Startseite

Stellenausschreibung Basketballtrainer/in mU14 II
Wir suchen ab sofort eine/n Trainer/in für unsere männlichen U14 2 (AG2). Die Anstellung erfolgt auf Honorarbasis. Gesucht werden Ehrenamtliche oder Studenten auf der Suche nach einer Nebentätigkeit.
Die Aufgabenschwerpunkte liegen:
- eigenverantwortliche Planung und Durchführung der Trainingseinheiten sowie Spiele
- je nach zeitlicher Kapazität Mitarbeit als Co-Trainer bei der U14 1
- Teilnahme an regelmäßigen Trainertreffen

Wir bieten:
- abwechslungsreiche, eigenständige und verantwortungsvolle Tätigkeit
- Unterstützung und Förderung durch Aus– und Fortbildungsmaßnahmen
- Kostenübernahme der Ausbildung für weitere Lizenzstufen
- engagiertes und kollegiales Umfeld


Bei Interesse kontaktiere uns bitte per >>E-Mail mit einer kurzen Beschreibung deiner Person und deiner Erfahrung als Basketballtrainer.

(27.06.2017, cb/sw)


Jean-Claude Rollin neuer Headcoach bei den 1.Damen
Dank des Engagements von Stephan Blode hat der VfB Hermsdorf mit Jean-Claude Rollin den neuen Headcoach für die 1.Damen gefunden.
Jean-Claude (Jahrgang 1982) hat mit dem Basketball 1997 bei Hermsdorf angefangen, ist Gründungsmitglied von TISC99 und kann umfangreiche Erfahrung als Trainer vorweisen.
Seine Beweggründe für die Übernahme des Hermsdorfer Regio-Teams stellt er uns wie folgt dar: "Stephan hat sich selbstständig um seine Nachfolge bemüht und mich direkt kontaktiert, da wir eine ähnliche Sicht auf das Spiel haben. Die Spieler sind sehr interessant und unglaublich talentiert, das wurde mir nach der ersten Einheit ziemlich schnell klar. Mein Ziel ist es, die exzellente Arbeit von Stephan fortzuführen und die Spieler behutsam auf das nächste Level zu bringen.
Spielidee/Spielweise/Philosophie:
Moderner Tempobasketball mit "Old School"-Einflüssen, insbesondere was Werte, Respekt dem Sport gegenüber betrifft, den wir alles so sehr lieben.
Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und ein gute Saison."


Wir wünschen Jean-Claude und den 1.Damen eine erfolgreiche Saison!

Zur Unterstützung des Trainings- und Spielbetriebes der 1.Damen werden 1-2 Co-Trainer gesucht, gerne aus dem Verein. Einzige Voraussetzungen: Basketballverständnis, Erfahrung als Spieler/Trainer und sehr gute Sozialkompetenzen. Bereitschaft sich zu engagieren und die erfolgreichen Entwicklung der Spieler über den persönlichen Erfolg zu setzen.

(27.06.2017, sw/jcr)


