstützung freuen!

(20.10.17, cb)


1.Herren: VfB Hermsdorf vs SSC Südwest Berlin – 52:74
Am Ende war es ein gebrauchter Abend, den unsere erste Herrenmannnschaft am Sonnabend erwischte. Es ging am 4. Spieltag in der 2. Regilnalliga Ost gegen Südwest. Was als Spiel auf Augenhöhe begann, endete für unsere Erste mit einer viel zu hoch ausgefallenen 52:74-Niederlage. Eigentlich ging es gut los für die Mannschaft von Trainer Christian Bathelt. Man verteidigte gut, ließ den Gästen wenige Freiräume, wandelte die gute Defense in schnelle Angriffe um und erarbeitete sich eine 18:15-Führung nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel tat unsere Mannschaft sich dann deutlich schwerer. Während die Gäste ihren offensiven Rythmus fanden, ging den Hermsdorfern die Leichtigkeit der ersten zehn Minuten abhanden. Das Resultat war ein 29:37-Rückstand zur Halbzeit... <weiterlesen>

(16.10.17, jl)


Heimspiel - Doubleheader


(09.10.17, ts)


1.Damen: Spiel 1 – Deutliche Niederlage gegen Tus Neukölln.

Im ersten Saison Spiel hieß der Gegner TuS Neukölln. Es gibt sicherlich angenehmere Auftaktgegner als das wohl stärkste Team der Liga. Wir hatten uns einiges vorgenommen, waren bereit und wollten mitspielen. Dies gelang auch weitestgehend im 1. Viertel, wo das Spiel ausgeglichen gestaltet werden konnte (13-11). Im zweiten Viertel spielte Neukölln ihre ganze Routine aus. Es gelang Ihnen mit den einfachsten Mitteln, Spielwitz, hohem Basketball IQ und Geduld die einfachsten Punkte zu erzielen. Wir hatten keine Mittel gegen die Pick & Rolls, Backdoor Picks und Cuts. Zudem traf Neukölln hochprozentig aus der Mitteldistanz. Lag es an der fehlenden Aggressivität in der Defense? Sicherlich. Jeder der bei Neukölln den Ball hatte, durfte sich ganz entspannt alles anschauen und korrekte, einfache, tödliche Pässe spielen... oder einfach ins Dribbling gehen oder ohne Druck werfen... <weiterlesen>

(09.10.17, jcr)


Spielpläne sind freigeschaltet
Die Spielpläne unserer Teams sind nun im linken Menü freigeschaltet.

(02.09.17, sw)


Ehrenmitglied Jürgen Zimpel hat heute Geburtstag
Unser Ehren- und Gründungsmitglied Jürgen Zimpel feiert heute seinen Geburtstag!
Wir gratulieren ihm herzlich und wünschen alles Gute für das neue Lebensjahr!

Der Abteilungsvorstand

(30.08.17, sw)


Langjähriges Mitglied Alexander Reppekus verstorben
Die Basketballabteilung trauert um Alexander Reppekus. Alex war langjähriges Mitglied und ist bereits Ende Juli nach Krankheit friedlich eingeschlafen.
Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenden.

Der Abteilungsvorstand

(14.08.17, sw)


Freundschaftsspiel mit der israelischen Basketballmannschaft Irony aus Kiryat Ata
Am 21.Juli spielte unsere mU18 ein Freundschaftsspiel gegen die Jugendmannschaft des Basketballclubs Irony aus der israelischen Partnerstadt Kiryat Ata. Die Basketballer aus Kiryat Ata – mit einer seit vier Jahrzehnten bestehenden Städtepartnerschaft mit Reinickendorf – besucht zur Zeit Berlin und somit natürlich auch Reinickendorf. So standen kulturellen Aktivitäten wie der Besuch des Olympia Stadions aber auch Freundschaftsspiele auf dem Programm.
Auch dieses Spiel wurde mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf organisiert. So durften wir Bezirksstadtrat Tobias Dollase (auf dem Bild links hinten) begrüßen, der das gesamte Spiel mit Spannung verfolgte. Leider unterlag der VfB mit 44:60 was sich aber auf die insgesamt sehr freundliche Stimmung bei der sportlichen Begegnung – vielleicht mit Ausnahme des VfB-Trainers ;) – nicht weiter auswirkte. Vielleicht ergibt sich ja die Möglichkeit für den VfB diesen Besuch zu erwidern...


(22.07.17, sw)


1.Damen: Letztes Testspiel - Saisonvorbereitung damit abgeschlossen.
 
Am Samstag haben wir zum Abschluss der Saisonvorbereitung gegen TISC 1.Regio getestet. Wir sind mit einem kleinen 7er Kader angetreten gegen 6 Spieler von TISC. Vorab: Das Spiel wurde mit 11 verloren, die Leistung unserer Damen war, im Vergleich zum Spiel vs.Alba, deutlich besser.Es wurde härter verteidigt, offensiv waren schöne Momente zu sehen und es wurden die Vorgaben umgesetzt: Challenge annehmen, Lücken erkennen und Abschlüsse schneller und klüger suchen. Defensiv gut stehen, Blöcke hart verteidigen, mehr miteinander kommunizieren. Wir müssen noch daran arbeiten mehr Ruhe in bestimmten Momenten zu entwickeln. Das ist ein Prozess der Zeit und Spiele braucht.... <weiterlesen>

(03.10.17, jcr)


1.Damen: Testspiel vs Alba Berlin Regio1
Gestern konnten wir nochmal gegen Alba Berlin aus der ersten Regio testen. Wir hatten alle an Board bis auf Ricarda. Tests gegen nominell stärkere Gegner bringen in der Vorbereitung am meisten Vorteile, denn man für alles arbeiten muss und nichts geschenkt bekommt. So war das auch gestern. Jeder Pass, jeder Wurf, jedes Freilaufen und jede Penetration mussten wir uns offensiv gegen aggressive und athletisch starke Gegner hart erarbeiten.
Defensiv mussten wir ebenfalls hart arbeiten, um genau die oben aufgeführten Elemente zu verhindern. Schwieriges Unterfangen, was uns jedoch sehr viel weiterhilft und stärker macht wenn man die Herausforderung annimmt... <weiterlesen>

(22.09.17, jcr)


Trainingszeiten in den Sommerferien
Vom 07.08.2017 bis zum 01.09.2017 trainieren im Senftenberger Ring (Halle):
 Zeiten  Montag  Dienstag  Mittwoch  Donnerstag  Freitag 
(1) 18:30 – 20:002.DamenLG 22.Damen LG 2
(1) 20:00 – 21:301.Damen3.Herren1.Damen3.Herren1.Damen
(2) 20:00 – 21:30 4.Herren   

LG2: nur vom 14. – 25.08.2017

(06.07.17, sw)


1.Damen: Testspiel #2 – TISC 99 (Regio 1) vs. VfB Hermsdorf
Am Mittwochabend feierte Malia ihr 20. Geburtstag und als Geschenk gab es das zweite Testspiel :) Gegen TISC 99 von Coach Papy wurde bewusst ein stärkeres Team gewählt, welches sehr intensiv und tough spielt, um unser Team mal ein anderes Extrem vor die Nase zu setzen. Fokus war dieses Mal wieder die Defense und zusätzlich die Offense Transition. Die komplette offense im set Play wurde von Coach JC nicht beachtet. Nach anfänglicher Nervosität und Respekt vor dem Druck der Gastgeberinnen hatte man sich entschieden mitzuspielen. Defense wurde besser, was zu Selbstvertrauen in der Offense und zu ein paar schönen Sequenzen geführt hat. Jedoch wurde im Laufe des Spiel schnell klar , dass gegen diesen Gegner Fehler sofort und bedingungslos bestraft werden. Fehler wurden viele gemacht und zum Glück hat TISC die Mittel diese zu bestrafen. Es war ein gutes, schnelles und attraktives Spiel... <weiterlesen>


(21.07.17, jcr)


Teamshooting der mU16 I
Als wohl wieder erstes Teambild der Saison hat gestern die mU16 I um Richard Hellmer und Co-Trainer Nickolas Stricker (rechtes Bild) das Teambild für die kommende Saison aufgenommen.

(19.07.16, sw)


Beiträge für 2017 waren bis zum 28.02.17 fällig — 120 Mahnungen verschickt
Wir möchten alle unsere Mitglieder hiermit daran erinnern, dass der Jahresbeitrag 2017 bis zum 28. Februar 2017 zu zahlen war. Durch die verspätete Zahlung wird der Zusatzbeitrag von 24,- € berechnet.
Aktuell werden etwa 120 Mahnungen verschickt, d.h., dass fast 1/3 der Beiträge noch offen sind!
Wir weisen daraufhin, dass es keine zweite Mahnung gibt. Es wird direkt der Anwalt eingeschaltet. Darüber hinaus werden die Spieler und Spielerinnen für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt.
Wir verweisen auf die >>Beitragsordnung.

(03.07.17, sw)


Die mU11 holt Silber in Bernau !
Man könnte schon fast sagen: "Alle Jahre wieder!" So stand auch dieses Jahr für unsere Basketballer wieder der Bernauer Bärchen- Cup an. Nach einem Sieg 2015, und einer durchwachsenen Leistung im letzten Jahr, waren alle gespannt, wie sich das Team dieses Jahr präsentieren würde. Gespielt wurde pro Spiel 2 x 8 Minuten durchlaufende Zeit.
Alles in allem kann man sagen, dass das Team eine sehr gute Leistung ablieferte. Sie spielten schnell, und fanden auch immer öfter den Blick für den freien Mitspieler und den guten Pass.
Im Gegensatz zum Turnier in Göttingen stimmte von Anfang an der Einsatz und die Motivation.
Stark verbessertes Reboundverhalten sowie schnelles Umschalten von Angriff auf Verteidigung gaben den Gegnern wenig Möglichkeiten zu schnellen Punkten zu gelangen, wie es noch in Göttingen der Fall war.
Somit gelang unseren Hermsdorfern ein Auftaktsieg gegen DBV Charlottenburg mit 16:7.
Im zweiten Spiel konnte RSV Eintracht dann mit 36:6 förmlich überrannt werden.
Spiel Nummer Drei ging dann gegen den TuS Lichterfelde. Im Vorfeld war schon zu sehen, dass TuSLi hier etwas Großes vor hatte. Mit dem Besten was sie an Spielern in den Reihen haben, liefen sie in Bernau auf. Fünf Auswahlspieler hatte TuSLi im Aufgebot. Allerdings steckte unser Team den Kopf nicht in den Sand, und hielt nach besten Möglichkeiten dagegen. Nichtsdestotrotz mussten wir uns der Übermacht dann mit 12:31 Punkten geschlagen geben.
Im letzten Spiel trafen wir dann auf den Gastgeber Lok Bernau. Das entscheidende Spiel um Platz Zwei!
Gegen Bernau lieferten wir uns in der vergangenen Saison immer heiße Gefechte und knappe Spiele. Zwei Teams auf Augenhöhe. Unsere Jungs rauften sich nach einem anstrengendem Tag noch einmal zusammen, und zeigten abermals eine gute Leistung mit den oben beschriebenen Qualitäten. Das Spiel war wie zu erwarten lange ausgeglichen, aber schlussendlich konnten sich die Jungs dann mit 19:12 durchsetzen.
Damit erlangten sie den 2. Platz im Bärchen-Cup, den sie sich an diesem Turniertag in Bernau schwer erkämpft und schön erspielt hatten.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

(27.06.2017, cp)


Anmeldung für Mini- und Sommercamp möglich
Die Anmeldungen für das >>Mini-Sommercamp 2017 (19. bis 21.07.2017) und das >>Sommercamp 2017 (28.08.-01.09.2017) sind online.
Direkt den Link klicken oder im rechten Menü der Homepage einfach unter Events auf den Eintrag Camps klicken. Anmeldung öffnen, ausfüllen und den Trainern geben oder an die angegebene Adresse senden.
Anmeldeschluß ist der 20. Juni bzw. der 15. Juli 2017. Für das Minicamp sind noch wenige Plätze auf gesonderte Anfrage/Anmeldung buchbar!

(21.02.17, sw)


Stellenausschreibung Basketballtrainer/in mU14 II
Wir suchen ab sofort eine/n Trainer/in für unsere männlichen U14 2 (AG2). Die Anstellung erfolgt auf Honorarbasis. Gesucht werden Ehrenamtliche oder Studenten auf der Suche nach einer Nebentätigkeit.
Die Aufgabenschwerpunkte liegen:
- eigenverantwortliche Planung und Durchführung der Trainingseinheiten sowie Spiele
- je nach zeitlicher Kapazität Mitarbeit als Co-Trainer bei der U14 1
- Teilnahme an regelmäßigen Trainertreffen

Wir bieten:
- abwechslungsreiche, eigenständige und verantwortungsvolle Tätigkeit
- Unterstützung und Förderung durch Aus– und Fortbildungsmaßnahmen
- Kostenübernahme der Ausbildung für weitere Lizenzstufen
- engagiertes und kollegiales Umfeld


Bei Interesse kontaktiere uns bitte per >>E-Mail mit einer kurzen Beschreibung deiner Person und deiner Erfahrung als Basketballtrainer.

(27.06.2017, cb/sw)


Jean-Claude Rollin neuer Headcoach bei den 1.Damen
Dank des Engagements von Stephan Blode hat der VfB Hermsdorf mit Jean-Claude Rollin den neuen Headcoach für die 1.Damen gefunden.
Jean-Claude (Jahrgang 1982) hat mit dem Basketball 1997 bei Hermsdorf angefangen, ist Gründungsmitglied von TISC99 und kann umfangreiche Erfahrung als Trainer vorweisen.
Seine Beweggründe für die Übernahme des Hermsdorfer Regio-Teams stellt er uns wie folgt dar: "Stephan hat sich selbstständig um seine Nachfolge bemüht und mich direkt kontaktiert, da wir eine ähnliche Sicht auf das Spiel haben. Die Spieler sind sehr interessant und unglaublich talentiert, das wurde mir nach der ersten Einheit ziemlich schnell klar. Mein Ziel ist es, die exzellente Arbeit von Stephan fortzuführen und die Spieler behutsam auf das nächste Level zu bringen.
Spielidee/Spielweise/Philosophie:
Moderner Tempobasketball mit "Old School"-Einflüssen, insbesondere was Werte, Respekt dem Sport gegenüber betrifft, den wir alles so sehr lieben.
Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und ein gute Saison."


Wir wünschen Jean-Claude und den 1.Damen eine erfolgreiche Saison!

Zur Unterstützung des Trainings- und Spielbetriebes der 1.Damen werden 1-2 Co-Trainer gesucht, gerne aus dem Verein. Einzige Voraussetzungen: Basketballverständnis, Erfahrung als Spieler/Trainer und sehr gute Sozialkompetenzen. Bereitschaft sich zu engagieren und die erfolgreichen Entwicklung der Spieler über den persönlichen Erfolg zu setzen.

(27.06.2017, sw/jcr)


mU18: Turnier in Kroatien (Kraljevica) — Bilder sind online

Die Bilder von Niklas Rahn von der Turnierfahrt unserer mU18 nach Kroatien sind online.

Danke Niklas!

(27.06.17, sw)


mU18: Turnier in Kroatien (Kraljevica) vom 15.-18. Juni 2017
Nachdem wir in Pula gelandet sind und auch durch die Passkontrolle geschleust wurden, sind wir mit einem Bus zu unserem Hotel gefahren. Check-in bei der Rezeption. Nach dem Check-in an der Rezeption sind wir alle auf unsere Hotelzimmer gelaufen und haben uns häuslich eingerichtet. Wir hatten nach dem Einrichten Freizeit. Einige sind Baden gegangen und andere haben sich auf dem Campus umgesehen. Am Abend sind wir im Zeitraum von 18.30-21.00 verstreut zum Essen gegangen. Am Freitag hatte Team A und danach Team B ihre ersten Spiele ab 9:00 Uhr. Direkt im Anschluss ist das ganze Team zurück ins Hotel zum Mittagessen gefahren. Da beide Teams erst am späten Nachmittag weitere Spiele hatten, konnten beide Teams noch etwas Freizeit genießen.
... <weiterlesen>

(20.06.17, Alex, Niklas e.a.)


Stephan Blode (Headcoach 1.Damen) beendet Trainertätigkeit
Stephan Blode — Headcoach unserer 1.Damen (2.RLO) — beendet auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit beim VfB Hermsdorf.
Nach eigener Aussage wechselt Stephan zu TuSLi und wird sich dort als Assistant-Coach der 2.Damen Basketball Bundesliga und Headcoach der 2.Regionalliga engagieren und sich somit im Leistungsbereich weiterentwickeln können.
Wir danken Stephan ausdrücklich für sein starkes langjähriges Engagement beim VfB und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg natürlich insbesondere in seiner sportlichen Zukunft!

(13.06.2017, sw)


wU21 Auswahl des Regionalliga Try-Out Kaders gewinnt das Pfingstturnier 2017

Mit hervorragender Stimmung und vernünftigen bis teils ansprechenden Spielleistungen gewinnt die U21 Auswahl des Regionalliga Try-Out Kaders problemlos alle sechs Spiele des Pfingstturniers.
Die Ergebnisse spiegeln die spielerische Dominanz des Teams wider. Vor allem in der Mann vs. Mann Defense, im Fastbreak und im Rebounding wurden überzeugende Leistungen abgeliefert.
Im Anschluss des Finalsieges konnten sich die Spielerinnen über einen Pokal, eine Urkunde, sowie Sieger-Shirts freuen.
Es spielten:
Annika, Chrissi, Isabell, Lisa, Malia, Sally, Sandrine, Sophia M., Therese.

Gruppenspiele:
VfB Hermsdorf - Bramfelder SV 59:11
VfB Hermsdorf - Fraport Skyliners 43:8
VfB Hermsdorf - Elmsbütteler Turnverein 65:8
VfB Hermsdorf - TI Innsbruck 41:30

Halbfinale:
VfB Hermsdorf - Oskar's Eleven 31:22

Finale:
VfB Hermsdorf - Fraport Skyliners 53:15


(11.06.17, sb)


Victoria Klein spielt mit der U15 Nationalmannschaft in Litauen
Am Pfingstwochenende waren Evi, Lea und Vicki beim nationalen Leistungscamp der wU15 in Grünberg. Vicki hat sich dabei für das Nationalteam, das beim Ostseecup (16.6. bis 18.6. in Litauen; Live-Übertragungen im DBB-Facebook-Livestream) an den Start geht, qualifiziert.
Herzlichen Glückwunsch!
>>zur Meldung des DBB

(07.06.17, cs)


wU17: Bilder auf dem Weg zur Norddeutschen Meisterschaft
    
Dank des Engagements des Spielerinnen Vaters Stefan Schlegel können wir Euch hier Bilder der Spiele unserer wU17 auf dem Weg zur Norddeutschen Meisterschaft zeigen.
Vielen herzlichen Dank Stefan!

(04.06.17, sw)


Mit Siegen gegen Rendsburg und TusLi sichert sich die wU17 die Norddeutsche Meisterschaft!
Nachdem es uns über das Sportamt gelungen war eine basketballtaugliche Halle für das Kirchentagswochenende zu organisieren, mussten wir erstmal dafür sorgen, dass wir unsere "Heimhalle" kennen lernen. Samstag früh trafen wir uns zum Werfen und zum Erkunden der Räumlichkeiten. Die Halle der Friedrich Engels Schule liegt an einer grünen Oase mitten in den Wohnblocks in Reinickendorf Süd und durch die Größe der Halle kommt die Hitze nicht so schnell rein. Die Korbanlage wird offensichtlich selten bis nie bespielt, was man an der Staubschicht auf den Brettern erkennen konnte. Der Zugriff unserer Werferinnen auf die Anlage war schwierig: es fiel so gut wie nichts von aussen... <weiterlesen>

(29.05.17, cs)


1.Damen: Verabschiedung der Spielerinnen Chrissi Leuenberger und Sophie Müller
Mit Chrissi Leuenberger und Sophie Müller verlassen zwei langjährige Stützen das Team der 1.Damen.
Chrissi, Jahrgang 1996, war viele Jahre die Aufbauspielerin und Kapitänin der Mannschaft, erlebte eine sehr erfolgreiche Jugendzeit und war nach ihrem Übergang zum Damenbasketball eine entscheidende Stütze des Berliner Meisterteams 2016. In der vergangenen Saison steigerte sie sich nochmal und zeigte in der 2.Regionalliga hervorragende Leistungen für ihr Team. Nun geht Chrissi ein Jahr auf Reise. Team und Trainer wünschen ihr eine wundervolle Zeit!
Sophie, Jahrgang 1997, erlebte ebenfalls eine sehr erfolgreiche Jugendzeit und zählte im Anschluss daran im Erwachsenenbereich insbesondere durch ihre Gefahr aus dem Dreipunktbereich zu den entscheidenden Stützen des Berliner Meisterteams 2016 und ein Jahr später auch in der 2.Regionalliga. Sie möchte sich nun ganz ihrem Studium der Rechtswissenschaften widmen. Hierfür wünschen ihr Team und Trainer viel Erfolg und Durchhaltevermögen!
Trainer Stephan Blode: "Chrissi und Sophie waren zu jeder Zeit durch ihre charakterlichen und spielerischen Eigenschaften eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft. Es war eine sehr schöne Erfahrung, beide Spielerinnen jede Woche über drei Jahre lang zu coachen und mit ihnen so viele schöne Momente im Basketball zu erleben! Wir alle im Team wünschen beiden alles Gute für die Zukunft!"

(29.05.17, sb)


1.Damen: Erstes Spiel unter neuem Coach erfolgreich
Am Dienstag Abend haben die 1.Damen ihr erstes Testspiel mit dem neuen Coach JC bestritten. Gegner war der TSC Friedenau von Coach Jeff Dooso. Ein großes Merci an dieser Stelle für das kurzfristige Einrichten trotz des Ligenunterschiedes und das Fehlen von zwei Leistungsträgern.
Sehr überrascht waren wir über ca 20 Zuschauer, die sich das ebenfalls ansehen wollten und dem Team schon jetzt ihre Unterstützung zeigten!
Die Idee dieses Spiels war eine "as is" Situation zu bekommen, um in den nächsten Tagen eine "to be" Situation zu entwickeln und dass sich Spieler/Coach nochmal kennenlernen.
Fokus war nur die Defense. Offensiv hatten die Spielerinnen komplette Freiheiten und durften auch "von der Mittellinie werfen", wenn sie das möchten :) (JC) Defense stand im Vordergrund. Die Spieler haben das ziemlich gut umgesetzt und vor allem die neuen Informationen/Inputs vom Coach ad-hoc umgesetzt.
Es wurde ca. 10-20 mal die defensive Ausrichtung per Zuruf geändert und stets fast fehlerlos umgesetzt. Die wenigen Fehler wurden sofort bestraft und das ist auch gut so.
Das Spiel wurde gewonnen, Endergebnis ist an dieser Stelle nicht wichtig. Wichtig ist es, das Spiel korrekt einzuordnen und nun die neue Challenge fokussiert anzugehen.

Gespielt haben: Anne, Annika, Malia, Therese, Sandrine, Ricarda, Isabell, Lea, Ela
DNP: Sally, Sophie H.

(12.07.17, jcr)


Anmeldung für das Sommercamp noch möglich
Die Anmeldungen für das >>Sommercamp 2017 (28.08.-01.09.2017) sind online.
Direkt den Link klicken oder im rechten Menü der Homepage einfach unter Events auf den Eintrag Camps klicken. Anmeldung öffnen, ausfüllen und den Trainern geben oder an die angegebene Adresse senden.
Anmeldeschluß ist der 15. Juli 2017. Für das Minicamp sind noch wenige Plätze auf gesonderte Anfrage/Anmeldung buchbar!

(15.07.17, sw)


wU13 belegt 3. Platz beim Watoto-Turnier
Am letzten Samstag sind wir in aller Frühe zum Watoto-Turnier nach Ahrensburg gefahren. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen Bremen und TusLi 2 haben wir deutlich gewonnen. Als dritter Gegner stand uns der Ausrichter Ahrensburg gegenüber, gegen den wir mit 1 Punkt verloren haben. Zumindest als unglücklich haben wir Tatsache empfunden, dass hier ein Vater der Gastmannschaft als Schiedsrichter auf dem Feld stand... Beim Überkreuzspiel gegen den Gruppendritten der anderen Staffel, Lübeck, waren wir ebenfalls ungefährdet erfolgreich. Mit der sich daraus ergebenen Qualifikation für das Halbfinale konnten wir dann das Grillen und die freie Zeit am Abend genießen. Nach einer kurzen Nacht mussten wir uns im Halbfinale gegen TusLi 1 knapp mit 4 Punkten geschlagen geben. Im Spiel um den 3. Platz stand uns nun RSV Eintracht gegenüber. Die technische Unterlegenheit, versuchte der Gegner durch Kampfkraft wettzumachen, was, angestachelt durch den, aus meiner Sicht, etwas übermotivierten Trainer, zu einer nicht enden wollenden Flut von Fouls führte. An dieser Stelle ein großes Lob an meine Spielerinnen, die nicht aus der Ruhe zu bringen waren und das Spiel am Ende verdient und deutlich gewonnen haben. Abschließend bleibt zu sagen, dass wir wieder viel Spaß hatten und das Team menschlich und spielerisch weiter zusammen gewachsen ist.

(17.05.17, jj)


Die wU17 qualifiziert sich mit Siegen gegen Bernau und TusLi für die Norddeutschen Meisterschaften
Am Sonntag morgen trieb uns der Spielplan nach Bernau. Um 10:00 Uhr sollte das Spiel beginnen, d.h. 9:00 Uhr in der Halle, warm up, wach werden. Eine Einschätzung der Güte der Gastgeberinnen in einigen Gesprächen führte zu dem Schluss, dass wir das Spiel eigentlich gewinnen sollten. Mit dem nötigen Ernst begann die erste 5 und warf einen 13:0 Vorsprung nach 4 Minuten heraus. Der daraufhin einsetzende Spannungsverlust war der Güte des Spiels abträglich. Mein Aufruf zu mehr Ernsthaftigkeit und zum üben einiger Dinge in Angriff und Verteidigung fand zumindest teilweise Gehör. Am Ende stand ein 76:29 für uns auf der Anzeigetafel ohne dass wir uns großartig hätten verausgaben müssen.
Im zweiten Spiel um 12:30 Uhr gegen TusLi war erstmal die spannende Frage mit welchem Kader TusLi eigendlich erscheinen würde. Ein Blick auf die eintreffenden Spielerinnen sagte uns, dass das nicht die ganz große Herausforderung sein wird. Aber allein die Spielpaarung Hermsdorf gegen TusLi schien uns ein wenig verkrampfen zu lassen. Das erste Viertel endete 11:10 und war sehr zäh. Zu Beginn des zweiten Viertels schienen unsere Aufbauspielerinnen Ihren Gegnerinnen zeigen zu wollen wie ätzend eine Pressverteidigung sein kann. Das hatten sie schließlich oft genug gegen TusLi selbst erlebt und erfahren. Bei einem Stand von 30:10 in der 15. Minute war das Spiel gegessen. Am Ende stand ein 78: 46 für Hermsdorf auf der Anzeigetafel. Respekt für die Leistung!
Zur Mannschaft gehörten: Lisa, Sany, Annika, Hannah, Toni, Anna-Lena, Jessi, Vicki, Lea, Evi, Luisa, Josi. Nicht mit dabei sein konnten Fina und Mara.
Am Ende noch zwei Dinge. 1. Das war von der Qualität und Quantität der beste Kader, den ich bei Hermsdorf in den letzten Jahren coachen durfte! Ich hoffe, ich habe noch ein paarmal die Möglichkeit dies mit den Mädchen zu wiederholen. 2. Eine kleine Lobhudelei über Josi - auch wenn dein offensiver Output selten dazu führt, dass dein Name in diesem Zusammenhang fällt, ist das, was du in der Verteidigung leistest und an Defensiv Rebounds abgreifst erstklassig, sowohl in der U15 als auch in der U17.

(08.05.17, cs)


Norddeutsche Meisterschaften der wu15 in Ahrensburg
Am 29. und 30.4. fanden die Norddeutschen Meisterschaften der wU15 in Ahrensburg statt. Wir starteten am Samstagmorgen um 6.30 Uhr mit vielen Eltern Richtung Hamburg und kamen pünktlich zu unserem 1. Spiel (11.00 Uhr gegen Ahrensburg) um 10.00 in der Halle an. Leider reichte die eine Stunde nicht ganz die Müdigkeit und die Fahrt aus den Knochen zu schütteln. Nach einem wirklich sehr zähen Beginn gewannen wir letztendlich relativ einfach mit 74:27. Alle bekamen ihre Minuten auf dem Feld und wir konnten die Leistungsträgerinnen ein wenig schonen im Hinblick auf die noch kommenden Aufgaben. Nach nur einem Spiel Pause durften wir gegen Göttingen unser 2. Spiel der Vorrunde spielen. In einem zu Beginn ausgeglichenem Spiel verloren wir im 2. Viertel ein wenig den Anschluss und gingen mit 7 Punkten Rückstand in die Halbzeit. Direkt nach der Halbzeit gelang es uns den Rückstand auf 2 Punkte zu verkürzen, doch reichten uns im weiteren Verlauf des Spiels die Kräfte nicht, um das Spiel noch zu drehen. Am Ende stand ein 35:46 für Göttingen auf der Anzeigetafel. Aber wir hatten uns für das Halbfinale qualifiziert! Die Nacht in der Jugendherberge in Bad Oldesloe brachte das übliche: wenig Schlaf und müde Knochen. Der Spielplan bescherte uns ein weiteres Mal TusLi als Halbfinalgegner. Wir spielten ein wirklich gutes 1. Viertel und gingen mit einem Rückstand von 2 Punkten in das 2. Viertel. Leider verloren wir im 2. Viertel Offensiv total den Faden und gingen mit einem 12 Punkte Rückstand in die Pause. Im 3. Viertel kämpften wir uns nochmal heran und hatten in der 33. Minute bei einem Rückstand von 2 Punkten ein total offenes Spiel. Doch leider gelang es uns in der Folge nicht das Spiel komplett zu drehen, und brachen dann am Ende etwas ein. 55:38 für TusLi stand als Endstand auf der Anzeigetafel. Das war zwar ein bisschen zu hoch aber als Sieg für TusLi verdient.
Wie man an den Ergebnissen sehen kann, haben wir in allen 3 Spielen hochintensiv verteidigt. Die Offense wird dabei von wenigen Spielerinnen getragen und gerät immer dann ins Stottern, wenn wir total vergessen zu fünft zu spielen und wenn wir keine Entlastung für Evi, Vicki und Lea kreieren können. Sportlich könnt ihr stolz auf dieses Ergebnis sein. Die Entwicklung der Mannschaft seit dem Berliner Endturnier macht mich sehr glücklich. Der Zusammenhalt und der unbedingte Leistungswille waren fantastisch!
Zu der Reisegruppe gehörten Evi, Vicki, Lea, Luisa, Josi, Mara, Lotti, Malle, Hannah, Maja und Amelia. Mit zu der Gruppe gehören noch Lotta und Leoni die leider verhindert waren.
Am Ende noch ein großes Danke schön an die begleitenden und anfeuernden Eltern, die kleinen und großen Schwestern, Brüder und Cousinen. Dank für die mediale Unterstützung unserer mU14 Jungs und festes Daumendrücken für die OL Quali am nächsten WE. Und, last but not least, Dank an Jürgen für die hervorragende Ausbildung von Hannah und Leoni, die uns sehr geholfen haben.

(01.05.17, cs)


Protokolle der Jahreshauptversammlungen
Am 28. März fanden sowohl die ordentliche Jugend-Jahreshauptversammlung als auch danach die ordentliche Jahreshauptversammlung der Abteilung im Vereinsheim am Ried statt.
Die Protokolle sind über die obigen Links oder über das rechte Menü Verein | Infos | Abteilung erreichbar.

(11.04.17, sw)


wU15 setzt sich gegen TuSLi mit 55:52 durch und qualifiziert sich zur Norddeutschen Meisterschaft
Unsere wU15 hat sich heute in einem mehr als spannenden Spiel in der Moltkestrasse gegen TuSLi verdient durchgesetzt und sich damit die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft gesichert.