Die mU11 holt Silber in Bernau !
Man könnte schon fast sagen: "Alle Jahre wieder!" So stand auch dieses Jahr für unsere Basketballer wieder der Bernauer Bärchen- Cup an. Nach einem Sieg 2015, und einer durchwachsenen Leistung im letzten Jahr, waren alle gespannt, wie sich das Team dieses Jahr präsentieren würde. Gespielt wurde pro Spiel 2 x 8 Minuten durchlaufende Zeit.
Alles in allem kann man sagen, dass das Team eine sehr gute Leistung ablieferte. Sie spielten schnell, und fanden auch immer öfter den Blick für den freien Mitspieler und den guten Pass.
Im Gegensatz zum Turnier in Göttingen stimmte von Anfang an der Einsatz und die Motivation.
Stark verbessertes Reboundverhalten sowie schnelles Umschalten von Angriff auf Verteidigung gaben den Gegnern wenig Möglichkeiten zu schnellen Punkten zu gelangen, wie es noch in Göttingen der Fall war.
Somit gelang unseren Hermsdorfern ein Auftaktsieg gegen DBV Charlottenburg mit 16:7.
Im zweiten Spiel konnte RSV Eintracht dann mit 36:6 förmlich überrannt werden.
Spiel Nummer Drei ging dann gegen den TuS Lichterfelde. Im Vorfeld war schon zu sehen, dass TuSLi hier etwas Großes vor hatte. Mit dem Besten was sie an Spielern in den Reihen haben, liefen sie in Bernau auf. Fünf Auswahlspieler hatte TuSLi im Aufgebot. Allerdings steckte unser Team den Kopf nicht in den Sand, und hielt nach besten Möglichkeiten dagegen. Nichtsdestotrotz mussten wir uns der Übermacht dann mit 12:31 Punkten geschlagen geben.
Im letzten Spiel trafen wir dann auf den Gastgeber Lok Bernau. Das entscheidende Spiel um Platz Zwei!
Gegen Bernau lieferten wir uns in der vergangenen Saison immer heiße Gefechte und knappe Spiele. Zwei Teams auf Augenhöhe. Unsere Jungs rauften sich nach einem anstrengendem Tag noch einmal zusammen, und zeigten abermals eine gute Leistung mit den oben beschriebenen Qualitäten. Das Spiel war wie zu erwarten lange ausgeglichen, aber schlussendlich konnten sich die Jungs dann mit 19:12 durchsetzen.
Damit erlangten sie den 2. Platz im Bärchen-Cup, den sie sich an diesem Turniertag in Bernau schwer erkämpft und schön erspielt hatten.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

(27.06.2017, cp)


mU18: Turnier in Kroatien (Kraljevica) — Bilder sind online

Die Bilder von Niklas Rahn von der Turnierfahrt unserer mU18 nach Kroatien sind online.

Danke Niklas!

(27.06.17, sw)


mU18: Turnier in Kroatien (Kraljevica) vom 15.-18. Juni 2017
Nachdem wir in Pula gelandet sind und auch durch die Passkontrolle geschleust wurden, sind wir mit einem Bus zu unserem Hotel gefahren. Check-in bei der Rezeption. Nach dem Check-in an der Rezeption sind wir alle auf unsere Hotelzimmer gelaufen und haben uns häuslich eingerichtet. Wir hatten nach dem Einrichten Freizeit. Einige sind Baden gegangen und andere haben sich auf dem Campus umgesehen. Am Abend sind wir im Zeitraum von 18.30-21.00 verstreut zum Essen gegangen. Am Freitag hatte Team A und danach Team B ihre ersten Spiele ab 9:00 Uhr. Direkt im Anschluss ist das ganze Team zurück ins Hotel zum Mittagessen gefahren. Da beide Teams erst am späten Nachmittag weitere Spiele hatten, konnten beide Teams noch etwas Freizeit genießen.
... <weiterlesen>

(20.06.17, Alex, Niklas e.a.)


Stephan Blode (Headcoach 1.Damen) beendet Trainertätigkeit
Stephan Blode — Headcoach unserer 1.Damen (2.RLO) — beendet auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit beim VfB Hermsdorf.
Nach eigener Aussage wechselt Stephan zu TuSLi und wird sich dort als Assistant-Coach der 2.Damen Basketball Bundesliga und Headcoach der 2.Regionalliga engagieren und sich somit im Leistungsbereich weiterentwickeln können.
Wir danken Stephan ausdrücklich für sein starkes langjähriges Engagement beim VfB und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg natürlich insbesondere in seiner sportlichen Zukunft!

(13.06.2017, sw)


wU21 Auswahl des Regionalliga Try-Out Kaders gewinnt das Pfingstturnier 2017

Mit hervorragender Stimmung und vernünftigen bis teils ansprechenden Spielleistungen gewinnt die U21 Auswahl des Regionalliga Try-Out Kaders problemlos alle sechs Spiele des Pfingstturniers.
Die Ergebnisse spiegeln die spielerische Dominanz des Teams wider. Vor allem in der Mann vs. Mann Defense, im Fastbreak und im Rebounding wurden überzeugende Leistungen abgeliefert.
Im Anschluss des Finalsieges konnten sich die Spielerinnen über einen Pokal, eine Urkunde, sowie Sieger-Shirts freuen.
Es spielten:
Annika, Chrissi, Isabell, Lisa, Malia, Sally, Sandrine, Sophia M., Therese.