Nach einem ersten Viertel auf Augenhöhe konnte sich der VfB im zweiten Viertel gut absetzen. Gleich nach der Halbzeit zog TuSLi an und konnte ausgleichen. Bis zum Schluss blieb es ein hart umkämpftes Spiel und noch 30sec vor dem Ende war durch eine Reihe von Freiwürfen noch alles offen.


Herzlichen Glückwunsch an das Team um Trainer Christoph!

(09.04.17, sw)


wU15 und wU19: Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft
Am kommenden Wochenende findet die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft der >>wU15 und >>wU19 statt.
Die wU15 spielt am Samstag den 08.04. zunächst um 12:30 Uhr gegen Halle und am Sonntag den 09.04. um 11:00 Uhr gegen TusLi.
Gespielt wird in der Moltkestr. 24 -Kronach Grundschule.

Das erste Spiel unserer wU19 startet ebenfalls am 08.04. um 12:15 gegen die White Devils Cottbus im Grundschulzentrum, Muskauer Platz 1 in Cottbus.

(05.04.17, cs/sw)


wU19: Berliner Meister — Bilder sind online
Die Bilder vom Finalspiel gegen TuSLi sind online (Klick aufs Bild für mehr).
Ein herzliches Dankeschön an Stefan Schlegel für's Fotografieren und zur Verfügung stellen.

(05.04.17, sw)


wU15 (Vizemeister!) und mU12 in den Endturnieren
Die wU15 gewann im Halbfinale der Berliner Meisterschaft erfolgreich gegen Alba Berlin mit 67:44 und verlor im Endspiel gegen TuS Lichterfelde mit 46:74.
Wir gratulieren herzlich dem Berliner Vize-Meister!

Im Endturnier der mU12 belegt der VfB den vierten Platz nachdem beide Finalespiele unglücklich mit -3 verloren gingen.
Das U12-Endturnier wurde dieses Jahr vom VfB ausgerichtet. Die Elternschaft unserer U12 organisierte zu dem ein wunderbares Catering, das nicht nur tollen Zuspruch fand sondern sich auch positiv in der Manschaftskasse widerspiegeln dürfte.

Klickt auf das Foto für weitere Bilder.

(26.03.17, sw)


3.Herren beschließen die Saison und halten Liga
Unsere 3.Herren haben am Samstag ihr letztes Spiel der Saison – trotz der extra eingeladenen Fans – zwar gegen SSC SüdWest verloren, die Liga konnte aber gehalten werden. Und so klang auch diese Saison im gemütlichen Beisammensein und angeregten Gesprächen zwischen Hulks und den Fans aus.

Klickt auf das Foto für weitere Bilder.

(26.03.17, sw)


wU19 OL: Berliner Meister 2017!
- Die wu19 schlägt in einem spannenden Endspiel Tus Lichterfelde und setzt sich die Krone auf –

"Wir sammeln zweite Plätze", hieß es noch vor zwei Wochen, als das Team über die vergangenen Endturniere nachdachte. Damit sollte es nun vorbei sein, beschlossen wir. Auf den Beschluss folgten acht reine u19 Trainingseinheiten, zwei Testspiele, ein Halbfinale, sowie das große Finale. Vor dem Endspiel war uns bewusst, dass uns TuS Lichterfelde im technischen und athletischen Bereich deutlich überlegen war, sowie mit einer tiefen Rotation mit neun WNBL und/oder 2.Regionalliga-Spielerinnen antrat. Die Marschroute war demnach, dass uns ein langsames Spiel eher entgegenkommen würde. Wir schickten kaum mal einen Spieler zum Offensivrebound, fokussierten unsere Defense auf Transition und Zonenschutz. Keine einfachen Punkte, weder im Fastbreak, noch im nahen Zweierbereich für den Gegner, kein "Zocken" unsererseits auf Offensivrebounds oder Steals, nur seriöse Basics. In der Offense die Stärken im "two-men-game" von Annika und Sandrine nutzen, die Freiräume für die anderen Spielerinen schaffen und einige Plays, in denen wir gezielt die Stärken einzelner Spieler herauspickten. Das sollte es sein. Unser Gameplan. Und er funktionierte. Die Spielerinnen setzten in absolut herausragender Art und Weise alles um, was wir uns vornahmen. Nicht nur für einen kurzen Abschnitt, sondern in den gesamten vierzig Minuten. Man kann sich kaum vorstellen, welche Konzentrationsleistung die Hermsdorfer Spielerinnen leisteten. All dies kombinierten sie auch noch mit absoluter Leidenschaft und verdammt viel Charakter, weshalb wir uns verdient Berliner Meister nennen dürfen... <weiterlesen>

(21.03.17, sb)


wU19 Berliner Meister
Bei der Endrunde um die Berliner Meisterschaft in Lichterfelde setzte sich unsere wU19 verdient in einer Defensivschlacht vs TuSLi mit 46:36 durch und errang so den Berliner Meistertitel!
mU20 und wU17 wurden Vize-Meister, die mU16 belegte den dritten und unsere wU13 den vierten Platz um die Berliner Meisterschaft.
Wir gratulieren den Teams herzlich!

(20.03.17, sw)


2.Damen LLB: BC Lichterfelde 1 vs. VfB Hermsdorf 2 – 47:48
It’s Crunchtime, Baby! Die 2.Damen überzeugen zum wiederholten Male in den Schlussminuten eines Spiels und sichern sich trotz einer spektakulären Ausfallwelle den Sieg. Ohne eine Reihe von Außenspielern war man angetreten, da Nina (Urlaub), Therese (Urlaub), Isabell (Bänderriss), Emma (krank), Kathi (schlechte Trainingsbeteiligung) fehlten. Auch die Innenspieler Laura (UnAb) und Carina (Tätowierung) waren nicht dabei. Der geschrumpfte Kader "überlebte" das Spiel gegen Lichterfelde und zeigte während des Spiels ein wichtiges Maß an Unbeirrbarkeit, sowie Willensstärke. Zunächst aber zum Saisonabschluss ein Gruß an alle Freunde von Statistiken. Die 2.Damen spielten ihr vierzehntes Spiel... <weiterlesen>

(13.03.17, sb)


mU11: Sieg gegen Alba im neuen Outfit!
Seit heute tritt das Hermsdorfer U11 Team im neuen Outfit an! Da die alten Trikots schon etwas in die Jahre gekommen waren, freuen wir uns als Sponsor die Firma Schlossmeister Schließtechnik GmbH für uns gewonnen zu haben!
Vielen Dank dafür im Namen des Teams, der Trainer und der Eltern.

Nach einer bisher durchaus erfolgreichen Saison steht das Team mit neun Siegen aus elf Spielen sehr gut da.
Nach dem Motto von Michael Jordan: "Look good, feel good, play good" ließen unsere Jungs... <weiterlesen>

(19.02.17, cp)


DBB: TOP 100 der DBB-Vereine — ALBA kratzt an der 1.000 — VfB verbessert sich auf Platz 36 (vorher 50)
Einen einsamen Spitzenreiter weist auch in diesem Jahr die Liste der "100 größten Basketball-Vereine des DBB" auf, die jetzt anhand der Teilnehmerausweise zum Stichtag 31. Dezember 2016 erstellt worden ist. Erneut werden die Zahlen in männlich und weiblich angegeben, gerankt wird allerdings weiterhin anhand der Gesamtzahl. Ganz neu in der TOP 100 sind wie auch im Vorjahr 16 Vereine...<weiterlesen>

(DBB | 16.01.17, sw)


Kampfgerichtansetzungen sind online
Die aktuellen >>Kampfgerichtansetzungen sind online.
Auch im rechten Menü unter Verein | Kampfgericht | Ansetzungen

(14.01.17, sw)


Teamshootings
Die Teambilder der mU16 BZ A und wU17 OL sind online.

(12.01.17, sw)


VfB Hermsdorf richtet die Norddeutschen Meisterschaften der wU17 aus
Am 28. Mai richtet der VfB Hermsdorf die Norddeutschen Meisterschaften der wu17 aus. Gespielt wird in der Sporthalle des Friedrich-Engels-Gymnasiums. Eingang über den Sportplatz in der Thurgauer Str.55.

Spielplan der Meisterschaft:
10:00 Uhr Hermsdorf vs Rendsburg
13:00 Uhr Rendsburg vs TusLi
16:00 Uhr TusLi vs Hermsdorf

Über Unterstützung würden wir uns freuen.

(22.05.17, cs)


wU17 am Sonntag bei der Quali zur Norddeutschen Meisterschaften in Bernau
Am Sonntag den 7.5. spielt die wU17 ihre Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft in Bernau in der Erich Wünsch Halle, Heinersdorfer Strasse 52. Wir spielen um 10:00 Uhr gegen Bernau und um 12:30 Uhr gegen TusLi. Über Unterstützung würden wir uns freuen.

(04.05.17, cs)


1.Damen 2.RLO: Bericht zum Berliner Amateursportpreis 2017
Die wegen des Berliner Meistertitels 2016 nominierten 1.Damen belegten beim Berliner Amateursportpreis letztendlich Platz 12 von 17 Teilnehmern. Als einziges Frauenteam schlugen sie sich im Fan-Voting gut und belegten einen zehnten Platz. Die Jury setzte das Team auf Platz 16, sodass am Ende ein zwölfter Platz herauskam, auf den man aufgrund der illustren Konkurrenz durchaus stolz sein kann.
Es gewannen der Ruder-Achter des SC Berlin-Köpenick (Aufstieg 1.Bundesliga, Champions League Platz 7) vor den Fußballern der Lichtenberger Werkstätten (Special Olympics, Nationale Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung Platz 1) und den Hockey-Herren des TuS Lichterfelde (Aufstieg 1. Bundesliga).

(08.03.17, sb)


1.Damen 2.RLO: VfB Hermsdorf 1 vs. TuS Lichterfelde 2 — 59:51
TuS Neukölln 1 vs. VfB Hermsdorf 1 — 62:42
Weddinger Wiesel 1 vs. VfB Hermsdorf 1 — 65:38

Gegen die BG aus Das Team spielte ein gruseliges erstes Spiel, wobei Transition Defense und offensiver Fluss vermisst wurden. Folgerichtig lag das schwächer eingeschätzte TuS Lichterfelde überraschend mit 10:18 in Front. Auch im zweiten Viertel kamen wir nur schleppend in das Spiel. Zwischenzeitlich lagen wir gar mit 12:22 hinten. Nach zwei Zwischenspurts konnten wir zwar auf 23:25 verkürzen, hatten in der Folge aber erhebliche Probleme, Freiwürfe zu verwandeln, sodass der Gegner zur Pause die Führung hielt. Von Problem zu Problem gestolpert – so kann man vielleicht die erste Hälfte beschreiben... <weiterlesen>

(08.03.17, sb)


Einladung zur Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung 2017
Die Basketballabteilung lädt zur Jahreshauptversammlung der Abteilung am Dienstag, den 28. März 2017, um 19 Uhr in das Vereinsheim, Am Ried 1 in Hermsdorf ein.

Tagesordnung:
1) Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
2) Ehrungen
3) Annahme der Tagesordnung
4) Wahl der ProtokollführerIn
5) Genehmigung des Protokolls der >>außerordentlichen Jahreshauptversammlung 2016
6) Berichte des Vorstandes
7) Bericht der Kassenprüfer
8) Entlastung des Vorstandes
9) Wahlen (Abteilungsvorstand)
10) Haushaltsplan 2017
11) Anträge
12) Verschiedenes

Anträge müssen bis zum 14. März 2017 dem Vorstand vorliegen.

(28.02.17, sw)


Einladung zur Jugend-Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung 2017
Die Basketballabteilung lädt zur Jugend-Jahreshauptversammlung der Abteilung am Dienstag, den 28. März 2017, um 18 Uhr in das Vereinsheim, Am Ried 1 in Hermsdorf ein. Wir weisen ausdrückllich daraufhin, dass jeder Jugendliche (unter 18 Jahren) dort teilnahme- und stimmenberechtigt ist!

Tagesordnung:
1) Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
2) Ehrungen
3) Annahme der Tagesordnung
4) Wahl der ProtokollführerIn
5) Genehmigung des Protokolls der >>Jugend-Jahreshauptversammlung 2016
6) Berichte des Jugendwartes
7) Entlastung des Jugendwartes
8) Wahlen des Jugendwartes
9) Anträge
10) Verschiedenes

Anträge müssen bis zum 14. März 2017 dem Jugendwart vorliegen.

(28.02.17, sw)


wU19 OL: VfB Hermsdorf vs. BG Zehlendorf 1 — 37:42
Zu fünft angetreten und geführt, nach Foul-Trouble 13 Minuten lang zu viert gespielt und am Ende knapp verloren, das ist die Beschreibung des Spiels in kurzer Form. Die Spieler zeigten Charakter und wussten erhobenen Hauptes mit der schweren Situation umzugehen. Tabellarisch war dieses Spiel von vornherein für beide Teams bedeutungslos... <weiterlesen>

(08.03.17, sb)


VfB mit 5 Teams beim Final 4 um die Berliner Meisterschaft am 18./19. März
Am kommenden Wochenende findet in Lichterfelde die Endrunde um die Berliner Meisterschaft statt. Dieses Jahr sind wir (genauso wie ALBA und TuSLi) mit fünf Mannschaften vertreten und haben große Chancen auf den Titel.


mU20


wU19


wU17


wU16


wU13

Die Mannschaften würden sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen!
Also kommt vorbei und feuert sie an!

Den gesamten Spielplan findet Ihr >>hier.

(15.03.17, cb)


VfB mit 5 Teams beim Final 4 um die Berliner Meisterschaft am 18./19. März
Am kommenden Wochenende findet in Lichterfelde die Endrunde um die Berliner Meisterschaft statt. Dieses Jahr sind wir (genauso wie ALBA und TuSLi) mit fünf Mannschaften vertreten und haben große Chancen auf den Titel.

Folgend die Übersicht über die Halbfinalbegegnungen:
wU13 – 11:15 Uhr Drakestraße 72 vs. ALBA
mU16 – 13:30 Uhr Drakestraße 72 vs. ALBA
wU19 – 14:15 Uhr Ringstraße 2-3 vs. BG 2000
mU20 – 18:00 Uhr Drakestraße 72 vs. BG 2000
wU17 – 20:15 Uhr Curtiusstraße 37 vs. Berliner SC

Die Mannschaften würden sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen!
Also kommt vorbei und feuert sie an!

Den Spielplan findet Ihr >>hier.