Gruppenspiele:
VfB Hermsdorf - Bramfelder SV 59:11
VfB Hermsdorf - Fraport Skyliners 43:8
VfB Hermsdorf - Elmsbütteler Turnverein 65:8
VfB Hermsdorf - TI Innsbruck 41:30

Halbfinale:
VfB Hermsdorf - Oskar's Eleven 31:22

Finale:
VfB Hermsdorf - Fraport Skyliners 53:15


(11.06.17, sb)


Victoria Klein spielt mit der U15 Nationalmannschaft in Litauen
Am Pfingstwochenende waren Evi, Lea und Vicki beim nationalen Leistungscamp der wU15 in Grünberg. Vicki hat sich dabei für das Nationalteam, das beim Ostseecup (16.6. bis 18.6. in Litauen; Live-Übertragungen im DBB-Facebook-Livestream) an den Start geht, qualifiziert.
Herzlichen Glückwunsch!
>>zur Meldung des DBB

(07.06.17, cs)


wU17: Bilder auf dem Weg zur Norddeutschen Meisterschaft
    
Dank des Engagements des Spielerinnen Vaters Stefan Schlegel können wir Euch hier Bilder der Spiele unserer wU17 auf dem Weg zur Norddeutschen Meisterschaft zeigen.
Vielen herzlichen Dank Stefan!

(04.06.17, sw)


Mit Siegen gegen Rendsburg und TusLi sichert sich die wU17 die Norddeutsche Meisterschaft!
Nachdem es uns über das Sportamt gelungen war eine basketballtaugliche Halle für das Kirchentagswochenende zu organisieren, mussten wir erstmal dafür sorgen, dass wir unsere "Heimhalle" kennen lernen. Samstag früh trafen wir uns zum Werfen und zum Erkunden der Räumlichkeiten. Die Halle der Friedrich Engels Schule liegt an einer grünen Oase mitten in den Wohnblocks in Reinickendorf Süd und durch die Größe der Halle kommt die Hitze nicht so schnell rein. Die Korbanlage wird offensichtlich selten bis nie bespielt, was man an der Staubschicht auf den Brettern erkennen konnte. Der Zugriff unserer Werferinnen auf die Anlage war schwierig: es fiel so gut wie nichts von aussen... <weiterlesen>

(29.05.17, cs)


1.Damen: Verabschiedung der Spielerinnen Chrissi Leuenberger und Sophie Müller
Mit Chrissi Leuenberger und Sophie Müller verlassen zwei langjährige Stützen das Team der 1.Damen.
Chrissi, Jahrgang 1996, war viele Jahre die Aufbauspielerin und Kapitänin der Mannschaft, erlebte eine sehr erfolgreiche Jugendzeit und war nach ihrem Übergang zum Damenbasketball eine entscheidende Stütze des Berliner Meisterteams 2016. In der vergangenen Saison steigerte sie sich nochmal und zeigte in der 2.Regionalliga hervorragende Leistungen für ihr Team. Nun geht Chrissi ein Jahr auf Reise. Team und Trainer wünschen ihr eine wundervolle Zeit!
Sophie, Jahrgang 1997, erlebte ebenfalls eine sehr erfolgreiche Jugendzeit und zählte im Anschluss daran im Erwachsenenbereich insbesondere durch ihre Gefahr aus dem Dreipunktbereich zu den entscheidenden Stützen des Berliner Meisterteams 2016 und ein Jahr später auch in der 2.Regionalliga. Sie möchte sich nun ganz ihrem Studium der Rechtswissenschaften widmen. Hierfür wünschen ihr Team und Trainer viel Erfolg und Durchhaltevermögen!
Trainer Stephan Blode: "Chrissi und Sophie waren zu jeder Zeit durch ihre charakterlichen und spielerischen Eigenschaften eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft. Es war eine sehr schöne Erfahrung, beide Spielerinnen jede Woche über drei Jahre lang zu coachen und mit ihnen so viele schöne Momente im Basketball zu erleben! Wir alle im Team wünschen beiden alles Gute für die Zukunft!"

(29.05.17, sb)


wU13 belegt 3. Platz beim Watoto-Turnier
Am letzten Samstag sind wir in aller Frühe zum Watoto-Turnier nach Ahrensburg gefahren. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen Bremen und TusLi 2 haben wir deutlich gewonnen. Als dritter Gegner stand uns der Ausrichter Ahrensburg gegenüber, gegen den wir mit 1 Punkt verloren haben. Zumindest als unglücklich haben wir Tatsache empfunden, dass hier ein Vater der Gastmannschaft als Schiedsrichter auf dem Feld stand... Beim Überkreuzspiel gegen den Gruppendritten der anderen Staffel, Lübeck, waren wir ebenfalls ungefährdet erfolgreich. Mit der sich daraus ergebenen Qualifikation für das Halbfinale konnten wir dann das Grillen und die freie Zeit am Abend genießen. Nach einer kurzen Nacht mussten wir uns im Halbfinale gegen TusLi 1 knapp mit 4 Punkten geschlagen geben. Im Spiel um den 3. Platz stand uns nun RSV Eintracht gegenüber. Die technische Unterlegenheit, versuchte der Gegner durch Kampfkraft wettzumachen, was, angestachelt durch den, aus meiner Sicht, etwas übermotivierten Trainer, zu einer nicht enden wollenden Flut von Fouls führte. An dieser Stelle ein großes Lob an meine Spielerinnen, die nicht aus der Ruhe zu bringen waren und das Spiel am Ende verdient und deutlich gewonnen haben. Abschließend bleibt zu sagen, dass wir wieder viel Spaß hatten und das Team menschlich und spielerisch weiter zusammen gewachsen ist.

(17.05.17, jj)


Die wU17 qualifiziert sich mit Siegen gegen Bernau und TusLi für die Norddeutschen Meisterschaften
Am Sonntag morgen trieb uns der Spielplan nach Bernau. Um 10:00 Uhr sollte das Spiel beginnen, d.h. 9:00 Uhr in der Halle, warm up, wach werden. Eine Einschätzung der Güte der Gastgeberinnen in einigen Gesprächen führte zu dem Schluss, dass wir das Spiel eigentlich gewinnen sollten. Mit dem nötigen Ernst begann die erste 5 und warf einen 13:0 Vorsprung nach 4 Minuten heraus. Der daraufhin einsetzende Spannungsverlust war der Güte des Spiels abträglich. Mein Aufruf zu mehr Ernsthaftigkeit und zum üben einiger Dinge in Angriff und Verteidigung fand zumindest teilweise Gehör. Am Ende stand ein 76:29 für uns auf der Anzeigetafel ohne dass wir uns großartig hätten verausgaben müssen.
Im zweiten Spiel um 12:30 Uhr gegen TusLi war erstmal die spannende Frage mit welchem Kader TusLi eigendlich erscheinen würde. Ein Blick auf die eintreffenden Spielerinnen sagte uns, dass das nicht die ganz große Herausforderung sein wird. Aber allein die Spielpaarung Hermsdorf gegen TusLi schien uns ein wenig verkrampfen zu lassen. Das erste Viertel endete 11:10 und war sehr zäh. Zu Beginn des zweiten Viertels schienen unsere Aufbauspielerinnen Ihren Gegnerinnen zeigen zu wollen wie ätzend eine Pressverteidigung sein kann. Das hatten sie schließlich oft genug gegen TusLi selbst erlebt und erfahren. Bei einem Stand von 30:10 in der 15. Minute war das Spiel gegessen. Am Ende stand ein 78: 46 für Hermsdorf auf der Anzeigetafel. Respekt für die Leistung!
Zur Mannschaft gehörten: Lisa, Sany, Annika, Hannah, Toni, Anna-Lena, Jessi, Vicki, Lea, Evi, Luisa, Josi. Nicht mit dabei sein konnten Fina und Mara.
Am Ende noch zwei Dinge. 1. Das war von der Qualität und Quantität der beste Kader, den ich bei Hermsdorf in den letzten Jahren coachen durfte! Ich hoffe, ich habe noch ein paarmal die Möglichkeit dies mit den Mädchen zu wiederholen. 2. Eine kleine Lobhudelei über Josi - auch wenn dein offensiver Output selten dazu führt, dass dein Name in diesem Zusammenhang fällt, ist das, was du in der Verteidigung leistest und an Defensiv Rebounds abgreifst erstklassig, sowohl in der U15 als auch in der U17.