(15.03.17, cb)


2.Damen LLB: VfB Hermsdorf 2 vs. Friedenauer TSC 1 – 44:39
VfB Hermsdorf 2 vs. TuS Lichterfelde 3 – 61:60

Eine fast saubere Vorstellung zeigten die Damen 2 für fast 40 Minuten. Was fehlte war eine annähernd respektable Freiwurfquote (6/23) und konzentrierte letzte fünf Minuten. Ansonsten präsentierte sich das auf den Außenpositionen erheblich dezimierte Team (Caren, Emma, Kathi, Fiona, Lena, Lea fehlten) extrem "coachable" und fokussiert. Nach zwei frühen Dreiern von Isabell war es in der Folge ein sehr ausgeglichenes Viertel, indem wir gegen die Friedenauer 3-2 Zone noch nicht die richtigen Mittel fanden und defensiv einige Male unter Blöcke fielen, viel zu weit absanken und Probleme bei Close-outs hatten... <weiterlesen>

(08.03.17, sb)


wU17 OL: ALBA vs VfB Hermsdorf — 43:59
Zum 4. Advent zur besten Kaffeetrinkzeit trafen wir uns ein letztes Mal in diesem Jahr zum Spiel gegen Alba. Da sich alle schon etwas im Ferienmodus befanden, kam die Frage "wer hat die Trikots?" erst in der Halle auf. Zum Glück fand sich in meinem Kofferraum noch ein Satz an, so dass wir nicht in Albatrikots auflaufen mussten. Mit 12 Spielerinnen starteten wir in das Spiel (endlich konnten mal alle). Sehr konzentriert wurde verteidigt und im Laufe des 1. Viertels auch immer besser angegriffen... <weiterlesen>

(22.12.16, cs)


wU15 OLVR: Abschluss der Vorrunde, Zwischenfazit und Ausblick
Nachdem wir schon im September und Oktober die Spiele gegen die direkten Konkurrenten in der Meisterschaft gespielt hatten, bekamen wir es im November mit City, Alba 2 und BGZ zu tun. Die Spiele wurden alle relativ leicht gewonnen. Die Integration neuer Spielerinnen verläuft dabei nicht immer so positiv, wie es von mir erhofft wurde. Das liegt wie immer bei solchen Dingen meistens an allen: die "Alten" nehmen nicht so richtig wahr, dass da andere Spielerinnen sind, die man Richtung Endturnier brauchen wird, die man kennen lernen muss... <weiterlesen>

(22.12.16, cs)


wU15 LL: Hermsdorf vs Tus Neukölln — 77:8
Mit 7 Spielerinnen starteten wir in unser Spiel gegen Tus Nk. Da die Gäste auch nur zu sechst waren, waren wir quantitativ in etwa auf Augenhöhe. Der Beginn des Spiels war dann doch sehr zäh. 3 Minuten passierte gar nichts bzw Fehlwürfe – 0:0. In der 4. Minute durchbrach Malle den Bann und brachte uns in Führung. Es folgte eine Auszeit von Neukölln in der ich die Mädchen schon darauf hinwies, dass sie von aussen werfen dürfen, wenn die Verteidigung sehr weit absinkt... <weiterlesen>

(10.11.16, cs)


1.Herren 2.RLO: Halle einmal mehr eine Reise wert — 87:67 Auswärtssieg für Herren 1
12,11,10,9,8,7 — das war nicht etwa der Countdown bis zum Spielbeginn, nein das war die Anzahl der Spieler die für die Auswärtsfahrt zu den USV Halle Rhinos zur Verfügung standen. Diese wurden von Tag zu Tag weniger, bis es am Ende nur noch 7 waren. Da wurden Erinnerungen an das vergangene Jahr wach, als Hermsdorf mit 6 Spielern an die Saale reiste und am Ende gewinnen konnte. Doch Halle startete sehr stark in die aktuelle Saison (4 Siege aus 5 Spielen) und gilt allgemein als sehr heimstarke Mannschaft... <weiterlesen>

(07.11.16, mh)


Fehlende Trikots, evtl. auch bei Dir im Schrank?
Mit der frischen Saison ist leider aufgefallen, dass bei verschiedenen Trikotsätzen diverse Trikots und Hosen fehlen!
Deshalb unsere Bitte an jeden Einzelnen: schaut zu Hause in Eure Schränke, ob Ihr vielleicht nicht doch einmal versehentlicht ein Trikot eingepackt habt!
Jede Mannschaft ist auf vollständige Trikotssätze im Spielbetrieb angewiesen, deshalb werden fehlende Trikots auf Kosten der jeweiligen Mannschaft vervollständigt.
Neue Trikotsätze kosten übrigens etwa €600.

(31.10.16, sw)


(ehemalige) wU13 für Berliner Meister 2015 geehrt

Unsere wU13 (aus der Saison 2014/2015) mit Ihrem Trainer Jürgen Jentzsch wurde auf der diesjährigen Ehrungsfeier des VfB am 15.Oktober für den erreichten Berliner Meister-Titel 2015 geehrt.
Wir gratulieren herzlichst!

Klick auf das Foto für die Bilder-Galerie. Alle Bilder der Veranstaltung >> hier.

(16.10.16, sw)


Bilder der Weihnachtsfeiern sind online
Mit den Bildern von unseren diesjährigen Weihnachtsfeiern verabschiedet sich die Basketballabteilung in die Weihnachtspause!
Dank an unsere Trainer für die Durchführung, an Torsten für die Organisation der Speisen, an Chris für die Fotos und natürlich bedanken wir uns bei den Eltern unserer Spieler für das wieder einmal schmackhafte und besonders abwechslungsreiche Buffet!
         
Klick auf die Fotos für alle Fotos.

Wir wünschen Euch allen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch in das Neue Jahr!


(23.12.16, sw)


1.Damen 2.RLO: VfB Hermsdorf vs. TuS Neukölln — 53:55
Gegen den Turn- und Sportverein aus Südberlin, gleichzeitig Tabellenführer der Regionalliga, setzte es in einem dramatischen Spiel eine bittere Pleite. Der Start in das Spiel misslang zunächst völlig, weil unsere Fähigkeiten in der Mann vs. Mann Defense offensichtlich in den ersten Minuten nicht ausreichten, um den Gegner zu kontrollieren. So erlaubten wir Neukölln einen 7:0 Beginn. Es schien so, als wenn der Tabellenführer leichtes Spiel haben könnte.... <weiterlesen>

(18.12.16, sb)


1.Damen 2.RLO: BG Zehlendorf vs. VfB Hermsdorf — 64:54
Gegen die BG aus Zehlendorf verpasste man nach einer furiosen Aufholjagd den zweiten Sieg in Serie dann letztendlich durch schwache offensive Schlussminuten. Zunächst schienen wir unserem Gegner nicht gewachsen. In der ersten Halbzeit zeigte Zehlendorf die größere individuelle Klasse offensiv, bereitete uns aber gerade durch physische Verteidigung einige Probleme. Mit einem deutlichen Rückstand von 13 Punkten hatten wir in der Viertelstunde Halbzeitpause viel zum Nachdenken... <weiterlesen>

(25.02.17, sb)


wU19 OL: Hellas Basket vs. VfB Hermsdorf — 18:83 und VfB Hermsdorf vs. BG 2000 Berlin — 66:45
Zwei ungefährdete Pflichtsiege erspielte sich die u19 am Doppelspieltagwochenende und wird somit an Position 2 in das Final Four gehen und dort auf BG 2000 treffen. In beiden Spielen überzeugte das Team mindestens phasenweise mit engagiertem Fastbreakspiel und guter Teamchemie. Das Spiel gegen die gegnerische Zone war im Vergleich zur Hinrunde erkennbar verbessert... <weiterlesen>

(22.01.17, sb)


2.Damen LLB: VfB Hermsdorf 2 vs. TSC Spandau – 42:60
BC Lions Moabit vs. VfB Hermsdorf 2 – 37:45

Gegen den Tabellenführer zeigte man insbesondere in der ersten Halbzeit eine wirklich gute Leistung, hatte aber letztendlich das Nachsehen. Die Spandauer, die letztes Jahr noch bei ihrem alten Verein, dem TSV Spandau 1860, in der Regionalliga aufliefen und nun aufgrund der Neugründung in der Landesliga an den Start gehen müssen, starteten deutlich besser in das Spiel. In den ersten zwei Minuten lagen wir nach relativ einfachen Mitteldistanzwürfen und einigen korbnahen Aktionen schnell 9:0 zurück... <weiterlesen>

(24.02.17, sb)


Beiträge für 2017 waren bis zum 28.02.17 fällig
Wir möchten alle unsere Mitglieder hiermit daran erinnern, dass der Jahresbeitrag 2017 bis zum 28. Februar 2017 zu zahlen war. Durch die verspätete Zahlung wird nun der Zusatzbeitrag von 24,- € berechnet.
Wir verweisen auf die >>Beitragsordnung.

(28.02.17, sw)


Protokoll der außerordentlichen Jahreshauptversammlung
Am 13.12.2016 fand die außerordentliche Jahreshauptversammlung (aJHV) der Basketballabteilung im Vereinsheim statt. Das Protokoll findet Ihr >>hier.

Die hierdurch angepaßte >>Beitragsordnung findet Ihr im obigen Menü unter Service.

(01.01.17, sw)


Beiträge für 2017 bis zum 28.02.17 fällig
Wir möchten alle unsere Mitglieder hiermit daran erinnern, dass der Jahresbeitrag 2017 bis zum 28. Februar 2017 zu zahlen ist. Bei späterer Zahlung wird der Zusatzbeitrag von 24,- € berechnet.
Wir verweisen auf die >>Beitragsordnung.

Bisher sind leider nur etwa 60% der Beiträge bei uns eingegangen! Bitte denkt an den Zusatzbeitrag nach dem 28. Februar!

(22.02.17, sw)


1.Damen 2.RLO: VfB Hermsdorf vs. Justabs Halle — 60:54 und USC Magdeburg vs. VfB Hermsdorf — 61:56
Beim Spiel gegen Halle feiern die Damen den zweiten Sieg im dritten Rückrundenspiel. Und wie immer war es spannend. Eigentlich gibt es kein Spiel, das Hinspiel gegen BGZ mal ausgenommen, welches bei den 1.Damen nicht eng und hart umkämpft ist.
Der Start des stark ersatzgeschwächten Teams (Sophie Müller, Lea Hintze, Hanna Pleyer und Daniela Kranl fehlten) war vielversprechend. 5:0 hieß es nach einer Minute. Wie im Hinspiel gab uns die Hallenser Zone viele Möglichkeiten, den Ball zu bewegen, zu penetrieren und zu werfen. Der Schlüssel ist nur, sich dadurch nicht locken zu lassen und zu früh den vermeintlich erstbesten Abschluss zu nehmen. Geduldig ausspielen musste das Motto an diesem Abend lauten... <weiterlesen>

(30.01.17, sb)


2.Damen LLB: SSV Lichtenrade vs. VfB Hermsdorf – 52:30
Eine Blamage nicht für möglich gehaltenen Ausmaßes erlebten die 2.Damen beim Auswärtsspiel gegen Lichtenrade.
Die erste Halbzeit war leistungsmäßig kaum mehr zu unterbieten. Keiner der Spieler vermochte es, eine Help-Side Defense zu spielen oder zu rebounden. Deshalb kassierte man 32 Punkte. Offensiv war es fast noch schlimmer. Es werden Passwege gesehen, die so überhaupt nicht existent sind. Teilweise spielten die Spieler den Ball ohne Not einfach offensichtlich in die Hände des Gegners. Natürlich häuften sich damit die Turnover... <weiterlesen>

(30.01.17, sb)


1.Damen für den Berliner Amateursport-Preis nominiert
Unsere 1.Damen sind nach ihrem Berliner Meistertitel in der vergangenen Saison für den Berliner Amateursport-Preis nominiert. Helft Ihnen zu einem erneuten Sieg und >>votet für sie!!

Sendet dazu einfach eine SMS an die 01577 354 4208 mit dem Inhalt "12" !

(16.01.17, sw)


Sprechstunden in den Winterferien
In den Winterferien werden die Sprechstunden in der Geschäftsstelle am

- Montag, von 09:30-15:00 Uhr und
- Donnerstag, von 13:00-16:30 Uhr

angeboten.

(24.01.17, ma)


Trainingszeiten in den Winterferien
Vom 30.01.2017 bis zum 03.02.2017 trainieren im Senftenberger Ring (Halle):
 Zeiten  Montag  Dienstag  Mittwoch  Donnerstag  Freitag 
(1) 17:00wU13wU15/wU17wU11LG1/mU12IAG2
(1) 18:30LG1/u12IDamen2/wU19LG1/mU12IDamen2/wu19Damen1
(1) 20:00Herren2Damen1Herren3Damen1Herren1
(3) 17:00mU11/mU10LG2mU11/mU10LG2wU11/13
(3) 18:30LG2LG3 LG3 
(3) 20:00LG3Herren4 Herren2 


(24.01.17, ma)


1.Damen 2.RLO: VfB Hermsdorf vs. BG 2000 Berlin — 63:54
Den ersten Saisonsieg erspielten sich die 1.Damen im Klassiker gegen BG 2000 Berlin.
Wie erwartet trafen zwei Teams aufeinander, die von der Leistungsstärke eng beieinander liegen.
Auf Seiten von BG 2000 war es insbesondere Nummer 5, die nicht nur gut in das Spiel fand, sondern offensiv die erste Halbzeit dominierte (15 ihrer 20 Punkte, davon 3 Dreier). Auch andere BG-Spieler zeigten sich treffsicher von der Dreipunktdistanz. Dabei ist jedoch anzumerken, dass viele dieser Würfe von uns gut verteidigt wurden. Es ist fast eine Untertreibung, wenn man konstatiert, dass BG 2000 drei Viertel viele toughe Würfe getroffen hat... <weiterlesen>

(12.01.17, sb)


2.Damen LLB: SV Pfefferwerk vs. VfB Hermsdorf – 41:43
Selten gibt es in einem am Ende knappen Spiel solch unterschiedliche Viertelergebnisse. Interessanterweise war es wirklich alle zehn Minuten ein völlig anderes Spiel. Das kann bedeuten, dass die früh im Spiel führende Mannschaft (hier: Pfefferwerk) aufgrund der hohen Führung nachlässig wird, der Gegner wieder in das Spiel kommt, dann das dominante Team wieder wegzieht, nur um sich abermals zu sicher zu sein und das Spiel am Ende knapp zu verlieren. Nennen wir diese Möglichkeit einfach Variante A. Variante B wäre dann, dass ein Team denkt, es müsse keine Bestleitung zeigen (hier: Hermsdorf) und würde den Gegner ja eh im Vorbeigehen schlagen. Dieses Team wird dann vom Rückstand überrascht, zieht an, gleicht aus, nur um dann in der Folge abermals fast aussichtlos in Rückstand zu geraten und am Ende doch den Kopf aus der Schlinge zu ziehen... <weiterlesen>

(12.01.17, sb)


wU19 OL: BG Zehlendorf vs. VfB Hermsdorf — 41:103
Eine ganz vernünftige Offensivleistung zeigte die u19 beim Spiel gegen BG Zehlendorf. Schon im ersten Viertel hatte das Spiel ein leicht überdurchschnittliches Tempo und zwei motivierte Offensivreihen, sodass ein offener Schlagabtausch entstand, bei dem aber schon zu erkennen war, dass wir aufgrund technischer Vorteile das Potenzial haben könnten, die Partie frühzeitig für uns zu entscheiden... <weiterlesen>

(10.01.17, sb)


2.Damen LLB: Friedenauer TSC 1 vs. VfB Hermsdorf 2 – 43:45 — VfB Hermsdorf 2 vs. TSC Spandau 2 – 60:35
Das Projekt der "neuen" 2.Damen, im Sommer durchaus mit Skepsis von außen betrachtet, ist eine Erfolgsgeschichte. Egal wie die Saison ausgeht, das kann man jetzt schon sagen. Einerseits werden junge Spieler entwickelt und im Damenbereich an Erwachsenen-Basketball herangeführt, andererseits bekommen erwachsene Damen Spielzeit und bleiben somit dem Verein und dem Basketballsport erhalten. All dies wäre ohne dieses Projekt wahrscheinlich nur schwer möglich gewesen. Noch dazu werden Spiele gewonnen, was auch nicht ganz so schlecht anmutet. Und um noch einen draufzusetzen: Das Team harmoniert menschlich prächtig und scheint voller vernünftiger Charaktere zu sein, die ihr Ego zu Hause gelaßen haben. Das war auch vor dem Spitzenspiel von Platz 1 gegen Platz 2 klar. Aber irgendwann muß es nicht nur gesagt, sondern auch niedergeschrieben werden... <weiterlesen>

(06.12.16, sb)


wU19 OL: BG 2000 Berlin vs. VfB Hermsdorf — 24:47
Im zweiten Spiel innerhalb von zwei Tagen holte die u19 den zweiten deutlichen Sieg. Das Team war so clever, das Spiel gleich im ersten Viertel vorentscheidend zu gestalten. Grund hierfür war ein sehr konzentriertes und laufintensives Auftreten zu Beginn. Bei möglicherweise dann schwindenden Kräften oder schwindender Konzentration, die bei zwei Spielen in zwei Tagen im weiteren Verlauf des Spiels hätten auftreten können, die richtige Herangehensweise... <weiterlesen>

(18.12.16, sb)


Weihnachtsfeiern der Basketball-Abteilung
Alle Jahre wieder veranstaltet der VfB seine beiden Weihnachtsfeiern.
     
Los geht es mit der Weihnachtsfeier der Minis bis U14. Diese findet am Dienstag, den 20.12.16 von 17.00 bis 19.30 Uhr in der Halle Heidenheimer Str. statt. Für das Buffet bitten wir um Spenden der Eltern in vorheriger Absprache mit den Trainern!

Es folgt das traditionelle Weihnachtsmützen-3/3-Turnier der U15 bis Senioren am Mittwoch, den 21.12.16 von 18.30 bis 21.00 Uhr in der Cité Foch.

Mitzubringen sind natürlich Sportsachen und wenn vorhanden die Aufwärmshirts!
       
Für die obligatorischen Weihnachtsmänner und -mützen ist wie immer gesorgt!

(24.11.16, sw)


wU17 OL: VfB Hermsdorf vs. BG 2000 — 46:41
Ein altbekannter Gegner mit dem wir letzte Saison so die eine oder andere Schwierigkeit hatten stand uns heute bevor. Dem entsprechend gingen wir mit Respekt und einer umfangreichen Vorbesprechung an das Spiel. Wie sich gleich in den ersten Minuten zeigte würde es ein anspruchsvolles und anstrengendes Spiel werden. Es musste in der Tat sehr viel und schnell gelaufen werden was den einen oder andern bald an seine Grenzen brachte. Dennoch zeigten wir eine gute Verteidigung... <weiterlesen>

(23.11.16, Jessica M)


wU15 OLVR: Hermsdorf vs City — 77:28
Direkt nach dem u17 Spiel gegen BSC durften wir mit der u15 gegen City spielen. Für Josi, Luisa, Vicki und Evi bedeutete das Doppeleinsatz bzw Konditionseinheit. Für Evi kam noch das Problem hinzu, dass auf der anderen Seite ihre alte Mannschaft stand inklusive mindestens sehr guter Freundinnen. Mit der gewohnten starting five, Evi, Vicki, Lea, Josi und Luisa begannen wir sehr konzentriert und lieferten ein sehr ordentliches 1. Viertel ab... <weiterlesen>

(10.11.16, cs)


wU19 OL: TuS Lichterfelde vs VfB Hermsdorf — 56:52
Ein ansehnliches U19-Spiel boten die TuS Lichterfelde und der VfB Hermsdorf zur sonntäglichen Mittagszeit in der Moltkestraße.
Hermsdorfer und Lichterfelder Spieler zeigten schon zu Beginn hohe Intensität, ging es doch um Platz 1 in der Oberliga. So hatten dann auch beide Defensivreihen gute Sequenzen, was einen niedrigen Score zur Folge hatte. Unser Team offenbarte dabei jedoch noch einige Schwächen, zwischen zwei Defensivsystemen zu wechseln. Dafür stimmte der Ringschutz und die Verteidigung im Halbfeld... <weiterlesen>

(07.11.16, sb)


1.Damen 2.RLO: VfB Hermsdorf vs. Weddinger Wiesel 50:56 — TuS Lichterfelde vs. VfB Hermsdorf 58:52
Zwei weitere Niederlagen, diesmal sehr knapper Art, die aber von der Leistung und vom Auftreten des Teams nicht unterschiedlicher hätten sein können. Gegen TuS Lichterfelde, einen Gegner auf Augenhöhe, präsentierte sich das Team in der gesamten ersten Halbzeit sehr unkonzentriert, teilweise auch ängstlich. Durch Ballverluste in den ungünstigsten Bereichen, die es auf dem Basketballfeld gibt, fehlende Einbindung der tiefen Spieler und inkonsequente Offensivaktionen Richtung Korb, entstand nie wirklich ein offensiver Spielfluss. Defensiv verteidigten wir zudem zu unsauber am Mann und zu schlecht gegen den Cut. Folgerichtig hatte TuS Lichterfelde eine 28:23 Halbzeitführung inne... <weiterlesen>

(06.12.16, sb)


Am Dienstag, den 13. Dezember kein Training wegen Spielplantag
Am Dienstag, den 13. Dezember findet der zweite Spielplantag der Saison statt. Da alle unsere Trainer dort teilnehmen, fällt jedes Training an diesem Tag aus!

(06.12.16, sw)


Einladung zur außerordentlichen Jahreshauptversammlung (aJHV) der Abteilung Basketball

Wir laden Euch recht herzlich zur aJHV unserer Abteilung am Dienstag, den 13.12.2016 um 18:30h in unser Vereinsheim, Am Ried 1, 13467 Berlin ein.

Tagesordnung

1) Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
2) Wahl eines Protokollführers
3) Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
4) Antrag des Vorstandes zur Änderung der Beitragsordnung
5) Anträge
6) Verschiedenes
Anträge müssen bis zum 29.11.2016 dem Vorstand vorliegen

Wir freuen uns auf zahlreiches erscheinen.

Der Abteilungsvorstand

(13.09.16, sw)


aJHV: Anträge des Abteilungsvorstands

Zum Punkt 4 der Tagesordnung der aJHV stellt der Abteilungsvorstand folgende Anträge zur Beschlußfassung >>hier klicken.

Der Abteilungsvorstand

(12.10.16, sw)


wU19 OL: VfB Hermsdorf vs. Hellas Basket — 66:33
Gegen Hellas Basket feierte die U19 den ersten Saisonsieg. Schon im ersten Viertel zeigte man den Willen, dieses Spiel frühzeitig in die richtigen Bahnen zu lenken. Alle Spieler auf dem Feld waren in der Lage, zu scoren, was sich in einer ausgeglichenen Punkteausbeute wiederspielte. Dabei sahen wir uns mit der Schwierigkeit konfrontiert, eine der absurdesten 2-3 Zonen, die man in den letzten Jahren beobachten konnte, auszuspielen. Das Mittel Nummer 1 gegen Zone ist natürlich der Fastbreak. Die Spielerinnen wussten das und versuchten sich diesem oft zu bedienen, einige Mal mit Erfolg... <weiterlesen>

(07.11.16, sb)


2.Damen LLB: VfB Hermsdorf 2 vs. SSC Südwest — 64:33
Mit einer über alle Viertel überzeugenden Leistung holen sich die 2.Damen den dritten Saisonsieg im vierten Spiel.
Die vor der Saison neu formierten und immer noch im Schnitt verdammt jungen Damen legten einen seriösen Start hin, konnten sich durch bissige Defense und daraus entstehende Ballgewinne im ersten Viertel leicht, aber noch nicht zufriedenstellend absetzen (13:5). Gerade die Entscheidungsfindung im Halbfeld-Spiel stimmte nicht immer. Die zweiten zehn Minuten waren dann die offensiv besten Minuten dieser Saison... <weiterlesen>

(16.11.16, sb)


1.Damen 2.RLO: Justabs Halle vs. VfB Hermsdorf — 56:42
Mit einer müden und uninspirierten Leistung kassieren die Damen 1 die vierte Niederlage in einer bisher absolut enttäuschenden Regionalliga-Saison. Nach einem vorsichtigen Abtasten, bei dem beide Teams zu Beginn einige gute Abschlusschancen liegen ließen, hatten unsere Gegner im ersten Viertel den ersten Run und zogen von 4:4 auf 4:13 weg. Nachdem wir uns auf die Zone in der Folge besser einstellen konnten und die teils riesigen Lücken für Wurf oder Penetration nutzten, kamen wir offensiv viel besser in diese Begegnung. Folge war ein 10:0 Run unsererseits, bei dem auch die Defense, insbesondere in der Transition, aber auch im Halbfeld auf dem Flügel, gut funktionierte... <weiterlesen>

(07.11.16, sb)


Double-Header von 1. Damen und 1. Herren am Samstag in der Cité Foch
Am kommenden Samstag spielen zuerst unsere 1. Damen um 16:00h gegen den USC Magdeburg in der Cité Foch (Place Molière 5). Im dritten Spiel der Regionalliga-Saison wollen die 1.Damen unbedingt den ersten Sieg. Gegen die im ersten Spiel siegreichen Magdeburger muss die Mannschaft daher konzentrierte und selbstbewusste vier Viertel zeigen. Zahlreiche Unterstützung wäre eine feine Sache.
Im Anschluss an die Damen spielen die 1. Herren um 19:00h gegen den BBC 90 Köpenick. Dabei ist ein erster Sieg zu Hause quasi schon Pflicht, um den Anschluss an das Mittelfeld der Liga nicht zu verlieren. Auch hier wird um zahlreiche Unterstützung gebeten.

(26.10.16, cd)


Teamshootings
Die Teambilder der 1. und 2. Damen sind online.

(18.10.16, sw)


1. Damen und 1. Herren reisen nach Halle, voller Spielbetrieb nach den Herbstferien.
Nach der äußerst unglücklichen Niederlage gegen den USC Magdeburg im letzten Heimspiel geht es für die 1. Damen am Sonntag zu JUSTABS Halle. Hier möchte das Team mit Sicherheit die ansteigende Formkurve bestätigen und endlich den ersten Sieg einfahren.

Ebenfalls in Halle spielen die 1. Herren. Am Samstag abend spielt das Team gegen den USV Halle. Wird es weiter vorwärts gehen?
Für die 2. Herren steht ein Auswärtsspiel gegen den TC 69 Berlin 1 an. Kann die weiße Weste auch hier bewahrt werden? Vielleicht können die 3. Herren gegen TuS Neukölln 2 im Heimspiel mit dem zweiten Saisonsieg den Anschluss an das Mittelfeld der Landesliga B herstellen. Die Tabellenführung wollen die 4. Herren gegen die Vereinigung Adler 1912 1 verteidigen.
Gegen die BG 2000 Berlin 1 sollte die mU20 mit einem Sieg auf Kurs zur Oberliga 1 bleiben. Die mU18/1 muss das Heimspiel gegen DBC Berlin 1 gewinnen und nach der unglücklichen Spielwertung auf einen Ausrutscher der Wiesel hoffen, um noch die Qualifikation zur Oberliga 1 erreichen zu können. Und die weite Fahrt nach Teltow zum RSV Eintracht 1 möchte die mU16/1 bestimmt erfolgreich gestalten. Für die mU14/1 heißt es gegen die Internationale Sportakademie 1 weiter Spielerfahrung zu sammeln. In der mU12 Oberliga trifft die mU12/1 auf den Friedenauer TSC 1 und möchte hier natürlich weiter ungeschlagen bleiben.
Die mU18/2 sollte beim TuS Neukölln 2 eigentlich keine Probleme haben, zu gewinnen. Das gilt auch für die mU16/2 gegen den SV Pfefferwerk 1 und die mU14/2 gegen TuS Lichtfelde 3 in ihren Heimspielen. Dagegen dürfte es die mU14/3 gegen die noch ungeschlagenen Gegner, die SG Einheit Pankow 1 mix, auswärts schwer haben, das Feld als Sieger zu verlassen. Und auch für die mU12/2 wird es gegen Berlin Tiger 2 ein schweres Spiel.

Die wU19 möchte im Heimspiel gegen Hellas Berlin 1 den ersten Saisonsieg einfahren. Gleiches gilt für die wU17/1 gegen den Berliner SC 1. Und die wU15/1 sollte den zweiten Tabellenplatz mit einem Sieg gegen City Basket Berlin 1 festigen können. Im Ausärtsspiel bei den Weddinger Wieseln 1 wird die wU13/1 versuchen, ohne Niederlage zu bleiben. Dies wird angesichts der Tatsache, dass die Wiesel ebenfalls noch ungeschlagen sind sicherlich schwierig.
Zu Hause gegen den TuS Neukölln 1 sollte sich die wU15/2 durchsetzen können und wie wU13/2 spielt im Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn TSC Spandau 1.

Bei den kleinsten spielt die Mini U11 A1 gegen ALBA Berlin 3 sicherlich auf Augenhöhe.

Unter der Woche gibt es dann in der Landesliga A das nächste Spitzenspiel der 2. Herren gegen die BG Zehlendorf 3.

(04.11.16, cd)


Teamshootings
Die Teambilder der wU13 Mannschaften sind online.

(12.10.16, sw)


1. Herren mit zweitem Auswärtsspiel beim SSC Südwest, 1. Damen beim ersten Spiel in der Regionalliga Ost gegen BG Zehlendorf
Die 1. Damen treffen in Ihrem ersten Heimspiel in der Regionalliga Ost auf den selbsterklärten Aufstiegsfavoriten BG Zehlendorf. Das Team ist natürlich äußerst motiviert am Samstag um 19.00h im Place Moliere eine gelungene Heimpremiere hinzulegen.
Am Sonntag spielen die 2. Damen ebenfalls zu Hause gegen den SSV Intercor 1. Beide Teams haben den Saisonauftakt erfolgreich gestalten können. Wer wird die erste Niederlage hinnehmen müssen?

Die 1. Herren spielen nach der knappen Auftaktniederlage beim DBV Charlottenburg erneut auswärts. Dieses mal geht es zum SSC Südwest nach Lankwitz. Spielbeginn ist zeitgleich zu unseren 1. Damen und 19.00h in der Seydlitzstraße 30. Für die "Vierte" heißt es gegen die Berlin Tiger 4 an den sehr guten Saisonauftakt anzuknüpfen.

Die mU20 muss nach einer vermeidbaren Spielwertung nun gegen TuS Lichterfelde 2 die spielerische Erfolgsspur beibehalten. Unsere mU18 1 möchte bei den Freibeutern 2010 1 die Tabellenführung verteidigen. Und bei der mU16 1 würde ein Sieg im Heimspiel gegen City Basket Berlin 1 die Weichen ein wenig in Richtung Oberliga 1 stellen. Für die mu14 1 wird es auch zu Hause gegen die Weddinger Wiesel 1 wieder ein schweres Spiel. Gegen ALBA Hausburg 3 heißt es für die mU12er Oberligamannschaft im zweiten Heimspiel erneut zu punkten.
Gegen den TSC Spandau 1 hofft die mU12 2 den ersten Tabellenplatz zu behaupten. Unsere mU14 2 möchte gegen den SSC Südwest 1 in der Erfolgsspur bleiben und die "Dritte" mU14 in der Heimhalle gegen TuS Neukölln 1 wieder einen Sieg einfahren. Zum Erhalt des Platzes an der Sonne braucht die mU16 2 auch einen Erfolg bei ALBA Hemmingway 5. Nach dem deutlichen Erfolg unter der Woche sollte für unser mU18 2 auch ein Sieg gegen die SG Einheit Pankow 1 drin sein.

Die wU17 möchte nach der Auftakniederlage nun gegen ALBA Berlin 1 den ersten Sieg einfahren. Gegen den RSV Eintracht 1 sollte sich die wU15 ohne Probleme durchsetzen können.
Unsere wU15 2 spielt gegen den SSC Südwest 1 um den nächsten Sieg.
Unsere Miniteams spielen beide gegen den SSV Lok Bernau. Das sieht nach einem morgentlichen Event in der Heidenheimer Straße aus.

(07.10.16, cd)


Bilder vom Hermsdorf-Cup 2016 online

Die Bilder vom Hermsdorf-Cup sind nun auch hier bzw. im Menü oben unter "Bilder" (und nicht nur auf der Turnierseite) online.

(26.09.16, sw)


XVII. Hermsdorf-Cup Sieger stehen fest

Bei den Damen konnten sich die Weddinger Wiesel im Finale gegen den TuS Neukölln durchsetzen. In der wU15 gab es für den VfB Hermsdorf einen Heimsieg und die mU16-Konkurrenz konnte ALBA Berlin für sich entscheiden.
Wir bedanken uns bei den Schiedsrichtern für Ihren Einsatz und bei der wU13 für den sehr gut organisierten Verkaufsstand am Sonntag.
Die genauen Ergebnisse sind auf unserer Turnierwebseite, hermsdorf-cup.de online zu finden. Einfach rechts oben im Menü auf "Hermsdorf-Cup" klicken!
Wir wünschen allen Teams einen erfolgreichen Saisonstart!

(23.09.16, cd)


Teamshooting der mU14
Als wohl erstes Teambild überhaupt beim VfB hat heute die mU14 um Richard Hellmer das Teambild für die kommende Saison aufgenommen.