(08.05.17, cs)


Norddeutsche Meisterschaften der wu15 in Ahrensburg
Am 29. und 30.4. fanden die Norddeutschen Meisterschaften der wU15 in Ahrensburg statt. Wir starteten am Samstagmorgen um 6.30 Uhr mit vielen Eltern Richtung Hamburg und kamen pünktlich zu unserem 1. Spiel (11.00 Uhr gegen Ahrensburg) um 10.00 in der Halle an. Leider reichte die eine Stunde nicht ganz die Müdigkeit und die Fahrt aus den Knochen zu schütteln. Nach einem wirklich sehr zähen Beginn gewannen wir letztendlich relativ einfach mit 74:27. Alle bekamen ihre Minuten auf dem Feld und wir konnten die Leistungsträgerinnen ein wenig schonen im Hinblick auf die noch kommenden Aufgaben. Nach nur einem Spiel Pause durften wir gegen Göttingen unser 2. Spiel der Vorrunde spielen. In einem zu Beginn ausgeglichenem Spiel verloren wir im 2. Viertel ein wenig den Anschluss und gingen mit 7 Punkten Rückstand in die Halbzeit. Direkt nach der Halbzeit gelang es uns den Rückstand auf 2 Punkte zu verkürzen, doch reichten uns im weiteren Verlauf des Spiels die Kräfte nicht, um das Spiel noch zu drehen. Am Ende stand ein 35:46 für Göttingen auf der Anzeigetafel. Aber wir hatten uns für das Halbfinale qualifiziert! Die Nacht in der Jugendherberge in Bad Oldesloe brachte das übliche: wenig Schlaf und müde Knochen. Der Spielplan bescherte uns ein weiteres Mal TusLi als Halbfinalgegner. Wir spielten ein wirklich gutes 1. Viertel und gingen mit einem Rückstand von 2 Punkten in das 2. Viertel. Leider verloren wir im 2. Viertel Offensiv total den Faden und gingen mit einem 12 Punkte Rückstand in die Pause. Im 3. Viertel kämpften wir uns nochmal heran und hatten in der 33. Minute bei einem Rückstand von 2 Punkten ein total offenes Spiel. Doch leider gelang es uns in der Folge nicht das Spiel komplett zu drehen, und brachen dann am Ende etwas ein. 55:38 für TusLi stand als Endstand auf der Anzeigetafel. Das war zwar ein bisschen zu hoch aber als Sieg für TusLi verdient.
Wie man an den Ergebnissen sehen kann, haben wir in allen 3 Spielen hochintensiv verteidigt. Die Offense wird dabei von wenigen Spielerinnen getragen und gerät immer dann ins Stottern, wenn wir total vergessen zu fünft zu spielen und wenn wir keine Entlastung für Evi, Vicki und Lea kreieren können. Sportlich könnt ihr stolz auf dieses Ergebnis sein. Die Entwicklung der Mannschaft seit dem Berliner Endturnier macht mich sehr glücklich. Der Zusammenhalt und der unbedingte Leistungswille waren fantastisch!
Zu der Reisegruppe gehörten Evi, Vicki, Lea, Luisa, Josi, Mara, Lotti, Malle, Hannah, Maja und Amelia. Mit zu der Gruppe gehören noch Lotta und Leoni die leider verhindert waren.
Am Ende noch ein großes Danke schön an die begleitenden und anfeuernden Eltern, die kleinen und großen Schwestern, Brüder und Cousinen. Dank für die mediale Unterstützung unserer mU14 Jungs und festes Daumendrücken für die OL Quali am nächsten WE. Und, last but not least, Dank an Jürgen für die hervorragende Ausbildung von Hannah und Leoni, die uns sehr geholfen haben.

(01.05.17, cs)


Ehrung und Verabschiedung von Carsten Drinkewitz auf der Jahreshauptversammlung
Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde unser langjähriger Vorsitzende der Basketballabteilung Carsten Drinkewitz für seine Verdienste um den Verein und die Abteilung geehrt und verabschiedet.
Carsten ist seit 1999 Mitglied der Basketballabteilung und hat seitdem als Spieler, Jugendwart, hochklassiger Trainer und Schiedsrichter und über 10 Jahre als Abteilungsvorsitzender in der Abteilung sowie für sie im Gesamtverein und im Verband gewirkt. Carsten trat im Januar von seinem Amt zurück. Sein Amt führt bis auf Weiteres Stefan Weber kommissarisch.
Wir danken Carsten ganz herzlich und ausdrücklich für sein Wirken und wünschen ihm weiterhin und insbesondere bei den vierten Herren alles Gute.

(17.04.17, sw)


Protokolle der Jahreshauptversammlungen
Am 28. März fanden sowohl die ordentliche Jugend-Jahreshauptversammlung als auch danach die ordentliche Jahreshauptversammlung der Abteilung im Vereinsheim am Ried statt.
Die Protokolle sind über die obigen Links oder über das rechte Menü Verein | Infos | Abteilung erreichbar.

(11.04.17, sw)


wU15 setzt sich gegen TuSLi mit 55:52 durch und qualifiziert sich zur Norddeutschen Meisterschaft
Unsere wU15 hat sich heute in einem mehr als spannenden Spiel in der Moltkestrasse gegen TuSLi verdient durchgesetzt und sich damit die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft gesichert.

Nach einem ersten Viertel auf Augenhöhe konnte sich der VfB im zweiten Viertel gut absetzen. Gleich nach der Halbzeit zog TuSLi an und konnte ausgleichen. Bis zum Schluss blieb es ein hart umkämpftes Spiel und noch 30sec vor dem Ende war durch eine Reihe von Freiwürfen noch alles offen.


Herzlichen Glückwunsch an das Team um Trainer Christoph!

(09.04.17, sw)


wU15 und wU19: Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft
Am kommenden Wochenende findet die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft der >>wU15 und >>wU19 statt.
Die wU15 spielt am Samstag den 08.04. zunächst um 12:30 Uhr gegen Halle und am Sonntag den 09.04. um 11:00 Uhr gegen TusLi.
Gespielt wird in der Moltkestr. 24 -Kronach Grundschule.

Das erste Spiel unserer wU19 startet ebenfalls am 08.04. um 12:15 gegen die White Devils Cottbus im Grundschulzentrum, Muskauer Platz 1 in Cottbus.

(05.04.17, cs/sw)


wU19: Berliner Meister — Bilder sind online
Die Bilder vom Finalspiel gegen TuSLi sind online (Klick aufs Bild für mehr).
Ein herzliches Dankeschön an Stefan Schlegel für's Fotografieren und zur Verfügung stellen.

(05.04.17, sw)


wU15 (Vizemeister!) und mU12 in den Endturnieren
Die wU15 gewann im Halbfinale der Berliner Meisterschaft erfolgreich gegen Alba Berlin mit 67:44 und verlor im Endspiel gegen TuS Lichterfelde mit 46:74.
Wir gratulieren herzlich dem Berliner Vize-Meister!