(06.07.16, sw)


wU17 OL: Hermsdorf vs Berliner SC — 61:36
Unser zweites Saison Spiel begannen wir etwas unachtsam und verschlafen. Dies führte dazu, dass in den ersten Minuten keine Körbe fielen. Auch dann als wir anfingen zu punkten wirkte dies mehr schlecht als recht. Auch unser eigentlicher Plan für die Offense konnte nicht wirklich umgesetzt werden. Somit gingen wir mit wenigen Punkten Rückstand in das zweite Viertel... <weiterlesen>

(10.11.16, Jessica M)


2.Damen LLB: Weddinger Wiesel vs. VfB Hermsdorf — 47:46
Gegen die Weddinger Wiesel setzte es für die Damen 2 in einem intensiven und zum Ende hin hochspannenden Spiel die erste Saisonniederlage. Die Vorgabe war, den Gegner durch erstickende Defense gleich im ersten Viertel vor Probleme zu stellen. Diese Vorgabe wurde sehr gut umgesetzt. Das Feld wurde mit Energie förmlich aufgeladen, das Team war defensiv bereit und verteidigte hervorragend am Mann und in den Passwegen. Die ersten vier Minuten konnten die Wiesel somit keine Punkte auf das Scoreboard bringen. Ärgerlicherweise wir auch nicht. Denn so gut wir auch verteidigten, offensiv offenbarten wir die in dieser Saison schon angedeuteten Schwächen im Wurf und in der Penetration. Die defensive Leistung war somit natürlich nicht umsonst, sie spiegelte sich jedoch nicht im Ergebnis wieder... <weiterlesen>

(07.11.16, sb)


wU15 LL: Südwest vs VfB Hermsdorf 2 — 48:80
Nach dem Spiel gegen City wo wir das Ganze 1.Q dazu gebraucht haben ein wenig Struktur zu bekommen, gelang uns dies gegen Südwest schon nach 3 Minuten. Mara übernahm in der Offense die Verantwortung und alle anderen folgten. In der Verteidigung wurde in Anlehnung an das direkt davor gespielte Spiel bei RSV Eintracht sehr ordentlich gepresst, so dass wir aus einem 0-6 ein 28-7 machten. Ab dem 2.Q taute dann Amelia als Scorerin auf. Die Defense war weiter sehr ordentlich 50-17. Im 3.Q wurde im Angesicht des (sicheren?) Sieges... <weiterlesen>

(10.10.16, cs)


wU15 OLVR: TusLi2 vs VfB Hermsdorf — 39:67
Mit einem sehr guten 1. Viertel 25:3 begannen wir das Spiel, fingen aber schon dort an uns mit Dingen (Ball, SR) zu beschäftigen, die zwar das Spiel betreffen, die wir aber nicht wirklich ändern können. Leider zog sich das dann in der Folge durch das gesamte Restspiel. Zum Teil fehlte die Aufmerksamkeit, zum Teil wurden bestens herausgespielte Chancen einfach liegengelassen, was bei einigen sicherlich auch an der noch nicht ausgeprägten Erfahrung und daraus folgenden Nervosität in diesen Situationen liegt... <weiterlesen>

(16.10.16, cs)


2.Damen LLB: VfB Hermsdorf vs. SSV Intercor — 42:39
Gegen den SSV Intercor gab es für die Damen 2 im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg. Von Beginn an war das Spiel jedoch vor allem offensiv zäh und eher schwere Kost. Wurden in den ersten fünf Minuten noch neun Punkte auf das Scoreboard gebracht, verlor das Team nach den ersten Wechseln offensiv jeglichen Fluss und jegliche Konsequenz in den Abschlussaktionen. Viertelübergreifend konnte man sieben Minuten keinen Punkt erzielen und leistete sich viele technische Fehler (schlechte Pässe, Schrittfehler). Da auch der Gegner offensiv beschränkt agierte, konnte immerhin eine kleine Führung gehalten werden, die durch zwei starke Schlussminuten etwas ausgebaut werden konnte.... <weiterlesen>

(17.10.16, sb)


wU19 OL: VfB Hermsdorf vs. TuS Lichterfelde — 33:41
Im ersten Spiel der U19 Saison traf man auf die TuS Lichterfelde, eine der stärkeren Mannschaften der recht kleinen Staffel.
Die erste Halbzeit verlief defensiv solide und offensiv schleppend. Durch die individuellen Vorteile auf vielen Positionen hatte man jedoch immer eine kleine Führung inne. Das dritte Viertel war dann leider ein Totalausfall. Mit 5:14 ging der dritte Abschnitte an Lichterfelde. Den offensiven Stillstand... <weiterlesen>

(04.10.16, sb)


1.Damen 2.RLO: VfB Hermsdorf vs. BG Zehlendorf — 50:68
Im ersten Heimspiel der Saison kassierten die Damen des VfB eine deutliche Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Zehlendorf. Auslöser dieser Niederlage war ein in dramatischer Weise schlechtes erstes Viertel, welches mit 3:22 verloren ging. Die Spieler zeigten in diesen ersten zehn Minuten nicht, dass sie gewillt sind, die Offensive durch entschlossene Aktionen ins Laufen zu bringen. Außerdem wurde in der Defensive unverständlicherweise mehrmals aus dem taktischen Teamkonzept ausgestiegen, was BG Zehlendorf jedes Mal umgehen mit Punkten bestrafte. Man muss dem Team zugutehalten, dass, sofern vier bis fünf klare Korblegerchancen aus Gründen der Nervosität nicht verlegt worden wären, der Abstand nach einem Viertel etwas geringer gewesen wäre. So war unser Gegner aber schon nach zehn Minuten auf der Siegerstraße... <weiterlesen>

(11.10.16, sb)


1.Herren 2.RLO: Es geht vorwärts — 86:62 Heimsieg gegen Köpenick
Ein deutlicher Aufwärtstrend war in den vergangenen 2 Wochen bei den ersten Herren zu erkennen. Auch wenn sich das im Spiel gegen ALBA Berlin noch nicht im Ergebnis wiederspiegelte. Bei der 58:76 Niederlage konnte der Bundesliga-Club auf viele Spieler der 1. Regionalliga zurückgreifen, weil diese spielfrei war. Dennoch waren in dem Spiel bereits deutliche Fortschritte im Zusammenspiel, vor allem in der Verteidigung zu erkennen. Diese Fortschritte brachten nun gegen den Aufsteiger BBC 90 Köpenick den ersten Sieg ein. Das man den Liga-Neuling keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen kann... <weiterlesen>

(02.11.16, mh)


1.Herren 2.RLO: Tag zum vergessen — 53:73 gegen RSV Eintracht
So Tage gibt es leider immer wieder, an denen einfach gar nichts zusammen läuft. Einen solchen Tag erwischten die ersten Herren am vergangenen Samstag. Nach solidem ersten Viertel und ausgeglichenem Spielstand (12:12) lief in der Folgezeit nicht mehr viel zusammen. Gegen die Zonen-Verteidigung der Gäste fand der VfB nur schwer einen offensiven Rhythmus. Und wurden doch mal gute und freie Würfe erspielt, so wollten diese einfach nicht in den Korb gehen. Eine indiskutable Freiwurfquote von 8 Treffen bei 26 Versuchen spiegelt die schwache Trefferquote gut wieder. In vergangenen Jahren schafften es die Nordberliner in solchen Spielen durch eine solide Verteidigung im Spiel zu bleiben... <weiterlesen>

(17.10.16, mh)


Trainingszeiten in den Herbstferien
Vom 17.10.2016 bis zum 28.10.2016 trainieren im Senftenberger Ring (Halle):
 Zeiten  Montag  Dienstag  Mittwoch  Donnerstag  Freitag 
(1) 17:00LG2mU12 IILG2mU10/mU11wU13
(1) 18:30LG3wU19/2.DamenLG3wU19/2.Damen1.Damen
(1) 20:001.Damen4.Herren3.Herren1.Damen1.Herren
(3) 17:00LG3 | AG2AG1
(3) 18:30LG3 | LG1/mU12 ILG1/mU12
(3) 20:002.Herren2.Herren

Am Dienstag, den 18.10. LG3 statt AG2 und LG1. Am 25.10. kein LG3-Training.


(08.10.16, ma)


1.Herren 2.RLO: 1.Herren chancenlos gegen Südwest — 70:92 Niederlage
Eine Nummer zu groß waren am Wochenende die weiterhin ungeschlagenen Basketballer des SSC Südwest. Wobei es eigentlich eher eine Nummer zu klein heißen müsste. Denn auf den großen Position waren die Basketballer vom VfB Hermsdorf überlegen – 55 der 70 Punkte erzielten die 4 Innenspieler Willemsen, Eichner, Zärl und Huth. Vor allem Armin Willemsen war auch nach 18 Monaten Spielpause nicht zu stoppen und erzielte 28 Punkte. Der SSC Südwest hielt das Tempo aber konstant hoch... <weiterlesen>

(11.10.16, mh)


2.Damen LLB: SV Pfefferwerk vs. VfB Hermsdorf 2 — 25:40
Im ersten Saisonspiel zeigten die zweiten Damen eine engagierte Leistung und feierten einen verdienten Sieg.
Isabell, Therese, Lea, Laura und Mareike starteten für uns in die Partie und leisteten defensiv gute Arbeit. Leider hatten wir Probleme, uns auf das Scoreboard zu bringen, verlegten wir doch viele Abschlüsse auf manchmal mehr, manchmal weniger vermeintlich hochprozentigen Positionen. Nachdem Isabell mit einem Dreier für unsere ersten Punkte... <weiterlesen>

(04.10.16, sb)


wU15 OL: RSV Eintracht vs VfB Hermsdorf — 16:125
Endlich wieder mit kompletter Kapelle zu einem Spiel- naja fast komplett. Leider musste Josi passen. Irgendwas ist an ihrem Rücken lädiert. Da wir RSV schon vom Hermsdorf Cup her kannten, war uns klar, dass wir das Spiel dazu würden nutzen können, uns weiter aneinander zu gewöhnen. Diesmal spielten die "Alten" Vicki, Luisa, Lea und Evi mit den "Neuen" Luise W, Lotti, Malle, Lotta, Maja. Desweiteren wurden wir durch Leoni und Lucia aus der u13 verstärkt. Es zeichnete sich schnell folgendes Spiel ab... <weiterlesen>

(10.10.16, cs)


1.Damen 2.RLO: BG 2000 Berlin vs. VfB Hermsdorf — 57:46
Die 1. Damen verlieren ihre 2.Regionalliga-Premiere auswärts gegen die BG 2000 Berlin mit 57:46.
Hanna, Malia, Lea, Sandrine und Ricarda starteten für die ganz in schwarz angetretenen Hermsdorfer in die Saison. Diese Lineup zeigte in den ersten fünf Minuten hervorragende Defense und ließ unseren Gegner ohne Punkt. Im Gegenzug konnte man sich leider offensiv überhaupt nicht belohnen, verlegte einfache Möglichkeiten und hatte somit nur eine 3:0 Führung auf dem Scoreboard... <weiterlesen>

(04.10.16, sb)


1.Herren 2.RLO: Unglückliche 61:65 Niederlage zum Auftakt
Traumstart – lange hat dieses Wort nicht mehr so gepasst, wie bei diesem Spiel. 9:0 nach 4 Minuten, 16:1 nach 5 Minuten, 21:3 nach 6 Minuten. Hochkonzentriert ging der VfB Hermsdorf in die neue Spielzeit und vor allem im Angriff gelang so gut wie alles. Vor allem Rückkehrer Manuel Meyer hatte das Spiel extrem gut im Griff und konnte immer wieder Akzente setzen. Das es so nicht weiter gehen würde, war allen Beteiligten klar. Die Charlottenburger konnten... <weiterlesen>

(08.10.16, mh)


Saisonauftakt der 1. Herren am Mittwoch
Am kommenden Mittwoch (5.10.) steigen auch endlich die ersten Herren des VfB Hermsdorf in den Spielbetrieb ein. Und mit dem DBV Charlottenburg wartet um 20:00 Uhr in der Schillerstraße gleich eine schwere Aufgabe. Gegen die sehr robuste und erfahrene Charlottenburger Mannschaft wird es wieder ein sehr intensives und körperliches Spiel werden.
Die Saisonvorbereitung verlief wie immer etwas holprig. Trotzdem blickt das Team voller Vorfreude auf die ersten Spiele.

Neben vielen bekannten Gesichtern der letzten Saison, wird Point Guard Manuel Meyer nach 3-jähriger Pause wieder Teil des Teams sein. Außerdem verstärken Hasib Jawid (von ISS) und Nael Jazeh (von TC 69) die Mannschaft. Weiter integriert werden sollen die U20-Spieler Felix Carels, Justus Ramme und Jonas Gerstenberger, die bereits in der vergangenen Saison wichtige Bestandteile der 1. Herren waren. Dazu wird dieses Jahr Paul Kostede kommen, der von ALBA Berlin in den Norden wechselte.

Leider nicht mehr Teil des Teams ist Serge Nunez Lopez, den es beruflich nach Stuttgart zieht. Viel Erfolg im neuen Lebensabschnitt, Serge und vielen Dank für deinen Einsatz die letzten Jahre!

Das erste Heimspiel gibt es am 15.10. um 19:00 im Place Moliere gegen RSVE Teltow/Stahnsdorf/Kleinmachnow 2.

(03.10.16, mh)


Damen mit ersten Spiel in der Regionalliga Ost
Die 1. Damen starten in die Regionalliga Ost mit einem Auswärtsspiel bei der BG 2000 Berlin. Beim Hermsdorf-Cup vor zwei Wochen gab es eine recht deutliche 25:56 Niederlage. Am Sonntag um 16.00h im Zauritzweg will es das Team beim Saisonauftakt bestimmt besser machen.
Bereits am Samstag spielen die 2. Damen beim SV Pfefferwerk 1. Wird das junge Team mit einem Erfolg in die Saison starten?

Die 1. Herren spielen erst unter der Woche am Mittwoch, den 05.10.16 um 20:00h in der Schillerstraße oben gegen DBV Charlottenburg. Die Herren 3 wollen die knappe Auftaktniederlage gegen den SV Empor Berlin 2 sicher vergessen machen. Für die "Vierte" geht es im ersten Saisonspiel gegen die Weddinger Wiesel um einen guten Auftakt.

Die mU18 1 möchte gegen den DBV Charlottenburg 2 den vorderen Tabellenplatz festigen. Für die mu14 1 wird es in Bernau sicher nicht einfach, als Gewinner vom Spielfeld zu gehen. Das erste Saisonspiel bestreitet die mU12 1 gegen DBV Charlottenburg 1.
Mit einem Heimspiel gegen den SC Siemensstadt 1 beginnt die mU12 2 die Saison. Unsere mU14 2 möchte gegen ALBA Berlin 4 an den gelungenen Auftakt vom letzten Wochenende anschließen und die "Dritte" mU14 den Ausflug nach Bernau zum Auswärtsspiel sicher wieder erfolgreich gestalten. Dieses mal im Heimspiel gegen City Basket Berlin 2 möchte die mU16 2 den ersten Tabellenplatz verteidigen.

Nach dem sicheren Auftaktsieg vom letzten Wochenende wartet auf die wU15 mit dem TuS Lichterfelde 1 das Favoritenteam der Liga. Und die wU13 startet hoffentlich erfolgreich auswärts bei City Basket Berlin 1 in die noch junge Saison.
Gegen die BG 2000 Berlin 1 wird es wohl wieder schwer zu gewinnen für die wU13 2. Unsere wU15 2 möchte gegen City Basket Berlin 2 in der Erfolgsspur bleiben.
Bedingt durch die Fortbildung unserer beiden angestelltne Trainer, Christian und Moritz, haben die Minis dieses Wochenende kein Spiel.

(29.09.16, cd)


wU15 LL: Freibeuter vs VfB Hermsdorf 2 — 24:53
Herzlichen Glückwunsch zum 1. Sieg! Leider merkte man über fast das gesamte Spiel allen bis auf Malle die Nervosität an, so dass sich das Coachen im wesentlichen auf Anweisungen wie Laufen, schneller Laufen und ähnliches beschränkte. Lotti legte im 2.Q ihre Nervosität zum Glück etwas ab, so dass wir mit einer 22:14 Führung in die Halbzeit gehen konnten. Der Hinweis in der Halbzeit ... <weiterlesen>

(26.09.16, cs)


Saisonstart der wU15 OL
Am 16., 17. und 18.9. startete die u15 in die Saison. Dabei galt es nicht nur den Hermsdorf Cup zu spielen sondern auch das 1. Saisonspiel gegen TSC Spandau ehemals TSV Spandau 1860 zu bewältigen. Dabei nutzten wir das erste Spiel vom Hermsdorf Cup um uns aneinander zu gewöhnen, schließlich waren die WNBL Spielerinnen sehr lange nicht mehr beim Training(Ende Juni). Das gelang uns Freitag abend sehr gut, so dass wir optimistisch in das erste Punktspiel der Saison am Samstag gegen Spandau gingen ... <weiterlesen>

(26.09.16, cs)


Ansetzungen zum Kampfgericht aktualisiert
Die Ansetzungen zum Kampfgericht sind aktualisiert und im rechten Menü unter Verein | Kampfgericht | Ansetzungen zu erreichen. Wir bitten um Beachtung!