Im Endturnier der mU12 belegt der VfB den vierten Platz nachdem beide Finalespiele unglücklich mit -3 verloren gingen.
Das U12-Endturnier wurde dieses Jahr vom VfB ausgerichtet. Die Elternschaft unserer U12 organisierte zu dem ein wunderbares Catering, das nicht nur tollen Zuspruch fand sondern sich auch positiv in der Manschaftskasse widerspiegeln dürfte.

Klickt auf das Foto für weitere Bilder.

(26.03.17, sw)


3.Herren beschließen die Saison und halten Liga
Unsere 3.Herren haben am Samstag ihr letztes Spiel der Saison – trotz der extra eingeladenen Fans – zwar gegen SSC SüdWest verloren, die Liga konnte aber gehalten werden. Und so klang auch diese Saison im gemütlichen Beisammensein und angeregten Gesprächen zwischen Hulks und den Fans aus.

Klickt auf das Foto für weitere Bilder.

(26.03.17, sw)


wU19 OL: Berliner Meister 2017!
- Die wu19 schlägt in einem spannenden Endspiel Tus Lichterfelde und setzt sich die Krone auf –

"Wir sammeln zweite Plätze", hieß es noch vor zwei Wochen, als das Team über die vergangenen Endturniere nachdachte. Damit sollte es nun vorbei sein, beschlossen wir. Auf den Beschluss folgten acht reine u19 Trainingseinheiten, zwei Testspiele, ein Halbfinale, sowie das große Finale. Vor dem Endspiel war uns bewusst, dass uns TuS Lichterfelde im technischen und athletischen Bereich deutlich überlegen war, sowie mit einer tiefen Rotation mit neun WNBL und/oder 2.Regionalliga-Spielerinnen antrat. Die Marschroute war demnach, dass uns ein langsames Spiel eher entgegenkommen würde. Wir schickten kaum mal einen Spieler zum Offensivrebound, fokussierten unsere Defense auf Transition und Zonenschutz. Keine einfachen Punkte, weder im Fastbreak, noch im nahen Zweierbereich für den Gegner, kein "Zocken" unsererseits auf Offensivrebounds oder Steals, nur seriöse Basics. In der Offense die Stärken im "two-men-game" von Annika und Sandrine nutzen, die Freiräume für die anderen Spielerinen schaffen und einige Plays, in denen wir gezielt die Stärken einzelner Spieler herauspickten. Das sollte es sein. Unser Gameplan. Und er funktionierte. Die Spielerinnen setzten in absolut herausragender Art und Weise alles um, was wir uns vornahmen. Nicht nur für einen kurzen Abschnitt, sondern in den gesamten vierzig Minuten. Man kann sich kaum vorstellen, welche Konzentrationsleistung die Hermsdorfer Spielerinnen leisteten. All dies kombinierten sie auch noch mit absoluter Leidenschaft und verdammt viel Charakter, weshalb wir uns verdient Berliner Meister nennen dürfen... <weiterlesen>

(21.03.17, sb)


wU19 Berliner Meister
Bei der Endrunde um die Berliner Meisterschaft in Lichterfelde setzte sich unsere wU19 verdient in einer Defensivschlacht vs TuSLi mit 46:36 durch und errang so den Berliner Meistertitel!
mU20 und wU17 wurden Vize-Meister, die mU16 belegte den dritten und unsere wU13 den vierten Platz um die Berliner Meisterschaft.
Wir gratulieren den Teams herzlich!

(20.03.17, sw)


2.Damen LLB: BC Lichterfelde 1 vs. VfB Hermsdorf 2 – 47:48
It’s Crunchtime, Baby! Die 2.Damen überzeugen zum wiederholten Male in den Schlussminuten eines Spiels und sichern sich trotz einer spektakulären Ausfallwelle den Sieg. Ohne eine Reihe von Außenspielern war man angetreten, da Nina (Urlaub), Therese (Urlaub), Isabell (Bänderriss), Emma (krank), Kathi (schlechte Trainingsbeteiligung) fehlten. Auch die Innenspieler Laura (UnAb) und Carina (Tätowierung) waren nicht dabei. Der geschrumpfte Kader "überlebte" das Spiel gegen Lichterfelde und zeigte während des Spiels ein wichtiges Maß an Unbeirrbarkeit, sowie Willensstärke. Zunächst aber zum Saisonabschluss ein Gruß an alle Freunde von Statistiken. Die 2.Damen spielten ihr vierzehntes Spiel... <weiterlesen>

(13.03.17, sb)


Anmeldung für Mini- und Sommercamp möglich
Die Anmeldungen für das >>Mini-Sommercamp 2017 (19. bis 21.07.2017) und das >>Sommercamp 2017 (28.08.-01.09.2017) sind online.
Direkt den Link klicken oder im rechten Menü der Homepage einfach unter Events auf den Eintrag Camps klicken. Anmeldung öffnen, ausfüllen und den Trainern geben oder an die angegebene Adresse senden.
Anmeldeschluß ist der 20. Juni bzw. der 15. Juli 2017.

(21.02.17, sw)


mU11: Sieg gegen Alba im neuen Outfit!
Seit heute tritt das Hermsdorfer U11 Team im neuen Outfit an! Da die alten Trikots schon etwas in die Jahre gekommen waren, freuen wir uns als Sponsor die Firma Schlossmeister Schließtechnik GmbH für uns gewonnen zu haben!
Vielen Dank dafür im Namen des Teams, der Trainer und der Eltern.

Nach einer bisher durchaus erfolgreichen Saison steht das Team mit neun Siegen aus elf Spielen sehr gut da.
Nach dem Motto von Michael Jordan: "Look good, feel good, play good" ließen unsere Jungs... <weiterlesen>

(19.02.17, cp)


Mitgliedsbeiträge und Beitragserhöhungen
Warum zahlen wir eigentlich einen so hohen Beitrag und warum gibt es dann auch noch ständig Beitragserhöhungen? So oder so ähnlich werden wir, der Vorstand, gerne angesprochen, wenn es um die jährlichen Zahlungen der Mitgliedsbeiträge geht oder um die Bewilligung der notwendigen Beitragserhöhungen. Deshalb möchten wir hier einmal ein paar Zeilen schreiben, die dies ein wenig erklären können.
Zunächst einmal: wir sind ein Verein und kein Fitnesscenter. Ein Verein ist eine Vereinigung von Menschen, die in unserem Fall die Ausübung des Basketballsports ermöglicht. Wir tun dies, um unsere Sportler und insbesondere Basketball in Hermsdorf weiter zu bringen und nicht um Gewinn zu erwirtschaften.
Sämtliche Einnahmen der Abteilung - und das sind praktisch ausschließlich die Mitgliedsbeiträge - werden in Gänze direkt oder indirekt für den Trainings- und Spielbetrieb ausgegeben ("ausgeglichener Haushalt") ... <weiterlesen>

(17.02.17, sw)


DBB: TOP 100 der DBB-Vereine — ALBA kratzt an der 1.000 — VfB verbessert sich auf Platz 36 (vorher 50)
Einen einsamen Spitzenreiter weist auch in diesem Jahr die Liste der "100 größten Basketball-Vereine des DBB" auf, die jetzt anhand der Teilnehmerausweise zum Stichtag 31. Dezember 2016 erstellt worden ist. Erneut werden die Zahlen in männlich und weiblich angegeben, gerankt wird allerdings weiterhin anhand der Gesamtzahl. Ganz neu in der TOP 100 sind wie auch im Vorjahr 16 Vereine...<weiterlesen>

(DBB | 16.01.17, sw)


Kampfgerichtansetzungen sind online
Die aktuellen >>Kampfgerichtansetzungen sind online.
Auch im rechten Menü unter Verein | Kampfgericht | Ansetzungen

(14.01.17, sw)


Teamshootings
Die Teambilder der mU16 BZ A und wU17 OL sind online.

(12.01.17, sw)

alte Artikel der Startseite ⇒

Aktuelle Ergebnisse






Counter