(24.09.16, sw)


!!! Achtung !!! Saisonauftakt für 1. Herren verschoben !!!
Das Spiel der 1. Herren wurde von heute verlegt auf Mittwoch, den 05.10.2016 um 19.00h in der Schillerstraße.

(24.09.16, cd)


Saison bereits voll im Gange - bei Auswärtsspielen bitte Verkehrseinschränkungen durch den Marathon beachten
Der Kampf um die Medallien ist bereits seit dem letzten Wochenende gestartet - ähm, nein, die Saison hat trotz Hermsdorf-Cup schon begonnen. Bis auf die mU14 1, die eine 57:96-Niederlage gegen TuS Lichterfelde 2 hinnehmen musste, haben noch alle Teams eine weiße Weste. Deutlich machte es dabei die mU20 beim 93:38 gegen ALBA Berlin 1 und setzen gleich mal ein Ausrufezeichen in der Oberliga. Ziel ist hier klar das Berliner Endturnier. Auch die mU18 1 errang einen klaren 87:33-Sieg gegen ALBA Berlin 3. Mal sehen, ob das Team an der Quali zur Oberliga 2 schnuppern wird. Die mU14 3 musste sich in der Bezirksliga gegen ALBA Berlin 6 ein weniger mehr strecken, konnte aber mit 57:46 gewinnen. Für unsere 2. Herren gab es einen ungefährdeten 102:47-Erfolg gegen ALBA Berlin 5. Damit katapultierte man sich zu Saisonbeginn gleich mal an die Tabellenspitze.
Bei den Mädchen war bisher nur die wU15 im Einsatz und löste die Aufgabe gegen den TSC Spandau 1 souverän und gewann mit 75:59.

Dieses Wochenende geht es richtig los für die Teams des VfB. Neben den 1. Herren (Ankündigung oben), bestreiten die 2. Herren ihr zweites Saisonspiel. Dabei trifft der Tabellenführer auf den Tabellenzweiten, schon ein richtungsweisendes Spiel? Unser Herren 3 beginnen gegen den SVB Brauereien 2 am Sonntag um 09:30h hoffentlich ausgeschlafen.
Das Auswärtsspiel gegen die BG Zehlendorf 1 will die mU20 natürlich gewinnen. Auch die mU18 1 muss auswärts gegen den Berliner SC 1 ran und wird versuchen an den Erfolg aus dem ersten Spiel anzuknüpfen. Das erste Spiel in der Oberliga hat die mU16 1, mal sehen wie es beim DBV Charlottenburg laufen wird. Auch auf den Berliner SC trifft die mu14 1, allerdings in einem Heimspiel. Ist dies ein Vorteil, der genutzt werden kann?
Die mU14 2 spielt zu Hause gegen den RSV Eintracht 1. Das sieht nach einem schwierigen Auftaktmatch aus. Einen kleinen Ausflug hat die mU16 2, beim Auswärtsspiel gegen den SCB Friedrichsfelde 1. Der wird sicher schöner, wenn ein Sieg dabei rausspringt. Im Heimspiel gegen den TSC Spandau 1 wird es die mu18 2 sicher schwer haben.
Bei den Mädchen startet die wU19 1 mit dem Heimspiel gegen den TuS Lichterfelde 1 gegen den Favoriten um die Berliner Meisterschaft. Und auch die wU17 1 hat es mit TuSLi zu tun, spielt aber auswärts. Auch hier dürften die Gastgeber eher Favorit sein. Dagegen sollte sich unsere wU15 1 gegen ALBA Berlin 1 durchsetzen können.
Eine "weite Fahrt" hat gleich die wU13 2 mit dem Spiel beim RSV Eintracht 1 vor sich. Und die wU15 2 lässt ihr Schiff bei den Freibeutern 2010 sicher nicht freiwillig entern.
Auch die Kleinsten (Mini U10) beginnen die Saison und spielen am Sonntag gegen die Basket Dragons Marzahn 1.

(23.09.16, cd)


wU13 gewinnt den Mammut Cup
Einen prima Auftakt in die neue Saison hatte die wu13 am vergangenen Samstag, wo wir uns beim 2. Friedenauer Mammut Cup den 1. Platz erkämpft haben. In der Vorrunde wurde souverän gewonnen und somit konnten wir die Mittagspause beim gemeinsamen Eis essen genießen. Mehr Gegenwehr hatten wir im Halbfinale und Finale erwartet, aber auch hier waren RSV Eintracht und die Chemcats aus Chemnitz diesmal ohne Chance (34:11 und 33:10). Gut gefallen hat mir, dass sich das Zusammenspiel im Turnierverlauf stetig verbessert hat und, dass unsere Jüngste, die Franzi, im Finale 8 Punkte erzielt hat. Glückwunsch Mädels!

(11.09.16, jj)


Lagebericht zu den 1.Damen, 2.Damen und zur wU19
Titel, Aufstieg, Umstrukturierung der 2.Damen, neue Co-Trainerin, Zuwachs bei der U19 – im Damen- und U19-Bereich ist einiges passiert. Zeit für einen kurzen Überblick, schließlich startet die Saison für einige Teams schon in zwei Wochen.

1.Damen:
Nach dem Berliner Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2.Regionalliga befinden sich die 1.Damen des VfB Hermsdorf schon seit einiger Zeit in der Vorbereitung auf die neue Saison, in der es nun heißt, auch überregional zu bestehen. Das immer noch junge Team (Durchschnittsalter des Kaders 20,7 Jahre) absolviert derzeit neben den Trainingseinheiten immer wieder Testspiele, um sich Wettkampfhärte zu holen. Ein erster großer Test steht vom 16.09.-18.09. beim Hermsdorf-Cup an, bei dem die Damen auf mehrere Teams der 2.Regionalliga (Ahrensburger TSV, Weddinger Wiesel, TuS Neukölln, BG Zehlendorf, BG 2000 Berlin) und ein Team aus der 1.Regionalliga (Alba Berlin) treffen (komplettiert wird das Feld mit dem Landesligisten Friedenauer TSC).
Auf Spielerseite haben die Damen keine Abgänge zu verzeichnen. Erfreulicherweise kehrte Sophie Hohle nach einem Auslandsjahr in Weißrussland wieder zum Team zurück. Außerdem sind die Jugendspieler und Hermsdorfer-Eigengewächse Sandrine Schlegel (Jahrgang 2000) und Annika Polak (2001) neu dabei. Allerdings hat Richard Hellmer seine Tätigkeit als Co-Trainer aus Zeitgründen beendet. Das Team und der Trainer bedanken sich bei ihm auch an dieser Stelle nochmal herzlich für die vergangenen zwei Jahre und wünschen viel Erfolg für die Zukunft.
Bezüglich der Saisonziele sind wir weder Hellseher, noch bedienen wir Stammtische. So bleibt es bei der abstrakten Formulierung der letzten zwei Jahre, dass man zumindest "in jedem Spiel siegfähig" sein möchte.
Unter der Führung von Kapitän Chrissi Leuenberger, sowie ihren Stellvertretern Anne Ruhnke und Daniela Kranl starten die 1.Damen am 02.10. mit einem Heimspiel gegen BG 2000 Berlin in die Saison.

2.Damen:
Bei den 2.Damen wurde derweil ein Umbruch vollzogen. Das langjährige verdiente Team um wU13-Meistertrainer Jürgen machte den in den Seniorenbereich drängenden jüngeren Akteuren Platz. Die "neuen" 2.Damen wünschen den "alten" 2.Damen natürlich alles Gute für den weiteren sportlichen Werdegang. Das Team wird weiterhin in der Landesliga an den Start gehen. Grundgerüst sind Spieler der Jahrgänge 98 und 99 (Laura, Therese, Isabell, Kathi, Fiona, Emma, Merle, Caren, Lea), die durch ältere, größtenteils erfahrenere Akteure (Joanna, Kathrin, Jenny, Carina, Mareike, Nina, Lena) unterstützt werden.
Einige der Spieler spielten in der Vergangenheit bereits für die 1.Damen, zeigten dort sehr gute Leistungen und einen großartigen Charakter, wollen sich aber nun durch mehr Spielzeit bei den 2.Damen nochmal weiterentwickeln. Diese Spieler (Laura, Isabell, Lena, Nina, Mareike, Therese, Kathi) werden zudem den erweiterten Kader der 2.Regionalliga bilden.
Für einige Spieler geht es allerdings in die erste komplette Saison im Damenbereich. Es wird spannend sein, wie dieses neu zusammengewürfelte Team sich entwickelt.
Auch neu dabei ist Co-Trainerin Anne Ruhnke. Anne und der Headcoach kennen sich seit vielen gemeinsamen Jahren beim SV Pfefferwerk und VfB Hermsdorf. Sie wird durch ihre langjährige Erfahrung als Spielerin dem jungen Team als Co-Trainerin eine große Hilfe sein.
Unter der der Führung von Kapitän Therese Pleyer, sowie ihren Stellvertretern Nina Leuenberger und Lena Radtke, starten die 2.Damen am 01.10. auswärts gegen den SV Pfefferwerk in die Saison.

U19:
Die wU19 blickt auf eine Zeit mit unstetigen gemeinsamen Trainingseinheiten zurück, da die 98er und 99er (+ jünger) zuvor getrennt trainiert, aber bei der U19 schon gemeinsamen gespielt hatten. Dies wird nun anders. Der Großteil des Teams (Therese, Isabell, Laura, Kathi, Caren, Lea, Fiona, Emma, Merle) trainiert und spielt gemeinsamen bei den 2.Damen und wird durch die 1.Damen-Spieler Hanna, Sandrine und Annika ergänzt.
Der große Block der 98er möchte im letzten Jahr als Jugendspieler natürlich nochmal das bestmögliche herausholen.
Auch in diesem Team wird Anne als Co-Trainerin die Mannschaft unterstützen.
Unter Führung von Kapitän Therese Pleyer, sowie ihren Stellvertretern Isabell Biletzke und Emma Christmann, startet die U19 am 25.09. mit einem Heimspiel gegen TuS Lichterfelde in die Saison.

(11.09.16, sb)


Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag an unser Ehrenmitglied Jürgen Zimpel
Lieber Jürgen, die Basketballabteilung gratuliert Dir zu Deinem besonderen Ehrentag. Wir wünschen unserem Ehren- und Gründungsmitglied alles Gute!

(30.08.16, cd)


Stephan Blode besteht B-Lizenzprüfung
Unser Trainer der Damen und wU19, Stephan Blode, hat am letzten Wochenende in Göttingen seine B-Lizenzprüfung bestanden. Im Juni hat er bereits den Grund- und Aufbaulehrgang in Bad Blankenburg besucht und war außerdem bei der Coach-Clinic beim NBBL/JBBL Top 4 im Mai diesen Jahres. Nach einem lehrhaften Sommerprogramm gratulieren wir herzlich zur B-Lizenz und wünschen weiter viel Erfolg!

(29.08.16, cd)


Engagier Dich - Netzwerktreffen Nordost
Im Rahmen des Projekts "Engagier Dich" gab es am letzten Samstag ein Netzwerktreffen von Vereinen der Region Nordost. Hier tauschten sich die TeilnehmerInnen über die Entwicklung nach dem eigentlich Abschluss des Projektes Ende letzten Jahres aus und teilten gegenseitige Ideen und Vorschläge zum Thema Ehrenamt. Trotz der Hitze war es wie immer ein konstruktives und insperierendes Treffen.

(29.08.16, cd)


Anpassungen des linken Menüs auf die kommende Saison
Zur Zeit wird das linke Menü auf die kommende Saison umgestellt. Wir bitten etwaige Unstimmigkeiten in dieser Zeit zu entschuldigen.

(01.08.16, sw)


Drei Ex-Hermsdorfer bei Jugend-Europameisterschaften
Voll im Gange sind zur Zeit die Jugendeuropameisterschaften der weiblichen U20 in Portugal. Mit dabei ist Annalena Blume, die beim VfB Hermsdorf mit dem Basketball angefangen hat. Der Coach der wU20, Patrick Unger, ist übrigens auch ein Ex-Hermsdorfer.
Mit Alan Ibrahimagic coacht ein weiterer ehemaliger Hermsdorfer die mU16 Nationalmannschaft diesen Sommer bei der Europameisterschaft in Polen (12.-21. August).

(14.07.16, cd)


wU13 belegt 5. Platz beim Watoto-Turnier
Am letzten Samstag sind wir in aller Frühe zum Watoto-Turnier nach Ahrensburg gefahren. Von den vier Gruppenspielen am Samstag wurden zwei Spiele gewonnen und eins deutlich gegen den Gastgeber verloren. Leider haben wir den Start in das Turnier etwas verschlafen und daher unnötig gegen TusLi sehr knapp verloren. Hier war deutlich zu merken, dass die letzten Saisonspiele schon ein bisschen her sind und einige bereits erlernte Fähigkeiten schon wieder ein wenig in Vergessenheit geraten waren ;-) Mit ausgeglichenem Punktekonto konnten wir dann das Grillen und die freie Zeit am Abend genießen. Am Sonntag haben wir, trotz Müdigkeit, die Spiele gegen ATSV und Rendsburg recht deutlich gewonnen und somit einen guten 5. Platz belegt. Turniersieger war in diesem Jahr verdientermaßen RSV Eintracht, die im Finale TusLi besiegt haben.

(11.07.16, jj)


wU11 gewinnt den Bärchen Cup in Bernau
Am Samstag, den 25.6. gewinnt die wU11 mit Siegen über Friedenau, Bernau und City den Bärchen Cup!
Mit 8 Spielerinnen fuhren wir am Samstag Morgen nach Bernau. Nach den beiden heißen Tagen war es in der Halle von Beginn an sehr warm, aber alle waren motiviert, sich gut zu präsentieren. Der Schreck, gleich gegen Friedenau spielen zu dürfen, die eine Superspielerin dabei haben, die Beste beim Kader, fuhr den Mädchen in die Glieder. In vielen Gesprächen in den mir erklärt wurde wer was nicht schaffen würde, bekam ich den Eindruck, dass die Mädchen gar nicht wissen wie gut sie sind. Zum Glück begann dann bald das Spiel, so dass wir uns mit dem Wesentlichen beschäftigen konnten: Basketball! Monique bekam die Aufgabe sich um besagte Spielerin zu kümmern, Franzi klaute Bälle, Magdalena holte Rebounds und Jara ließ ihrer Gegnerin kaum Luft zum atmen, nur leider verpassten wir es, unsere Chancen zu nutzen. So liefen wir zur Halbzeit einem 8:2 Rückstand hinterher, Monique war völlig platt, aber ihre Gegnerin auch! Sofort nach Wiederbeginn übernahmen Emilia und Gabi die Offense, Lilja verteidigte an der Stelle weiter, wo Monique aufgehört hatte, und Emma bekam ihre ersten Minuten im Trikot. und so gelang es uns das Spiel noch zu drehen. Ein 17:12 stand auf der Anzeigetafel und ein überraschtes "wir haben gewonnen" kam über die Lippen.
Vor dem 2. Spiel gegen Bernau stieß noch Lucie zur Mannschaft. Beim 26:6 bekamen alle gleichviel Spielzeit und machten ihre Sache gut. Die Aussicht auf den Turniersieg schien uns zu Beginn des Spiels gegen City verkrampfen zu lassen. Es stand lange 3:3, weil offensiv gar nichts ging. Nur die Verteidigung stand sicher. Aus dem Tal aus fehlender Kondition, Hitze und Nervosität holten uns dann Emilia und Gabi raus. Bei dem Endergebnis von 16:9 hatten alle ihre Anteile und wir als Team holten den Turniersieg.

Auf die Frage, ob ich den Mädchen das im letzten Herbst zugetraut hätte, kann ich nur sagen JA! Weiter so!

Bild(er) folgt!


(27.06.16, cs)


mU11 (Jahrgang 2005) belegt 4. Platz beim Göttinger Miniturnier
Am vergangenen Wochenende fand die 37. Auflage des größten Miniturnieres in Göttingen statt. Nach langer Pause ging diesmal auch wieder eine Hermsdorfer Mannschaft an den Start.
Die jungen Hermsdorfer machten sich bereits am Freitagmittag, begleitet von zahlreichen Eltern und Geschwistern, auf den Weg nach Göttingen, um ihr Quartier in einem nahegelegenen Freizeitheim zu beziehen. Ausgeruht und hochmotiviert ging es am Samstag in Gruppe 3 gegen den Friedenauer TSC sowie BSV Kisdorf. Beide Spiele konnte man souverän für sich entscheiden (43:27 und 52:28), sodass es am Abend im Viertelfinale gegen den Gastgeber aus Göttingen ging. Wie in den Begegnungen zuvor gelang es, durch intensive Verteidigung und daraus resultierenden Fast-Breaks, zu einfachen Punkten zu kommen, wodurch man frühzeitig die Weichen für den Einzug ins Halbfinale stellen konnte – Endstand 59:37.
Hier bekamen wir es, am Sonntagmorgen, mit den Young Dragons aus Quakenbrück zu tun. Von Beginn an entwickelte sich ein enges und spannendes Spiel, jedoch mit dem besseren Start für die Quakenbrücker. Allerdings gaben die jungen Hermsdorfer nicht auf, sondern kämpften sich ins Spiel zurück und gingen mit einer 22:18 Führung in die Pause. Leider erwischten wir erneut den schlechteren Start. Immer wieder gelang es unserem Gegner ihren Größenvorteil auszunutzen und in einfache Punkte zu verwandeln, sodass wir uns am Ende mit 35:51 geschlagen geben mussten. Da sich im anderen Halbfinale überraschend Lichtenrade gegen ALBA Berlin durchsetzen konnte, kam es im Spiel um Platz 3 zum Duell der beiden befreundeten Coaches Christian Bathelt und dem ex-Hermsdorfer Manfred Uhlig, der an diesem Tag seinen 31. Geburtstag feierte. Leider war unseren jungen Hermsdorfer die Enttäuschung über das verlorene Halbfinale deutlich anzumerken, sodass man ungewohnt lange Zeit benötigte, um ins Spiel zukommen und die Stärken auszuspielen. Diese Phase nutzten die jungen Albatrosse und setzten sich am Ende verdient mit 49:35 gegen uns durch.
"Letztendlich können wir mit dem Verlauf des Turnieres und der Platzierung zufrieden sein. Viel wichtiger war es, dass sich die Spieler weiter als Team finden und zusammenwachsen. Ich denke, das ist uns gelungen. Des Weiteren haben wir einen Eindruck davon bekommen können, wie wir im Vergleich zu anderen Jugendprogrammen, fernab des Berliner Basketballs stehen, welcher durchaus positiv zu bewerten ist. Nun gilt es, diese Erlebnisse mit in den Trainingsalltag zu nehmen und daraus zu profitieren. Ein großer Dank gilt abschließend noch allen mitgereisten Eltern, ohne deren Unterstützung wir das Turnier nicht stressfrei über die Bühne bekommen hätten", so U11 Headcoach Christian Bathelt.


(24.06.16, cb)


FSJler für die nächste Saison gesucht
Wir suchen noch für die nächste Saison eine FSJlerin/einen FSJler!

Aufgaben: Trainer der mU16II und mU18II sowie Co-Trainer bei der wU13 und wU15.
Bei Interesse und weiteren Fragen nehmt Ihr bitte Kontakt mit Moritz Aleithe auf.


(15.06.16, sw)


[bbv] Woman´s Basketball - Familienfreundlich Sport treiben am 03. Juli 2016
Der BBV startet diesen Monat eine neue Initiative. Mit Woman´s Basketball – Familienfreundlich Sport treiben versuchen wir, den Basketball für Frauen, insbesondere Mütter und Quereinsteigerinnen attraktiver zu gestalten, denn immer mehr Frauen ziehen sich aus dem Basketball zurück, wenn sie eine Familie gründen und Kinder haben.
Ziel unserer Kampagne ist es daher, regelmäßige Trainingsangebote mit zeitgleicher Kinderbetreuung für junge und erfahrene Mütter, aber auch Anfängerinnen zu realisieren.
Um unsere Zielgruppe kennenzulernen, laden wir alle interessierten Frauen, Mütter, Freundinnen, egal ob mit Basketballerfahrung oder ohne, zu unserem Aktionstag am 03. Juli 2016 in die Max-Schmeling-Halle ein.
Von 14 bis 18 Uhr können die Frauen spontan ohne Voranmeldung einfach vorbeikommen und sich austesten.
Es gibt ein vielfältiges Programm rund um Sport und Basketball mit Technikschulungen, 3x3-Spielen und allgemeiner Fitness mit unserem Veranstaltungspartner BLACKROLL. Die Kinder werden, während sich die Frauen an den Stationen probieren oder einen Kaffee mit anderen Müttern trinken, im Spaßparcours betreut. Außerdem gibt es tolle Preise zu gewinnen und für die ersten 100 Teilnehmerinnen ein Goodybag mit Freikarten für die Basketball EXPO und eine BLACKROLL-Mini sowie Informationsmaterialien und Zeitschriften.

Nähere Informationen findet Ihr auf unserer >Homepage
Oder bei >Facebook


(15.06.16, bbv|sw)


Anmeldung für Mini- und Sommercamp möglich
Die Anmeldungen für das Mini-Sommercamp 2016 (20. bis 22. Juli 2016) und das Sommercamp 2016 (29.8.-02.09.2016) sind online.
Oben klicken oder m rechten Menü der Homepage einfach unter Events auf den Eintrag Camps klicken, Anmeldung öffnen, ausfüllen und den Trainern geben oder an die angegeben Adresse zusenden.

(03.03.16, sw)


wU13 bei Bezirksehrungsveranstaltung geehrt
Unsere (damalige) wU13 wurde gestern für den "Berliner Meister 2015" vom Bezirksbürgermeister Frank Balzer geehrt.

Wir gratulieren der Mannschaft um Trainer Jürgen Jentzsch ganz herzlich!

(04.06.16, sw)


U16 und U18-Qualifikation am Wochenende
Mit zwei Niederlagen und zwei Siegen (ISS - VfB 52:59, VfB - BBC Köpenick 37:44, VfB - City Basket 52:66, BT - VfB 51:54) konnte durch unsere U16 glücklicherweise der zweite Tabellenplatz erreicht werden. Sollte es keine Wertungsentscheidungen durch den BBV mehr geben, hat sich die U16 für die Oberliga-Vorrunde qualifiziert.

Mit zwei Niederlagen aus drei Spielen (Tusli - VfB 72:51, VfB - Spandau 40:44, VfB - Berlin Baskets 44:40) konnte sich die U18 leider nicht qualifizieren und muss in der Landesliga starten.

(25.05.16, ma)


1.Damen (2.RLO) suchen Co-Trainer
Die 1.Damen suchen für die kommende Saison einen Co-Trainer, der das Team zusammen mit Coach Stephan Blode im Trainings- und Spielbetrieb der 2.Regionalliga betreut. Der zeitliche Aufwand umfasst drei Trainingseinheiten pro Woche, sowie die Saisonspiele an Wochenenden.
Neben der Tätigkeit als Co-Trainer der 1.Damen bietet sich auch die Möglichkeit der Mitgestaltung im Bereich 2.Damen und weibliche U19.
Mehrjährige Erfahrung als Spieler im Spielbetrieb und/oder erste Erfahrungen in der Betreuung von Spielern sind erwünscht.

Bei Interesse kannst du gerne Kontakt mit dem Trainer der Damen aufnehmen:
Telefon: +491605907499
E-Mail: StephanBlode@yahoo.de

(16.05.16, sb)


wU15 scheidet bei Regionalliga Nord Meisterschaft im Halbfinale aus
In der Gruppenphase am Samstag konnte das Team gegen den Ahrensburger TSV mit 79:46 gewinnen. Im zweiten Spiel verlor das Team dann mit 51:59 gegen die BG '89 Rotennurg/Scheeßel.
Im Halbfinale ware ndie Hermsdorferinnen dann beim 40:84 gegen TuS Lichterfelde ohne Chance. Trotzdem ein toller Erfolg!


(12.05.16, cs)


Annika Polak zum DBB Leistungscamp eingeladen
Annika Polak erhält eine Einladung zum DBB Leistungscamp für u15 Spielerinnen vom 12. bis 16. Mai in Würzburg.
Dazu Herzlichen Glückwunsch!

(02.05.16, cs)


m14/1 belegt Platz 21 und mU14/2 Platz 27 beim Sichtungs- und Qualifikationsturnier des BBV
Am letzten Wochenende fand das Sichtungs- und Qualifikationsturnier der männlichen U14 statt. Hierbei ging es um die Qualifikation für die Oberliga und die Landesliga im Spielbetrieb der nächsten Saison.
De mU14/1 gewann zunächst gegen die Berlin Tiger 2. Direkt im Anschluss gab es gegen den SV Empor Berlin 1 etwas überraschen eine Niederlage. Das Spiel gegen die Weddinger Wiesel 1 konnte wieder gewonnen werden und das anschließende Spiel gegen TuS Lichterfelde wurde erwatungsgemß verloren. Im Überkreuzspiel gegen Alba 3 unterlag das Team dann ebenfalls und die Qualifikation für die Oberliga war damit nicht mehr möglich. In der Zwsichenrunde gab es dann eine knappe Niederlage gegen City Basket 1 mit drei Punkten. Die beiden anderen Spiele gegen BG Zehlendorf 2 und USV Potsdam wurden dann sicher gewonnen, so dass der 21. Platz erreicht wurde, der noch zur Teilnahme an der Landesliga der mU14 reicht.
Die mU12/1 verlor erwartungsgemäß alle Gruppenspiele, wobei es zwei mal eine sehr knappe Niederlage mit nur einem Punkt gab. In der Zwischenrunde konnte den gegen DBV Charlottenburg 3 mit 32:16 der erste Sieg eingefahren werden. Das nächste Spuel gegen die Berlin Baskets 1 wurde dann auch mit 48:42 gewonnen. Aber gegen den Berliner SC 1 war nicht zu holen (15:33). Im Spiel um Platz 27 gewann das Team dann gegen VfL Lichtenrade 1 mit 26:14 und belegt den 27. Platz. Damit hat sich auch dieses Team für die Landesliga qualifiziert.
Für die mU14/1 wohl eine kleine Enttäuschung und für die mU12/1 ein erfreuliches Turnier.

(02.05.16, cd)


FSJler bei den Basketballern des VfB, eine Tradition?
Seit 2003 gibt es bei den Basketballern des VfB Hermsdorf FSJler, also junge Leute, die ein freiwilliges soziales Jahr bei uns absolvieren. Auf dem Programm stehen die Betreuung von Jugendlichen im Trainings- und Spielbetrieb, die Teilnahme an der Ausbildung zum Trainer und ggf. Schiedsrichter sowie die Mitarbeit bei anderen im Jugendbetrieb anfallenden Aufgaben (Minicamp, Turniere...)..
Über die Jahre kamem und gingen somit viele, die wir hier noch einmal in Erinnerung rufen möchten. Begonnen hat im Jahr 2004 alles mit Michel Altenburg, der damals auch noch Spieler der 1. Herrenmannschaft war. Sein Engagement ging auch noch einige Jahre über das FSJ hinaus und er konnte bis zum B-Trainer ausgebildwet werden. Im folgende Jahr, 2005, kam Tom Ruthenberg zu uns. Gleich im zweiten Jahr, der erste, der nicht aus unserem eigenen Verein kam und nicht direkt vom Basketball. Eine ganz andere Erfahrung für alle Mitglieder der Abteilung. Thomas Frei war dann der dritte FSJler bei uns. Auch wieder ein Spieler der 1. Herren und wie auch als Spieler immer sehr zuverlässig als Trainer und Coach. Der Talentpool der 1. Herren war damit noch nicht ausgeschöpft. 2006 folgte Marcus Neitzke, ebenfalls von den 1. Herren. Auch er leistete hervorrangen Arbeit beim VfB und ging sogar später zu großen Konkurrenz, ALBA Berlin, wo er lange als Trainer tätig war. Ihm folgte mit einem Jahr Pause (also gänzlich ohne FSJler) Christian Maier, kein Spieler der 1. Herren, aber langjähriges Mitglied beim VfB. Damit war der vereinseigene Pool anscheinend erschöpft und auch in Berlin fand sich kein geeigneter FSJler. Gefunden wurde für die Saison 2009/10, Jan Yaqub, der sein FSJ als Wartesemester für ein Studium nutzte. Nun kommem wir zu bekannten Namen, denn Christian Bathel, gesellte sich 2010 zu uns. Er begann als FSJler und blieb danach ein weiteres Jahr in einem dualen Studiengang an der Fachhochschule für Sport und Management. Deshalb gab es 2011 dann auch keinen FSJler in der Basketballabteilung, da uns Christian erhalten blieb und bis heute bei uns als Trainer und Ehrenamtler enagiert tätig ist. Für 2013/14 viel die Wahl dann auf Richard Hellmer. Nicht aus dem Leistungssportbereich komment, gliederte sich Richard erfolgreich ein und ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Trainerteams. Er engagiert sich auch ehrenamtlich als Jugend- und Schiedsrichterwart. Im nächsten Jahr wurde es dann langsam mal Zeit für die erste FSJlerin. Daniela Kranl unterstützte endlich auch mal die Mädchen in der Saison 2014/15. Unser derzeitiger FSJler ist Pascal Arendt, er betreut derzeit die Aufbaugruppen 2+3 und hilft auch bei den Minis mit.
Ob es in der neuen Saison einen FSJler geben wird ist noch nicht klar, da das Trainerteam insgesamt angewachsen ist und die zeitlichen Aufgaben damit für eine 37,5h-Tätigkeit ggf. nicht ausreichend sind. Allerdings ist das FSJ an sich beim VfB Hermsdorf Basketball eine Erfolgsgeschichte. Zehn FSJler sind es insgesamt, die uns in den letzten zwölf Jahren tatkräftig unterstützt haben. Einige sind dem Trainerdasein treu geblieben, andere nicht.

(26.04.16, cd)


Abschluss Projekt "Engagier Dich" mit dem DBB
Bereits im Dezember letzten Jahres traf sich der Vorstand der Basketballabteilung zum Abschlussgespräch für das Projekt "Engagier Dich" mit der Engagementsberaterin des Deutschen Basketball Bundes, Petra Ludewig. Das Projekt wird in dieser Form mit Ende des vergangenen Jahres nicht mehr vom DBB weiter geführt. Als Geschenk wurde uns ein Banner überlassen (siehe oberes Foto), dass sicherlich demnächst in einer unserer Hallen zu sehen sein wird.
Die Ergebnisse des Projektes wurden evaluiert und insgesamt wurde eine positive Bilanz gezogen. Wir können Euch nun ein an die Satzung des VfB angepasstes Organiegramm des Vorstandes präsentieren (linkes Navigationsmenü->Infos->Vorstand). Grundsätzlich gibt es für alle Mitglieder des Vorstandes auch schon Aufgabenprofil. Einige davon befinden sich aber noch in der Feinabstimmung und sind deshalb noch nicht veröffentlicht. Der Vorstand möchte sich weiterhin im Ehrenamt breiter aufstellen und wird deshalb nach den Sommerferien mittels der neuen Aufgabenprofile versuchen weitere Ehrenamtler zu gewinnen. Wenn Interesse besteht, dann bitte beim Vorstand melden. Wir benötigen Hilfe um die derzeit Aktiven weiter zu entlasten. Unser Vorsitzender, Carsten Drinkewitz, hat außerdem am Abschlusskongress des DBB zum Projekt teilgenommen (siehe unteres Foto). Aus ganz Deutschland kamen zahlreiche Projektteilnehmer in einem Hotel am Potsdamer Platz zusammen. Hier wurden die verschiedenen Ergebnisse vorgestellt und in Workshops weitere Lösungsansätze für die Verbesserung des Ehrenamts gesucht. Eine insgesamt gelungene Veranstaltung.

(21.04.16, cd)


Bundesfinale von "Talente mit Perspektive"
Evi Henniges erhält in Heidelberg die Nominierung für den Perspektivkader. Dazu Herzlichen Glückwunsch!

(17.04.16, cs)

alte Artikel der Startseite aus 2015/2016 ⇒






Counter